SXEU31 DWAV SYNOPTISCHE UEBERSICHT KURZFRIST

SXEU31 DWAV 281800
S Y N O P T I S C H E Ü B E R S I C H T K U R Z F R I S T ausgegeben am Donnerstag, den 28.02.2019 um 18 UTC

Markante Wettererscheinungen:
Zunehmend unbeständig mit Niederschlägen, zunächst hauptsächlich nur in den Kamm- und Gipfellagen stürmische Böen bis schwere Sturmböen.

Synoptische Entwicklung bis Sonntag 12 UTC

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 281800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 28.02.2019, 21:00 Uhr

Im Süden auf den Bergen Sturmböen, in den Niederungen gebietsweise steife Böen, nachts abnehmend. Im Nordosten nachts örtlich Frost.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Freitag, 01.03.2019, 21:00 Uhr:

Das ruhige Hochdruckwetter neigt sich dem Ende entgegen. Von Westen her greift ein kleinräumiges Tiefdruckgebiet auf Deutschland über mit Niederschlägen vor allem in der Mitte und im Süden des Landes.

FROST: Heute Nacht nur im äußersten Nordosten leichter Frost.

WIND: Nachts in den Kamm- und Gipfellagen der süddeutschen und anfangs auch noch der östlichen Mittelgebirge stürmische Böen oder Sturmböen aus West.
Im Süden und in der Mitte auch in tieferen Lagen anfangs noch gebietsweise steife Böen (Bft 7), später allmählich abnehmend. Am Freitag tagsüber auf den Berggipfeln Süddeutschlands weiterhin noch Böen Bft 8 bis 9 aus West. In freien Lagen des Alpenvorlandes im Tagesverlauf vorübergehend einzelne steife Böen (Bft 7). Nachmittags und abends abnehmender Wind.

DAUERREGEN/TAUWETTER: In exponierten Staulagen des Schwarzwaldes und des Oberallgäus ab der Nacht bis Freitagabend mit schmelzender Schneedecke unterhalb von 1000 bis 1200 m Niederschlagsdargebot von 30 bis 40 mm. Warnungen voraussichtlich nicht erforderlich.

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 01.03.2019, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff

DWD -> Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland –

Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 28.02.2019, 21:00 Uhr

Zunächst nur auf Berggipfeln Sturmböen, ab Sonntag auch in tiefen Lagen im Norden stürmische Böen möglich und in Staulagen Dauerregen gering wahrscheinlich.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Samstag, 02.03.2019, 24:00 Uhr

Am Freitag in Gipfellagen der Alpen und des Schwarzwaldes anfangs stürmische Böen oder Sturmböen wahrscheinlich, im Tagesverlauf nachlassend.

Am Samstag keine markanten Wettererscheinungen. In der Nacht zum Sonntag kräftig auffrischender Südwestwind. Stürmische Böen an der See und Sturmböen im Bergland wahrscheinlich.

Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Montag, 04.03.2019

Am Sonntag und Montag kräftiger Wind mit stürmischen Böen oder Sturmböen an der See und im Bergland, auf exponierten Bergen schwere Sturmböen und orkanartige Böen wahrscheinlich. Im Norden Böen Bft 8 gering wahrscheinlich. In exponierten Staulagen der westlichen Mittelgebirge und des Schwarzwaldes geringe Wahrscheinlichkeit für Dauerregen oder Tauwetter.
Ab Montagabend in den Hochlagen wieder Schneefall möglich.

Ausblick bis Mittwoch, 06.03.2019

Am Dienstag weiter windig mit stürmischen Böen und exponiert auch Sturmböen an der See und auf den Bergen. In Hochlagen weitere Schneefälle.
Am Mittwoch meist keine signifikanten Wettererwcheinungen. Lediglich auf exponierten Bergen stürmischen Böen möglich.

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 01.03.2019, 05:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Baden-Württemberg –

VHDL30 DWSG 281800
WARNLAGEBERICHT
für Baden-Württemberg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 28.02.2019, 20:30 Uhr

Von Westen her Regen, der erst Freitagabend nachlässt.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage:

Aus einem Tiefkomplex über dem Ostatlantik greifen in den kommenden Tagen mehrere Tiefausläufer auf Baden-Württemberg über. Dabei fließt kühle Meeresluft ein.

WIND/STURM:
Bis Freitagnachmittag im Schwarzwald zeitweise Windböen bis 60, in Hochlagen durchgehend stürmische Böen bzw. Sturmböen bis 80 km/h aus Südwest.

TAUWETTER:
Bis Freitagabend im Schwarzwald örtliche Abflussmengen von 30 bis 40 Liter pro Quadratmeter innerhalb 24h durch anhaltenden Regen und Schneeschmelze.

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 01.03.2019, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, Regionale Wetterberatung Stuttgart, Thomas Schuster

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Brandenburg und Berlin –

VHDL30 DWPG 281800
WARNLAGEBERICHT für
Brandenburg und Berlin

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 28.02.19, 20:30 Uhr

Stark bewölkt, im Südwesten örtlich etwas Regen.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:
Brandenburg und Berlin befinden sich im Einflussbereich eines Tiefs über der Nordsee, sodass allmählich kühlere und feuchtere Meeresluft herangeführt wird.

Bis Freitagabend werden keine warnrelevanten Wettergefahren erwartet.

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 01.03.19, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Potsdam, Gi