DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 301800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 30.04.2018, 22:12 Uhr

Böiger Südwestwind, im Westen/Nordwesten, tagsüber auch im Norden stürmische Böen oder Sturmböen, im Nordseeumfeld und im Bergland auch schwere Sturmböen, Brocken: Orkanböen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Dienstag, 01.05.2018, 21:00 Uhr:

Über der Deutschen Bucht entwickelt sich ein kräftiges Tief und verlagert sich nur langsam Richtung Skagerrak. Dahinter strömt kühlere Meeresluft nach Deutschland, die im Laufe des Dienstags, außer im Nordwesten, unter Zwischenhocheinfluss gerät.

GEWITTER:
Heute Nacht im Nordwesten und vom Süden bis in die mittleren Landesteile gebietsweise schauerartige Regenfälle, einzelne kurze Gewitter nicht ausgeschlossen, aber unwahrscheinlich.
Tagsüber im Nordwesten weitere schauerartige Regenfälle, aber weiterhin nur sehr geringe Gewitterwahrscheinlichkeit.

WIND/STURM:
Heute Nacht im Westen und Nordwesten STEIFE bis STÜRMISCHE BÖEN, später im Weser-Ems-Gebiet und im Nordseeumfeld exponiert auch STURMBÖEN aus Südwest. Im höheren Bergland STURMBÖEN bis hin zu SCHWEREN STURMBÖEN. Brocken zunehmend ORKANARTIGE BÖEN. Sonst in der Mitte und morgens auch im Osten STEIFE BÖEN.
Tagsüber in der Nordhälfte verbreitet STÜRMISCHE BÖEN oder STURMBÖEN, an der Nordsee exponiert auch SCHWERE STURMBÖEN. Brocken ORKANBÖEN wahrscheinlich. Über der Mitte STEIFE BÖEN. Nachmittags und abends von Südwesten nachlassend, zuletzt in der ersten Nachthälfte zum Mittwoch an der Ostsee.

Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 01.05.2018, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff

DWD -> Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland –

Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 30.04.2018, 21:00 Uhr

Anfangs windig, nach der Wochenmitte zunehmender Hochdruckeinfluss und kaum noch markante Wettergefahren.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Mittwoch, 02.05.2018, 24:00 Uhr

Am Dienstag im Norden und der Teilen der Mitte stürmische Böen oder Sturmböen aus Südwest. Einzelne schwere Sturmböen in exponierten Lagen nicht ausgeschlossen, auf dem Brocken Orkanböen wahrscheinlich.

Am Mittwoch voraussichtlich keine markanten Wettergefahren.

Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Freitag, 04.05.2018

Am Donnerstag an den Alpen einzelne Gewitter nicht auszuschließen. Ansonsten keine markant zu bewarnenden Wettergefahren.

Am Freitag voraussichtlich keine markant zu bewarnenden
Wettergefahren.

Ausblick bis Sonntag, 06.05.2018

Am Samstag und Sonntag sehr wahrscheinlich keine markanten
Wettergefahren.

Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 01.05.2018, 05:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 301800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 30.04.2018, 21:00 Uhr

Böiger Südwestwind, im Westen/Nordwesten, tagsüber auch im Norden stürmische Böen oder Sturmböen, im Nordseeumfeld und im Bergland auch schwere Sturmböen, Brocken: Orkanböen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Dienstag, 01.05.2018, 21:00 Uhr:

Über der Deutschen Bucht entwickelt sich ein kräftiges Tief. Dahinter strömt kühlere Meeresluft nach Deutschland, die im Laufe des Dienstags, außer im Nordwesten, unter Zwischenhocheinfluss gerät.

GEWITTER:
Abends im Westen und Süden mit geringer Wahrscheinlichkeit einzelne kurze GEWITTER. In der Nacht zum Dienstag überall nachlassende GEWITTERneigung.
Am Dienstag im Nordwesten schauerartige Regenfälle, aber nur sehr geringe Gewitterwahrscheinlichkeit.

WIND/STURM:
Heute Nacht im Westen und Nordwesten STEIFE bis STÜRMISCHE BÖEN, später im Weser-Ems-Gebiet und im Nordseeumfeld exponiert auch STURMBÖEN aus Südwest. Im höheren Bergland STURMBÖEN bis hin zu SCHWEREN STURMBÖEN. Brocken zunehmend ORKANARTIGE BÖEN. Sonst in der Mitte und morgens auch im Osten STEIFE BÖEN.
Am Dienstag in der Nordhälfte verbreitet STÜRMISCHE BÖEN oder STURMBÖEN, an der Nordsee exponiert auch SCHWERE STURMBÖEN. Brocken ORKANBÖEN wahrscheinlich. Über der Mitte STEIFE BÖEN. Nachmittags und abends von Südwesten nachlassend, zuletzt in der ersten Nachthälfte zum Mittwoch an der Ostsee.

Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 01.05.2018, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Baden-Württemberg –

VHDL30 DWSG 301800
WARNLAGEBERICHT
für Baden-Württemberg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 30.04.2018, 20:30 Uhr

Im Norden sowie im Bergland noch starke bis stürmische Böen. Örtlich Schauer. Am Dienstag zunehmend freundlicher.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage

Von Westen strömt kühlere Meeresluft nach Baden-Württemberg, die unter schwachen Zwischenhocheinfluss gerät.

WIND:
Anfangs der Nacht im Bergland sowie ganz im Norden bis
Dienstagnachmittag vereinzelt Böen zwischen 50 und 70 km/h aus Südwest bis West.

Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 01.05.2018, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, Regionale Wetterberatung Stuttgart, Sarah Jäger

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Brandenburg und Berlin –

VHDL30 DWPG 301800
WARNLAGEBERICHT für
Brandenburg und Berlin

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 30.04.18, 20:30 Uhr

Nachts anfangs noch vereinzelte Windböen. Am Dienstag starke bis stürmische, in exponierten Lagen teils Sturmböen.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:
Ein Tief zieht von Benelux nach Dänemark. Dabei gelangt mit einer Südwestströmung kühlere Meeresluft in die Region.

STURM/WIND:
In der Nacht zum Dienstag anfangs noch vereinzelte Windböen bis 55 km/h aus Südwest.
Am Dienstagfrüh auffrischender Südwestwind mit starken bis
stürmischen Böen zwischen 60 und 75 km/h (Bft 7 bis 8), in
exponierten Lagen einzelne Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9). Abends abflauend.

Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 01.05.18, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Potsdam, HS