DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 241800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 24.04.2019, 22:59 Uhr

An den Alpen Föhn. Anfangs im Nordwesten und in Teilen der Mitte noch einzelne Gewitter mit Sturmböen, nach Mitternacht kaum noch Gewitter. Auch ohne Gewitter Sturmböen nicht ausgeschlossen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Donnerstag, 25.04.2019, 21:00 Uhr:

Der Einfluss des Hochdruckgebietes über Osteuropa geht zu Ende. Mit einer Tiefdruckrinne hat sich feuchtere Luft bei uns durchgesetzt. Eine Kaltfront bringt von Frankreich her Gewitter und leitet eine Abkühlung ein.

WIND: An den Alpen weiter Föhn mit Sturmböen bis schweren Sturmböen aus Südsüdost auf den Gipfeln und Windböen in föhnanfälligen Tälern. In der Nacht zum Donnerstag bis in die Mitte steife bis stürmische Böen, teils auch Sturmböen, auch abseits von Gewittern.

In der Nacht zum Donnerstag und Donnerstag tagsüber anhaltender Föhn in den Alpen, sonst wieder nachlassender Wind.

GEWITTER: Anfangs im Nordwesten und in Teilen der Mitte noch einzelne Gewitter mit Sturmböen, nach Mitternacht kaum noch Gewitter.

TROCKENHEIT: Im größten Teil Deutschlands weiter zunehmende Trockenheit.

Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 25.04.2019, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann

SXEU31 DWAV SYNOPTISCHE UEBERSICHT KURZFRIST

SXEU31 DWAV 241800
S Y N O P T I S C H E Ü B E R S I C H T K U R Z F R I S T ausgegeben am Mittwoch, den 24.04.2019 um 18 UTC

Markante Wettererscheinungen:
Abends und erste Nachthälfte lokal starke Gewitter mit teils schweren Sturmböen, Starkregen und Hagel. Dann abklingend. Auch abseits der Gewitter Sturmböen möglich. In den Alpen bis in die Nacht zum Freitag Föhn.

Synoptische Entwicklung bis Samstag 12 UTC

DWD -> Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland –

Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 24.04.2019, 21:00 Uhr

Meist keine Wettergefahren. Lediglich in den Alpen anfangs föhnig und ansonsten mit geringer Wahrscheinlichkeit isolierte Gewitter.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Freitag, 26.04.2019, 24:00 Uhr

Am Donnerstag in den Alpen weiterhin Föhn mit Sturmböen aus Süd auf den Gipfeln, exponiert mit orkanartigen Böen, 9 bis 11 Bft. Am Abend im Südwesten einzelne Gewitter mit Starkregen und stürmischen Böen gering wahrscheinlich.

Am Freitag im Osten und Nordosten einzelne Gewitter mit markantem Starkregen, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen wahrscheinlich. Sonst keine signifikanten Wettergefahren.

Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Sonntag, 28.04.2019

Am Samstag und Sonntag meist keine signifikanten Wettererscheinungen. Isolierte Gewitter mit Starkregen und stürmischen Böen nicht ganz auszuschließen.

Ausblick bis Dienstag, 30.04.2019

Am Montag und Dienstag meist keine Wettergefahren. Einzelne Gewitter vor allem in der Osthälfte Deutschlands nicht ganz auszuschließen.

Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 25.04.2019, 05:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 241800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 24.04.2019, 21:00 Uhr

An den Alpen Föhn. Bis in die Nacht hinein von Westen her nordwärts ausgreifend teils starke Gewitter mit teils schweren Sturmböen, im Laufe der Nacht wieder nachlassend. Auch ohne Gewitter Sturmböen nicht ausgeschlossen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Donnerstag, 25.04.2019, 21:00 Uhr:

Der Einfluss des Hochdruckgebietes über Osteuropa geht zu Ende. Mit einer Tiefdruckrinne hat sich feuchtere Luft bei uns durchgesetzt. Eine Kaltfront bringt von Frankreich her Gewitter und leitet eine Abkühlung ein.

WIND: An den Alpen weiter Föhn mit Sturmböen bis schweren Sturmböen aus Südsüdost auf den Gipfeln und Windböen in föhnanfälligen Tälern. In der Nacht zum Donnerstag bis in die Mitte steife bis stürmische Böen, teils auch Sturmböen, auch abseits von Gewittern.

In der Nacht zum Donnerstag und Donnerstag tagsüber anhaltender Föhn in den Alpen, sonst wieder nachlassender Wind.

GEWITTER: im Westen nordwärts und in der ersten Hälfte der Nacht zum Donnerstag bis auf die Mitte übergreifend teils starke Gewitter mit Sturmböen bis Bft 9, schwere Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10) nicht ausgeschlossen. Lokal kleinkörniger Hagel möglich. Geringere Wahrscheinlichkeit für Starkregen. Gewittertätigkeit in der Nacht zum Donnerstag allmählich abklingend.

TROCKENHEIT: Im größten Teil Deutschlands weiter zunehmende Trockenheit.

Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 25.04.2019, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Baden-Württemberg –

VHDL30 DWSG 241800
WARNLAGEBERICHT
für Baden-Württemberg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 24.04.2019, 20:30 Uhr

Nachts einzelne abklingende Schauer, bis ins Flachland Windböen bis Sturmböen. Donnerstag im Schwarzwald lokal Gewitter möglich.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage:

Die Kaltfront über dem Westen Baden-Württembergs zieht nordwärts ab. Der Hochdruckeinfluss setzt sich am Donnerstag erneut durch.

WIND:
Verbreitet stürmische Böen um 70 km/h, gebietsweise auch Sturmböen bis 90 km/h aus westlichen Richtungen. Ganz im Südosten Föhnböen um 60 km/h aus Süd bis Südost. In der Nacht abklingend.
Donnerstagvormittag erneut auffrischend, dann lokal starke bis stürmische Böen um 65 km/h aus Süd bis Ost.

GEWITTER:
Donnerstagnachmittag und -abend auf dem Schwarzwald mit geringer Wahrscheinlichkeit starke Gewitter mit Sturmböen um 75 km/h, Starkregen bis 15 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde und kleinkörnigem Hagel.

Hinweis:
Es herrscht erhöhte Waldbrandgefahr. Nähere Hinweise unter www.dwd.de unter dem Stichwort Waldbrand-Gefahrenindex.

Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 25.04.2019, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, Regionale Wetterberatung Stuttgart, Anika Seier