VHDL30 DWSG 151800 Warnlagebericht für Baden-Württemberg

VHDL30 DWSG 151800
WARNLAGEBERICHT
für Baden-Württemberg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 15.01.2021, 20:30 Uhr

Nachts verbreitet mäßiger, lokal strenger Frost. Glätte, meist 
trocken. Am Samstag trocken.  

Entwicklung der Wetter- und Warnlage: 

Rückseitig eines südwärts abgezogenen Frontenausläufers breitet sich 
ein Hoch über Westeuropa nach Baden-Württemberg aus. 

SCHNEE:
In der Nacht zum Samstag vor allem im Bereich der Alb etwas Schnee, 
örtlich auch 1-3 cm Neuschnee.

GLÄTTE:
In der Nacht zum Samstag sowie am Samstagvormittag gebietsweise 
Glätte durch geringfügigen Schneefall.  

FROST:
In der Nacht zum Samstag sowie am Samstagvormittag im Kraichgau 
leichter, sonst verbreitet mäßiger, im äußersten Süden lokal strenger
Frost. 

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 16.01.2021, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, Regionale Wetterberatung Stuttgart, Clemens 
Steiner 

VHDL30 DWSG 141800 Warnlagebericht für Baden-Württemberg

VHDL30 DWSG 141800
WARNLAGEBERICHT
für Baden-Württemberg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 14.01.2021, 20:30 Uhr

Im Süden und Westen anhaltender Schneefall, am Freitagvormittag 
abziehend. Danach im Südwesten Dauerfrost.  

Entwicklung der Wetter- und Warnlage: 

Ein Tiefdruckgebiet über Frankreich zieht nach Südosten vorbei und 
sorgt bis Freitagmittag im südlichen Teil Baden-Württembergs für 
winterliche Bedingungen. 

SCHNEE:
Mit Ausnahme der nördlichen und nordöstlichen Landesteile verbreitet 
Schneefall, zunehmend auch in tiefsten Lagen. 
Seit letzter Nacht bis Freitagvormittag voraussichtliche 
Neuschnee-Gesamtsummen vom Schwarzwald bis zum Bodensee 15 bis 30 cm,
in Hochlagen des Schwarzwaldes bis 50 cm Neuschnee, auch im südlichen
Rheintal 5 bis 15 cm. 

FROST/GLÄTTE:
In der Nacht zum Freitag verbreitet leichter bis mäßiger Frost, dazu 
lokal bis im Süden verbreitet Glätte durch überfrierende Nässe oder 
Schnee. Am Freitag im Osten und Süden leichter Dauerfrost.  

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 15.01.2021, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, Regionale Wetterberatung Stuttgart, Peter 
Crouse 

VHDL30 DWSG 131800 Warnlagebericht für Baden-Württemberg

VHDL30 DWSG 131800
WARNLAGEBERICHT
für Baden-Württemberg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 13.01.2021, 20:30 Uhr

Im Südwesten anhaltender Niederschlag mit zunehmenden Übergang in 
anhaltenden Schneefall. 

Entwicklung der Wetter- und Warnlage: 

Ab dem Abend greift von Frankreich her eine Warmfront vor allem auf 
die südwestlichen Landesteile über und verbleibt dort bis zum 
Freitag. 

SCHNEE:
In der Nacht zum Donnerstag und Do-Vormittag zwischen Schwarzwald und
Allgäu sowie auf der Alb 1 bis 5, rund um den Südschwarzwald 5 bis 
10, oberhalb etwa 800 Meter 10 bis 20 cm Neuschnee. Am Donnerstag 
weitere Schneefälle bei absinkender Schneefallgrenze. 
Bis Freitagnachmittag (30-40h) in Summe vom Schwarzwald bis zum 
Bodensee 15 bis 30 cm, in Hochlagen des Schwarzwaldes bis 50 cm 
Neuschnee.

WIND/STURM/SCHNEEVERWEHUNGEN:
Im Hochschwarzwald bis Donnerstag früh zeitweise stürmische und 
einzelne Sturmböen bis 80 km/h. In höheren Schwarzwaldlagen 
Schneeverwehungen.

FROST/GLÄTTE:
In der Nacht zum Donnerstag vielerorts leichter Frost und Glätte 
durch überfrieren und/oder etwas Schnee.

Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 14.01.2021, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, Regionale Wetterberatung Stuttgart, Clemens 
Steiner 

VHDL30 DWSG 111800 Warnlagebericht für Baden-Württemberg

VHDL30 DWSG 111800
WARNLAGEBERICHT
für Baden-Württemberg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 11.01.2021, 20:30 Uhr

Nachts verbreitet leichter bis mäßiger Frost. Ab Dienstagfrüh 
einsetzender Schneefall und aufkommender Wind, abends nachlassend.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage: 

Hochdruckeinfluss bleibt für Baden-Württemberg zunächst noch 
wetterbestimmend. Dienstagfrüh greift von Nordwesten ein 
Frontensystem über. 

FROST:
In der Nacht zum Dienstag erneut leichter bis mäßiger, im Bereich der
Alb und südlich davon örtlich nochmals strenger Frost. 

SCHNEE/SCHNEEVERWEHUNGEN:
Dienstagfrüh im Norden Baden-Württembergs einsetzender Schneefall, 
bis Mittag weiter in die Südhälfte ausbreitend. Zunächst bis in tiefe
Lagen, ab Mittag allmählich auf rund 400 Meter ansteigende 
Schneefallgrenze. In den tiefen Lagen 1-3 cm, ab die mittleren Lagen 
verbreitet 5 bis 10 cm Neuschnee innerhalb von 12 Stunden. In 
Staulagen von Odenwald, Ostalb und Allgäu 10 bis 15 cm, in höheren 
Lagen des Schwarzwaldes 15 bis 30 cm Schnee. Dazu Schneeverwehung im 
Bergland. Abends von Norden her nachlassend.

GLÄTTE:
In der Nacht zu Dienstag örtlich durch Reif, im Norden in der zweiten
Nachthälfte bei einsetzendem Schneefall. Dienstagmittag im Tiefland 
örtlich durch überfrierende Nässe. 

WIND/STURM:
Ab der zweiten Nachthälfte im Bergland stürmische Böen bis Sturmböen 
zwischen 65-80 km/h aus Südwest, in den Gipfellagen des Schwarzwaldes
sowie der Westalb bis 90 km/h. Auf dem Feldberg einzelne orkanartige 
Böen bis 110 km/h möglich. Ab den Frühstunden treten auch verbreitet 
Windböen bis in die tiefen Lage um 60 km/h auf, in Oberschwaben auch 
Sturmböen bis 80 km/h. Abends lässt der Wind allmählich nach. 

Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 12.01.2021, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, Regionale Wetterberatung Stuttgart, Crouse

VHDL30 DWSG 101800 Warnlagebericht für Baden-Württemberg

VHDL30 DWSG 101800
WARNLAGEBERICHT
für Baden-Württemberg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 10.01.2021, 20:30 Uhr

Nachts mäßiger, in der Südhälfte auch lokal strenger Frost. Am Montag
im Osten und Süden verbreitet Dauerfrost.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage: 

Hochdruckeinfluss zusammen mit zum Teil feuchter Kaltluft bleiben für
Baden-Württemberg wetterbestimmend. 

FROST:
In der Nacht zum Montag sowie Montagmorgen meist mäßiger, über Schnee
im Süden auch lokal strenger Frost. Tagsüber oberhalb von 400 m 
leichter Dauerfrost.

NEBEL:
In der Nacht zum Montag vor allem in den Niederungen örtlich 
gefrierender Nebel mit Sichtweiten unter 150 m. 

GLÄTTE:
In der Nacht zum Montag örtlich Glätte durch gefrierende Nässe, Reif 
oder gefrierenden Nebel. 

Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 11.01.2021, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, Regionale Wetterberatung Stuttgart, Peter 
Crouse