DWD -> Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland –

Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 24.06.2018, 21:00 Uhr

Ruhige Hochdrucklage mit ansteigenden Temperaturen. Ab Mittwoch im Süden Gefahr von Gewittern.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Dienstag, 26.06.2018, 24:00 Uhr

Am Montag und Dienstag meist keine wetterbedingten Gefahren.

Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Donnerstag, 28.06.2018

Am Mittwoch bestehen für den Südosten und Osten geringe
Wahrscheinlichkeiten für Gewitter. Ansonsten gibt es keine
wetterbedingten Gefahren.

Am Donnerstag sind im Südosten und Osten als auch für die
süddeutschen Mittelgebirge Gewitter gering wahrscheinlich. Ansonsten gibt es keine wetterbedingten Gefahren.

Ausblick bis Samstag, 30.06.2018

Am Freitag am östlichen Alpenrand sowie in den süddeutschen Mittelgebirgen noch Gefahr von Gewitter, am Samstag auch im Süden nachlassende Gewitterneigung. Sonst keine wetterbedingten
Wettergefahren.

Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 25.06.2018, 05:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 241800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 24.06.2018, 21:00 Uhr

An den Küsten einzelne steife Böen 7 Bft aus Nordwest.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Montag, 25.06.2018, 21:00 Uhr:

Zwischen einem Hoch mit Schwerpunkt bei Irland/Großbritannien und tiefem Luftdruck über Nordeuropa strömt frische Nordseeluft nach Deutschland.

WIND: An einigen Küstenabschnitten steife Böen 7 Bft (um 55 km/h) aus Nordwest nicht auszuschließen. Im Tagesverlauf nachlassend.

Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 25.06.2018, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Christian Herold

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Baden-Württemberg –

VHDL30 DWSG 241800
WARNLAGEBERICHT
für Baden-Württemberg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 24.06.2018, 20:30 Uhr

Kommende Nacht und Montagvormittag meist wolkig, ab Mittag mehr Sonne. Weitgehend niederschlagsfrei.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage:

Am Rand eines Hochs mit Zentrum bei Irland ist mit nordwestlicher Strömung einfließende Meeresluft wetterbestimmend.

Bis Montagabend kein warnrelevantes Wetter.

Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 25.06.2018, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, Regionale Wetterberatung Stuttgart, Dilger

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Brandenburg und Berlin –

VHDL30 DWPG 241800
WARNLAGEBERICHT für
Brandenburg und Berlin

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 24.06.18, 20:30 Uhr

Immer mehr Auflockerungen, nachlassende Schauertätigkeit.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:
Zwischen tiefem Luftdruck über Nordosteuropa und einem Hoch über den Britischen Inseln und Irland gelangt mit einer nordwestlichen Strömung weiterhin kühle Meeresluft nach Brandenburg und Berlin.

Bis auf weiteres keine Warnungen.

Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 25.06.18, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Potsdam, SR

DWD -> Regionenwetter – Baden-Württemberg –

VHDL16 DWSG 241000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Sonntag, 24.06.2018, 11:30 Uhr

Heute wolkig, eher kühl, vereinzelte Schauer. Nachts meist trocken.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag und im weiteren Verlauf des Tages viele Wolken. Vereinzelt leichte Schauer, am Oberrhein etwas öfter Sonne. Maxima von 15 Grad im Bergland bis 23 Grad am Oberrhein. Schwacher bis mäßiger Nordwind.

In der Nacht zum Montag wolkig, später im Westen und Süden teils locker bewölkt. Meist trocken. Frühtemperatur 12 bis 7 Grad.

Am Montag Mix aus Sonne und Wolken. Im Osten ganz geringes
Schauerrisiko, sonst trocken. Höchstwerte zwischen 16 Grad im Bergland und 24 Grad in der Kurpfalz. Schwacher bis mäßiger Wind aus nördlichen Richtungen.

In der Nacht zum Dienstag gering bewölkt, trocken. Tiefstwerte 13 bis 7 Grad.

Am Dienstag Sonne und Quellwolken im Wechsel, dabei im Westen am freundlichsten. Trocken. Maxima von 19 Grad im Bergland bis 26 Grad im Rheintal. Schwacher bis mäßiger, in Böen teils frischer Wind aus Nord bis Nordost.

In der Nacht zum Mittwoch gering bewölkt, trocken. Minima 14 bis 7 Grad.

Am Mittwoch viel Sonne und lockere Quellwolken, trocken. Höchstwerte von 20 Grad im Bergland bis 29 Grad am Rhein. Schwacher bis mäßiger, in Böen frischer Nordostwind.

In der Nacht zum Donnerstag kaum Wolken, trocken. Temperaturrückgang auf 14 bis 8 Grad.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Sonntag, den 24.06.2018, 11:30 Uhr –
„Hoch DARYL bestimmt auf absehbare Zeit das Wetter in Deutschland. Dabei macht sich allerdings aktuell noch DARYLs westliche Lage negativ durch viele Wolken und niedrige Höchstwerte bemerkbar. In der Folge nähert sich das Hochdruckgebiet Deutschland immer weiter an und sorgt für eine allmähliche Wetterbesserung.

Am heutigen Sonntag allerdings liegen wir noch auf der kalten Seite von DARYL. Von daher dauert der Zustrom kühler und feuchter Luftmassen aus dem Norden weiter an. Wiederholt ziehen dichte Wolkenfelder vorüber, die vor allem im Norden und Osten etwas Regen bringen, im Oderumfeld ist das eine oder andere Gewitter nicht ausgeschlossen. Ergiebige und dort dringend benötigte flächendeckende Niederschläge wird es aber weiterhin nicht geben. Nach Westen und Süden zu lockert die Wolkendecke immer weiter auf und entlang des Oberrheins bleibt es meist trocken. Die Höchstwerte zeigen sich noch verhalten und liegen bei 17 bis 20 Grad, nur im Südwesten werden 20 bis 23 Grad erreicht. Der Nordwestwind weht schwach, über der Deutschen Bucht zeitweise auch böig.
Die Nacht zum Montag verläuft vielerorts stark bewölkt mit einzelnen Schauern, die besonders entlang der Mittelgebirge und am Alpenrand auftreten. Ansonsten bleibt es zwar meist trocken, die dichte Wolkendecke lockert jedoch nur über dem Nordosten gebietsweise auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen 14 und 8 Grad.

Am Montag macht sich DARYL schon deutlicher bemerkbar, denn die dichten Wolken am Vormittag lockern im Tagesverlauf überall zunehmend auf. Einzig im Nordseeumfeld versteckt sich die Sonne weiterhin hinter dichten und tiefen Wolken. Meist bleibt es trocken, nur im Osten und Südosten besteht noch ein geringes Schauerrisiko und das bei etwas höheren Temperaturwerten von 19 bis 23 Grad.

Der Dienstag und Mittwoch verlaufen dann meist locker bewölkt und trocken. Einzig über den Osten und Südosten ziehen weiterhin ausgedehnte Wolkenfelder, die besonders am Mittwoch dort einzelne Schauer und Gewitter bringen können. Bei schwachem Wind aus Nord bis Nordost erreichen die Höchstwerte spätestens am Mittwoch wieder verbreitet sommerliche Werte von 24 bis 28 Grad (die höchsten Werte werden im Südwesten erwartet). Im Umfeld der Küsten und unter dichteren Wolkenfeldern bleibt es mit rund 23 Grad etwas kühler. “

Das erklärt Dipl.-Met. Helge Tuschy von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter: www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst