DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 250800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 25.03.2020, 13:31 Uhr

Heute im Süden auffrischender Ostwind. Kommende Nacht wieder verbreitet frostig.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Donnerstag, 26.03.2020, 11:00 Uhr:

Am Rande eines kräftigen Hochs mit Zentrum über dem Baltikum bzw. Weißrussland gelangt mit einer östlichen Strömung weiterhin trockene Kaltluft kontinentalen Ursprungs nach Deutschland.

WIND:
Heute zwischen Schwarzwald und Bayerischem Wald auffrischender östlicher Wind mit steifen Böen 7 Bft, teils auch stürmischen Böen 8 Bft.

In der Nacht zum Donnerstag in tiefen Lagen Süddeutschlands nachlassender Wind. In den Kamm – und Gipfellagen der südlichen und zentralen Mittelgebirge sowie auf dem Brocken hingegen Windzunahme mit stürmischen Böen oder Sturmböen 8 bis 9 Bft, vereinzelt auch schwere Sturmböen 10 Bft nicht ausgeschlossen.

Am Donnerstag von Ostbayern bis in die mittleren Landesteile auffrischender östlicher Wind mit Böen 7 Bft, in höheren Lagen 8 bis 9 Bft.

FROST:
In der Nacht zum Donnerstag verbreitet leichter Frost zwischen 0 und -5 Grad, teils auch noch mal mäßiger Frost unter -5 Grad.

Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 25.03.2020, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Hoffmann

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 240800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 24.03.2020, 12:07 Uhr

Heute im Südwesten tagsüber Windböen, im Schwarzwald Sturmböen. In der kommenden Nacht und Mittwochfrüh leichter bis mäßiger Frost, am Erdboden im Osten, Süden und in Teilen der Mitte teils strenger Frost unter -10 Grad.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Mittwoch, 25.03.2020, 11:00 Uhr:

Am Rande eines kräftigen Hochs mit Zentrum über dem Baltikum bzw. Weißrussland gelangt mit einer östlichen Strömung Kaltluft
kontinentalen Ursprungs nach Deutschland.

WIND:
Heute im Südwesten in freien Lagen frischer Ostwind mit Böen bis Bft 7. In Hochlagen stürmische Böen, auf exponierten Schwarzwaldgipfeln vereinzelt Sturmböen.
In der Nacht zum Mittwoch in tieferen Lagen abnehmender Wind, in den Hochlagen des Schwarzwaldes stürmische Böen (Bft 8), in exponierten Lagen auch Sturmböen (Bft 9).
Am Mittwoch im Süden auffrischender Ostwind, im Alpenvorland Windböen Bft 7, nach Osten hin in freien Lagen sowie auf Schwarzwaldgipfeln einzelne stürmische Böen Bft 8, auf höheren Gipfeln des Bayerischen Waldes Sturmböen bis Bft 9.

FROST:
In der Nacht zum Mittwoch und Mittwochfrüh erneut verbreitet Frost mit Tiefstwerten meist zwischen -2 und -8 Grad. Nur am Niederrhein und an den Küsten teils frostfrei. In den Tälern des östlichen Berglandes und der Alpen sowie in Erdbodennähe im Osten, Süden und teils auch in den mittleren Gebieten strenger Frost bis -12 Grad.

Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 24.03.2020, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 220800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 22.03.2020, 13:53 Uhr

Im Süden und Westen windig, im Bergland Sturmböen, abends den Niederungen wieder abnehmender Wind. Kommende Nacht verbreitet leichter bis mäßiger Frost.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Montag, 23.03.2020, 11:00 Uhr:

Am Rande eines kräftigen Hochs über Skandinavien gelangt kontinentale Polarluft nach Deutschland.

FROST:
In der Nacht zum Montag und Montagfrüh durchweg leichter bis mäßiger Frost. In windschwachen Senken und Tälern der östlichen und ostbayerischen Mittelgebirge und der Alpen auch strenger Frost unter -10 Grad.

WIND:
Heute Nachmittag und am Abend im Westen und Süden sowie im zentralen Mittelgebirgsraum gebietsweise steife Böen (Bft 7) aus Ost bis Südost. In den Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge stürmische Böen (Bft 8), auf exponierten Schwarzwaldgipfeln Sturm-, vereinzelt schwere Sturmböen (Bft 9 bis 10).
Kommende Nacht in den Niederungen vorübergehend abflauender Ostwind, im Südwesten aber weiterhin noch einzelne steife Böen (Bft 7). Auf den Schwarzwaldgipfeln Sturm- und schwere Sturmböen Bft 9/10. Am Montag erneut etwas auflebender Ost- bis Südostwind. Im Süden und Westen örtlich steife Böen (Bft 7), im Bergland Süd- und
Westdeutschlands stürmische Böen, auf den Schwarzwaldgipfeln weiterhin auch Sturmböen.

Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 22.03.2020, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 200800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 20.03.2020, 12:58 Uhr

Bis in die Nacht zum Samstag hinein im Süden lokal Gewitter mit Starkregen. Danach von Norden her kälter, in den Nächten leichter bis mäßiger Frost.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Samstag, 21.03.2020, 11:00 Uhr:

Eine schwache Kaltfront über dem Norden Deutschlands bewegt sich langsam nach Süden und erreicht bis Samstagfrüh Süddeutschland. Vorerst dominieren südlich der Mittelgebirge zunächst noch
Hochdruckeinfluss und sehr milde, im Süden aber auch teils feuchte Luftmassen.

SCHNEEFALL/GLÄTTE/FROST:
In der Nacht zum Samstag in den zentralen Mittelgebirgen auf 600 bis 400 m absinkende Schneefallgrenze. Dort gebietsweise Glätte durch überfrierende Nässe oder geringen Schneefall. In Küstennähe Schneeschauer möglich, dabei örtliche Glätte nicht auszuschließen. Außerdem in den nördlichen und zentralen Mittelgebirgen oberhalb 600 m und bei den süddeutschen Mittelgebirgen oberhalb 800 m leichter Frost. Zudem im Norden bei Aufklaren Frostgefahr.

GEWITTER:
Bis in die Nacht zum Samstag hinein im Süden lokal Gewitter mit Starkregen, vereinzelt auch mit größeren Hagelansammlungen.

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 20.03.2020, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 170800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 17.03.2020, 12:55 Uhr

Heute über dem Südosten etwas Regen, allmählich abziehend. An der 
Nordsee auffrischender Südwestwind mit einzelnen Windböen, in der 
Nacht auch mit stürmischen Böen. Im Süden nachts Nebel und Frost in 
Bodennähe. 

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Mittwoch, 18.03.2020, 11:00 Uhr:

Der Südosten wird von einem schwachen, vor allem in hohen 
Luftschichten erkennbaren Tief beeinflusst, das im Tagesverlauf in 
Richtung Österreich abzieht. Dagegen sind im Norden heute und in den 
Folgetagen immer wieder Tiefausläufer wetterwirksam, während sonst 
Hochdruckeinfluss dominiert. 

FROST/GLÄTTE:
In der Nacht zum Mittwoch im Südosten und in höheren 
Mittelgebirgslagen Tiefstwerte um den Gefrierpunkt, im Süden und in 
der Mitte in geschützten Lagen gebietsweise Bodenfrost. Dabei örtlich
Glätte durch überfrierende Nässe nicht ausgeschlossen. 

WIND/STURM:
Im Tagesverlauf an der Nordsee einzelne Windböen bis 60 km/h (Bft 7) 
aus Südwest nicht ausgeschlossen. 

In der Nacht zum Mittwoch zuerst an der Nordseeküste und in 
Schleswig-Holstein, später auch an der Ostseeküste Windböen um 55 
km/h (Bft 7) aus Südwest, in Nordfriesland exponiert vereinzelt auch 
stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8). 

Am Mittwochvormittag im Norden schon wieder nachlassender Wind und 
nur noch vereinzelt Windböen um 55 km/h (Bft 7). Am Nachmittag keine 
warnwürdigen Böen mehr. 

NEBEL:
In der Nacht auf Mittwoch im Süden häufig Nebel, teils mit 
Sichtweiten unter 150 m. 

GEWITTER:
In den östlichen Mittelgebirgen einzelne kurze Gewitter.

 
Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 17.03.2020, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Martin Jonas