DWD -> Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland –

Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 31.05.2018, 21:00 Uhr

Sommerlich warm mit häufigen Gewittern. Gebietsweise unwetterartig.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Samstag, 02.06.2018, 24:00 Uhr

Am Freitag weitere, teils starke Gewitter. Vereinzelt mit heftigem Starkregen oder Hagelansammlungen (Unwetter). Im Küstenbereich, ganz im Osten sowie im Alpenvorland nur geringes Gewitterrisiko.

Am Samstag schwerpunktmäßig von der Deutschen Bucht bis nach Ostsachsen und Südbrandenburg teils kräftige Gewitter. Auch im Süden ab Mittag besonders über den Gebirgen Gewitter. Vereinzelt erneut Unwetter.

Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Montag, 04.06.2018

Am Sonntag einzelne kräftige Gewitter nicht völlig auszuschließen. Dabei Unwettergefahr vor heftigem Starkregen und/oder Hagel aber deutlich weniger wahrscheinlich.

Am Montag vor allem in der Mitte und im Süden erneut erhöhte Gewitterneigung mit Unwetterpotential bezüglich Starkregen und Hagel.

Ausblick bis Mittwoch, 06.06.2018

In der Mitte und im Süden weiterhin recht häufig Gewitter mit Unwetterpotential. Nach Norden zu kaum Gewitteraktivität.

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 01.06.2018, 05:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 311800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 31.05.2018, 21:00 Uhr

In der Nacht zum Freitag vor allem im Süden und Südwesten heftige Gewitter mit Unwettergefahr durch (extremen) Starkregen. Auch tagsüber wieder teils kräftige Gewitter.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Freitag, 01.06.2018, 21:00 Uhr:

Bei geringen Luftdruckgegensätzen bestimmt weiterhin sehr warme bis heiße und vielerorts feuchte Luft das Wetter in Deutschland.

GEWITTER/STARKREGEN/HAGEL/WIND:
In der Nacht zum Freitag allmählich nachlassende Gewitteraktivität, vor allem im Süden aber noch heftige Gewitter mit (extremen) Starkregen. Auch im Südwesten von Frankreich und der Schweiz her neue, teils schwere Gewitter oder gewittriger Starkregen, langsam Richtung Mitte und Westen ziehend. Hauptgefahr (extremer) Starkregen, aber auch kleinkörniger Hagel und (schwere) Sturmböen möglich.

Am Freitag zunächst in der Mitte und im Westen Gewitter oder teils gewittriger Starkregen, dabei weiterhin Unwettergefahr. Sonst nur vereinzelte Gewitter.
Im weiteren Verlauf des Tages dann bevorzugt in der Nordhälfte (am wenigsten in den küstennahen Gebieten), isoliert aber auch weiter südlich teils kräftige Gewitter mit Unwettergefahr durch Starkregen und/oder größeren Hagel respektive Hagelansammlungen.

WÄRMEBELASTUNG:
Am Freitag im Norden und Osten gebietsweise starke Wärmebelastung.

Aktuelle Informationen zur Unwetterlage und zu den herausgegebenen Unwetterwarnungen präsentiert Dipl.-Met. Thomas Ruppert in einem Video aus dem DWD TV-Studio (Stand: 31.05.2018 14:30 Uhr) https://youtu.be/9fKk-JIHpRE
Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 01.06.2018, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Hoffmann

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Brandenburg und Berlin –

VHDL30 DWPG 311800
WARNLAGEBERICHT für
Brandenburg und Berlin

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 31.05.18, 20:30 Uhr

In der Nacht sehr geringes Gewitterrisiko. Am Freitag lokal starke, vereinzelt unwetterartige Gewitter. Tagsüber starke Wärmebelastung.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:
Brandenburg und Berlin liegen zwischen einem Hoch über Skandinavien und einer Tiefdruckrinne über Deutschland, in der schwül-heiße Luft wetterbestimmend ist.

UNWETTER/GEWITTER/STARKREGEN/HAGEL/STURM:
In der Nacht zum Freitag mit einer sehr geringen Wahrscheinlichkeit vereinzelt starke Gewitter mit Starkregen um 20 l/qm in einer Stunde, kleinkörnigem Hagel und Wind- oder stürmischen Böen mit 55-70 km/h (Bft 7-8).

Ab Freitagmittag erneut eine erhöhte Gefahr starker Gewitter mit Starkregen um 20 l/qm in einer Stunde, kleinkörnigem Hagel und Wind- oder stürmischen Böen mit 55-70 km/h (Bft 7-8). Mit einer geringen Wahrscheinlichkeit vereinzelt und lokal eng begrenzt schwere Gewitter (Unwetter) mit heftigem Starkregen um 35 l/qm innerhalb kurzer Zeit, Hagel um 3 cm und Sturmböen bis 80 km/h (Bft 9).

HITZE:
Tagsüber gebietsweise starke Wärmebelastung.

Hinweis: Verbreitet hohe bis sehr hohe Waldbrandgefahr!

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 01.06.18, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Potsdam, Ma

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Baden-Württemberg –

VHDL30 DWSG 311800
WARNLAGEBERICHT
für Baden-Württemberg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 31.05.2018, 20:30 Uhr

Zunächst einzelne, in der Nacht zum Freitag häufiger Gewitter mit Unwettercharakter.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage:

Feuchtwarme und instabile Luft bestimmt das Wetter in
Baden-Württemberg.

GEWITTER (UNWETTER):
Vom Schwarzwald und der Schwäbischen Alb ausgehend und zum Teil unwetterartige Gewitter mit heftigem Starkregen um 35 Liter pro Quadratmeter und Stunde, Hagel um 3 cm und schwere Sturmböen bis 100 km/h. Ab der Nacht zum Freitag bis in den Freitagvormittag hinein von Süden länger anhaltende und kräftige Gewitter, insbesondere mit heftigem, stellenweise extrem heftigem Starkregen von 35 bis vereinzelt um 60 Liter pro Quadratmeter in einer oder mehreren Stunden und Hagel.

Hinweis: Am Bodensee, in Oberschwaben und im Allgäu hohe
UV-Belastung.

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 01.06.2018, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, Regionale Wetterberatung Stuttgart, Thomas Schuster

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 310800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 31.05.2018, 15:10 Uhr

Tagsüber gebietsweise, kommende Nacht vor allem im Südwesten heftige Gewitter mit Unwettergefahr. Im Osten und Norden teils starke Wärmebelastung.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Freitag, 01.06.2018, 11:00 Uhr:

Bei geringen Luftdruckgegensätzen bestimmt weiterhin sehr warme bis heiße und vielerorts feuchte Luft das Wetter in Deutschland.

GEWITTER/STARKREGEN/HAGEL/WIND:
Heute Nachmittag und Abend gebietsweise Gewitter mit Unwettergefahr (Starkregen/Hagel), vereinzelt auch Sturmböen 8-9 Bft. Gefährdet insbesondere ein Streifen von Nordwestdeutschland bis nach Sachsen bzw. Ostbayern, aber auch außerhalb dieses Korridors einzelne kräftige Gewitter.

In der Nacht zum Freitag allmählich nachlassende Gewitteraktivität. Ausnahme: Im Südwesten von Frankreich und der Schweiz her neue, teils schwere Gewitter oder gewittriger Starkregen (Vorabinformation Unwetter draußen), langsam Richtung Mitte und Westen ziehend. Hauptgefahr (extremer) Starkregen, aber auch kleinkörniger Hagel und (schwere) Sturmböen möglich.

Am Freitag zunächst in der Mitte und im Westen Gewitter, dabei weiterhin Unwettergefahr.
Im weiteren Verlauf des Tages dann bevorzug in der Nordhälfte (außer küstennaher Gebiete), isoliert aber auch weiter südlich teils kräftige Gewitter mit – Achtung, Überraschung – Unwettergefahr durch Starkregen und/oder größeren Hagel respektive Hagelansammlungen.

WÄRMEBELASTUNG:
Heute und morgen im Norden und Osten teils starke Wärmebelastung.

Aktuelle Informationen zur Unwetterlage und zu den herausgegebenen Unwetterwarnungen präsentiert Dipl.-Met. Simon Trippler in einem Video aus dem DWD TV-Studio (Stand: 30.05.2018 14:00 Uhr) https://youtu.be/i-K5A6KwXkw
Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 31.05.2018, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Hoffmann