Ein brauchbarer Wetter-Warnservice für jedermann …

Hervorgehoben

Nachtrag 20.4.2018:

Es gibt nun eine App, die Meteosafe auf Smartphones bringt indem man sie mit einem bestehenden Meteosafe-Konto verbindet. Ein Abo kostet €6,99 pro Jahr, das sollte es eigentlich jedem Wert sein. Leider kann in der App noch kein „aussagekräftiger“ Benachrichtigungston konfiguriert werden, weswegen es sinnvoll ist parallel dazu auf einem dezidierten Email-Konto die Warnungen parallel zu empfangen (dies sollte nicht die Standard Mail-App erledigen) .

Weitere Infos …


NEU: Wetterinformationsdienst Meteosafe.com online! – Wetterkanal vom Kachelmannwetter-Team

Anzahl und Heftigkeit von Unwettern werden in Zukunft immer mehr zunehmen. Deshalb ist es wichtig, dass man einen Service nutzt der die Bezeichnung „Warnservice“ auch verdient.

Ich bin bekannt dafür, dass ich da vom DWD wenig halte, unter Anderem deshalb weil sie viel zu allgemein gefasst sind und vor allem keine Informationen über die Bewegung eines Unwetters beinhalten, sie sind damit das, was man in den USA eine „Watch“ nennt … die allgemeine Lage begünstigt bestimmte Unwetter. Mehr Information beinhalten sie nicht.

Das mag den Meisten reichen (manchen ist das Wetter auch egal, sonst würden sie während Sturm nicht durch den Wald spazieren), mir jedenfalls reicht das nicht!

Ich habe lange gesucht, bis ich was Vergleichbares zu den Unwetterwarnungen aus den USA gefunden habe. Nämlich beim unbeugsamen Schweizer. Bietet das was ich brauche und ist sehr akurat wenn es um Stärke und Bewegung eines Unwetters geht. Meine persönliche Empfehlung!

Quelle: NEU: Wetterinformationsdienst Meteosafe.com online! – Wetterkanal vom Kachelmannwetter-Team

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 201800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 20.07.2018, 22:53 Uhr

In der zweiten Nachthälfte im Süden und Südwesten weitere, teils auch kräftige Schauer und Gewitter. Am Samstag bis in den zentralen Mittelgebirgsraum ausgreifend Gewitter, lokal mit Unwettergefahr durch Starkregen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Samstag, 21.07.2018, 21:00 Uhr:

Bei geringen Luftdruckgegensätzen sind feuchtere Luftmassen in den Süden und Südwesten eingeflossen. Diese breiten sich am Samstag bis in die mittleren Landesteile aus. Im Norden und Nordosten dominieren trockene Luftmassen.

GEWITTER/STARKREGEN:
In der zweiten Nachthälfte vor allem im Süden und Südwesten einzelne Gewitter oder gewittriger Regen. Dabei Gefahr von Starkregen mit Mengen bis 25 l/qm in 1h.

Am Tage vor allem im Süden und Südwesten sowie im zentralen Mittelgebirgsraum einzelne, teils kräftige Gewitter, besonders im Süden gebietsweise auch gewittriger Regen. Hauptgefahr jeweils durch Starkregen, z.T. auch mehrstündig und unwetterartig (mehr als 25 l/qm binnen kurzer Zeit oder mehr als 35 l/qm binnen mehrerer Stunden). Daneben lokal auch Gefahr von Hagel oder größeren Hagelansammlungen sowie Wind- und vereinzelten Sturmböen.

In der Nacht auf Sonntag zunächst vor allem im Süden noch Gewitter und gewittriger Starkregen, später nur noch am östlichen Alpenrand.

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 21.07.2018, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Marcus Beyer

Veröffentlicht unter DWD

DWD -> Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland –

Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 20.07.2018, 21:00 Uhr

Nur einzelne Gewitter, teils mit Starkregen. Sehr warm bis heiß.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Sonntag, 22.07.2018, 24:00 Uhr

Am Samstag vor allem im Süden, teils auch in der Mitte und dort vor allem über dem Bergland Gewitter oder gewittrige Regenfälle. Örtlich Unwetter durch Starkregen, am wahrscheinlisten in Alpennähe. Dort punktuell extreme Niederschlagssummen nicht ganz ausgeschlossen. Nach Norden hin nur geringe Gewitterneigung.

Am Sonntag im Süden und dort vor allem über dem Bergland erneut Gewitter mit Unwettergefahr durch heftigen Starkregen. Auch in den westlichen und zentralen Mittelgebirgen einzelne Gewitter, dort aber nur geringe Unwettergefahr. In der Nacht zum Sonntag vor allem an den Alpen noch weitere Gewitter oder gewittriger Starkregen; Unwetter zusehends weniger wahrscheinlich.

Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Dienstag, 24.07.2018

Am Montag im Schwarzwald sowie im Süden Bayerns lokale Gewitter mit Starkregen. Unwetter durch heftigen Starkregen und Hagel gering wahrscheinlich.

Am Dienstag im äußersten Osten und an den Alpen einzelne Gewitter. Aufgrund von Starkregen und Hagel erneut lokal Unwetter nicht ausgeschlossen.

Ausblick bis Donnerstag, 26.07.2018

Voraussichtlich nur einzelne, aber teils kräftige Hitzegewitter. Bei Höchstwerten vielerorts über 30 Grad zunehmende Wärmebelastung.

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 21.07.2018, 05:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 201800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 20.07.2018, 21:00 Uhr

In der Nacht zum Samstag im Süden und Südwesten, tagsüber zusätzlich auch in der Mitte teils kräftige Gewitter oder gewittriger Regen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Samstag, 21.07.2018, 21:00 Uhr:

Bei geringen Luftdruckgegensätzen bestimmt trockene Warmluft das Wetter in weiten Teilen Deutschlands. Einzig im Süden hat bereits feuchtere Gewitterluft Einzug gehalten, die sich am Samstag bis in die mittleren Landesteile ausbreitet.

GEWITTER/STARKREGEN: Heute Abend vor allem im Süden einzelne Gewitter oder gewittriger Regen.
In der Nacht zum Samstag nach vorübergehender Abschwächung im Süden und Südwesten neue Gewitter oder gewittriger Regen mit
Starkregengefahr.
Am Samstag im Süden sowie im mittleren Drittel des Landes einzelne, teils kräftige Gewitter, besonders im Süden gebietsweise auch gewittriger Regen. Hauptgefahr jeweils durch Starkregen, z.T. auch mehrstündig und unwetterartig (mehr als 25 l/qm binnen kurzer Zeit oder mehr als 35 l/qm binnen mehrerer Stunden).

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 21.07.2018, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Hoffmann

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Baden-Württemberg –

VHDL30 DWSG 201800
WARNLAGEBERICHT
für Baden-Württemberg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 20.07.2018, 20:30 Uhr

Nachts gewittriger Starkregen. Am Samstag verbreitet Gewitter, örtlich Unwetter durch heftigen Starkregen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage:

Hochdruckeinfluss sorgt heute zunächst für sehr warmes
Hochsommerwetter in Baden-Württemberg. Im Tagesverlauf wird es durch feuchte und labil geschichtete Luft aus Südwesten zunehmend unbeständig.

GEWITTER/STARKREGEN (UNWETTER):
In der Nacht zum Samstag vor allem im Süden zum Teil gewittriger Starkregen mit Regenmengen meist zwischen 15 und 30 l/qm in wenigen Stunden.
Am Samstag im Tagesverlauf vermehrt Gewitter mit Starkregen bis 25 l/qm in einer Stunde, kleinem Hagel und Sturmböen bis 80 km/h. Örtlich schwere Gewitter mit Hagel und heftigem Starkregen von 30 bis 60 l/qm, im Süden stellenweise auch etwas darüber, in einer oder wenigen Stunden.
In der zweiten Nachthälfte zum Sonntag von Westen nachlassende Gewitteraktivität.

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 21.07.2018, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, Regionale Wetterberatung Stuttgart, Thomas Schuster

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Brandenburg und Berlin –

VHDL30 DWPG 201800
WARNLAGEBERICHT für
Brandenburg und Berlin

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 20.07.18, 20:30 Uhr

Wenige Wolken, trocken und tagsüber sehr warm.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:
Unter Hochdruckeinfluss bleibt in Berlin und Brandenburg trockene und sehr warme Luft wetterbestimmend.

Es werden keine Wettergefahren erwartet.

Hinweis: Aufgrund anhaltender Trockenheit gebietsweise erhöhte Waldbrandgefahr.

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 21.07.18, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Potsdam, Ma