SXEU31 DWAV SYNOPTISCHE UEBERSICHT KURZFRIST

SXEU31 DWAV 221800
S Y N O P T I S C H E Ü B E R S I C H T K U R Z F R I S T ausgegeben am Freitag, den 22.02.2019 um 18 UTC

Markante Wettererscheinungen:
Ruhiges Hochdruckwetter mit meist leichten bis mäßigen Nachtfrösten. In Südwestdeutschland am Samstag vereinzelt Windböen, in Hochlagen (schwere) Sturmböen.

Synoptische Entwicklung bis Montag 12 UTC

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 221800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 22.02.2019, 21:00 Uhr

Auf höheren Schwarzwald- und Alpengipfeln Sturmböen. Bis in den Samstagvormittag hinein abgesehen vom Südwesten Frost, im
südöstlichen Bergland Glätte.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Samstag, 23.02.2019, 21:00 Uhr:

Am Rande eines Hochs, das von der Ostsee nach Süden zieht, setzt sich von Osten her allmählich trocknere und kältere Festlandsluft bei uns durch.

FROST: In der Nacht zum Samstag und bis in den Samstagvormittag hinein verbreitet leichter bis mäßiger Frost. Lediglich ganz im Westen und entlang des Rheins frostfrei. Im östlichen Bergland vereinzelt strenger Frost gering wahrscheinlich. In der Nacht zum Sonntag allgemein leichter bis mäßiger, im östlichen Bergland lokal auch strenger Frost.

WIND: Auf einigen höheren Schwarzwald- und Alpengipfeln stürmische Böen oder Sturmböen, langsam nachlassend. Auch am Samstag und in der Nacht zum Sonntag im südwestlichen Bergland stürmische Böen oder exponiert Sturmböen aus östlicher Richtung wahrscheinlich. In freien, tiefen Lagen einzelne Windböen nicht ausgeschlossen.

SCHNEEFALL/GLÄTTE: Am Alpenrand am Abend auf etwa 1000 m sinkende Schneefallgrenze, dabei aber nur noch geringe Neuschneemengen zwischen 1 und 5 cm. In der Nacht endgültiges Abklingen des Schneefalls, dabei bis in den Samstagvormittag hinein im Süden und Osten gebietsweise Glätte durch überfrorene Nässe.

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 23.02.2019, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann

DWD -> Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland –

Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 22.02.2019, 21:00 Uhr

Ruhiges und mildes Hochdruckwetter. Keine markanten Wettergefahren.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Sonntag, 24.02.2019, 24:00 Uhr

Am Samstag und Sonntag meist keine markanten Wettererscheinungen. Lediglich auf Schwarzwaldgipfeln einzelne Sturmböen aus Ost wahrscheinlich.

Außerdem in der Nacht zum Sonntag in schneebedeckten Berglagen strenger Frost nicht auszuschließen.

Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Dienstag, 26.02.2019

Am Montag keine markanten Wettererscheinungen.

Am Dienstag keine markanten Wettererscheinungen.

Ausblick bis Donnerstag, 28.02.2019

Bis Donnerstag ruhiges Hochdruckwetter ohne markante Wettergefahren.

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 23.02.2019, 05:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Brandenburg und Berlin –

VHDL30 DWPG 221800
WARNLAGEBERICHT für
Brandenburg und Berlin

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 22.02.19, 20:30 Uhr

Bis Sonnabendvormittag und in der Nacht zum Sonntag Frost, geringes Glätterisiko.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:
Ein Hoch über Polen lenkt mit einer östlichen Strömung trockene und etwas kühlere Luft nach Berlin und Brandenburg.

FROST/GLÄTTE:
Bis zum späten Sonnabendvormittag leichter bis mäßiger Frost zwischen -4 und -8 Grad. In der Nacht zum Sonntag leichter bis mäßiger Frost zwischen -3 und -6 Grad. Jeweils in der zweiten Nachthälfte mit geringer Wahrscheinlichkeit örtlich Glätte durch leichte
Reifablagerungen.

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 23.02.19, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Potsdam, Ma

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Baden-Württemberg –

VHDL30 DWSG 221800
WARNLAGEBERICHT
für Baden-Württemberg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 22.02.2019, 20:30 Uhr

Nachts Wolkenauflockerung, gebietsweise leichter Frost und örtlich Glätte. Am Samstag sonnig und stark windig, auf Schwarzwaldgipfeln auch Sturmböen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage:

Die eingeflossene feuchte Meeresluft gerät zunehmend unter
Hochdruckeinfluss.

FROST/GLÄTTE:
Kommende Nacht in der Osthälfte gebietsweise leichter Frost bis -2 Grad sowie stellenweise Glätte durch überfrierende Nässe oder Reifablagerungen.

STURM/WIND:
Nachts in Gipfellagen des Hochschwarzwaldes aufkommend starke bis stürmische Böen um 70 km/h. Samstagfrüh dort erste Sturmböen um 80 km/h.
Am Samstag tagsüber auch auf der Alb und in Oberschwaben zeitweise Windböen bis 60 km/h. Von Samstagabend bis Sonntagfrüh auf
Schwarzwaldgipfeln schwere Sturmböen bis 100 km/h.

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 23.02.2019, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, Regionale Wetterberatung Stuttgart, Clemens Steiner