DWD -> Regionenwetter – Baden-Württemberg –

VHDL16 DWSG 121000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Mittwoch, 12.12.2018, 11:30 Uhr

Heute im Bergland teils Dauerfrost. Kommende Nacht verbreitet Frost, vereinzelt Nebel und Glätte, am Feldberg stürmische Böen.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf stark bewölkt, im Süden und Südwesten zeitweise Sonne. Anfangs im Südwesten Nebel- und
Hochnebelfelder. Vor allem in der Osthälfte etwas Schnee, sonst niederschlagsfrei. Höchstwerte im Bergland -2 bis +1 Grad, sonst 1 bis 4 Grad. Meist schwacher Wind aus Nordost.

In der Nacht zum Donnerstag wolkig bis stark bewölkt, weitgehend niederschlagsfrei. Im Südwesten örtlich Nebel nicht ausgeschlossen. Minima von 0 bis -7 Grad, vereinzelt Glätte. In den Kammlagen des Schwarzwaldes starke bis stürmische Böen aus Nordost bis Ost.

Am Donnerstag wolkig bis stark bewölkt, örtlich etwas Schnee. Ganz im Südosten längere Zeit Sonne. Höchsttemperaturen von -4 bis +3 Grad, oberhalb etwa 400 m Dauerfrost. Schwacher bis mäßiger Nordost- bis Ostwind mit frischen, örtlich starken Böen. Am Vormittag in den Kammlagen des Schwarzwaldes starke bis stürmische Böen.

In der Nacht zum Freitag wolkig, meist niederschlagsfrei. Bei Tiefstwerten von -1 bis -8 Grad vereinzelt Reifglätte.

Am Freitag wolkig, im Tagesverlauf im Westen etwas öfter Sonne. Meist trocken. Bei Höchstwerten von -4 bis +2 Grad oberhalb 200 bis 300 m Dauerfrost. Schwacher, in Böen mäßiger bis frischer östlicher Wind.

In der Nacht zum Samstag wolkig, im Westen und Süden längere Zeit gering bewölkt. Gebietsweise Nebel oder Hochnebel. Tiefstwerte -4 bis -10 Grad. Örtlich Reifglätte.

Am Samstag zunächst oft wolkig, gebietsweise Nebel oder Hochnebel. Im Tagesverlauf von Westen her immer mehr Sonne. Niederschlagsfrei. Maximal -4 bis +2 Grad, oberhalb 300 bis 400 m Dauerfrost. Meist schwacher östlicher Wind.

In der Nacht zum Sonntag zunächst gering bewölkt, nach Mitternacht von Westen her Wolkenaufzug, niederschlagsfrei. Minima -4 bis -12 Grad.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Mittwoch, den 12.12.2018, 11:30 Uhr –
„Das umfangreiche Hochdruckgebiet GOTTHARD mit Schwerpunkt über Skandinavien greift immer mehr in unser Wettergeschehen ein und zeigt uns gleichzeitig die „kalte Schulter“. An dessen Südseite strömt nämlich kalte Festlandsluft aus Russland heran. Damit wird es in Deutschland allmählich kälter, ab Donnerstag kommt es gebietsweise auch tagsüber zu leichtem Frost (Dauerfrost). Bevorzugt sind davon vor allem die süd- und ostdeutschen Gebiete betroffen. In den kommenden Nächten sinkt die Temperatur südlich der Mitte zunehmend in den mäßigen Frostbereich bis -8 Grad, im Norden ist es dagegen meist nur der leichte Frost. Im schneebedeckten Bergland kann passieren, dass bei länger klarem Himmel die -10 Grad-Marke unterschritten wird.

Ein besonders in höheren Atmosphärenschichten ausgeprägtes Tief sorgt zudem dafür, dass besonders in der Osthälfte des Landes Regen- und Schneeschauer niedergehen. Auch an der Küste muss mit wiederholten Schauern gerechnet werden. Bei Schneeschauern können die Straßen schnell glatt werden.

An der erwähnten hochdruckgeprägten Wetterlage ändert sich bis zum Samstag erstmal wenig. Ab der Nacht zum Sonntag nähert sich aber der Ausläufer eines nach Schottland ziehenden Tiefs dem Westen
Deutschlands an. Im Gepäck befindet sich Regen, der an der westlichen Landesgrenze auf den frostigen Böden gefrieren kann und damit möglicherweise Glatteis verursacht. Von dieser Problematik kann auch der Sonntag geprägt sein.“

Das erklärt Mag.rer.nat. Florian Bilgeri von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter: www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst

Veröffentlicht unter DWD

SXEU31 DWAV SYNOPTISCHE UEBERSICHT KURZFRIST

SXEU31 DWAV 120800
S Y N O P T I S C H E Ü B E R S I C H T K U R Z F R I S T ausgegeben am Mittwoch, den 12.12.2018 um 08 UTC

GWL und markante Wettererscheinungen:
GWL: HFa
Ruhige kalte Hochdruckrandlage mit nur geringen Schneefällen. Lediglich im Ostseeumfeld vor allem ab Donnerstag vermehrt Schneeschauer. In einigen Hochlagen stürmische Böen nicht ausgeschlossen.

Synoptische Entwicklung bis Freitag 24 UTC

Veröffentlicht unter DWD

FPUS54 KOHX FORECAST SUMNER – INCLUDING THE CITY OF GALLATIN

Expires:201812122230;;667289
FPUS54 KOHX 120802
ZFPOHX

Zone Forecast Product for Tennessee
National Weather Service Nashville TN
202 AM CST Wed Dec 12 2018

TNZ008-122230-
Sumner-
Including the cities of Hendersonville, Gallatin,
and Goodlettsville
202 AM CST Wed Dec 12 2018

.TODAY…Mostly cloudy. Highs in the lower 50s. Southwest winds 10 to 15 mph.
.TONIGHT…Cloudy with a 20 percent chance of rain. Lows in the lower 40s. South winds 5 to 10 mph.
.THURSDAY…Cloudy with a 20 percent chance of rain. Highs in the upper 50s. Southeast winds 5 to 15 mph.
.THURSDAY NIGHT…Cloudy. Chance of rain in the evening, then rain after midnight. Lows in the upper 40s. Southeast winds 10 to 15 mph. Chance of rain 80 percent.
.FRIDAY…Rain and slight chance of thunderstorms. Highs in the mid 50s. East winds 5 to 15 mph. Chance of precipitation
90 percent.
.FRIDAY NIGHT…Rain likely and slight chance of thunderstorms in the evening, then rain likely after midnight. Lows in the lower 40s. Chance of precipitation 70 percent.
.SATURDAY…Rain likely. Highs in the lower 50s. Chance of rain 70 percent.
.SATURDAY NIGHT…Mostly cloudy. A 30 percent chance of rain in the evening. Lows in the mid 30s.
.SUNDAY THROUGH MONDAY…Partly cloudy. Highs in the lower 50s. Lows in the mid 30s.
.MONDAY NIGHT AND TUESDAY…Mostly clear. Lows in the lower 30s. Highs around 50.

$$

Veröffentlicht unter DWD

DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 120800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 12.12.2018, 11:00 Uhr

Vor allem im Osten und Süden gebietsweise etwas Schnee, in Hochlagen leichter Dauerfrost. In der Nacht zum Donnerstag – außer im Norden – verbreitet leichter, teils mäßiger Frost, streckenweise Glätte.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Donnerstag, 13.12.2018, 11:00 Uhr:

An der Südflanke eines Hochs über Skandinavien gelangt von Osten her zunehmend kalte Festlandsluft ins Vorhersagegebiet. Ein vor allem in höheren Luftschichten ausgeprägtes Tief sorgt gebietsweise für leichte Niederschläge.

SCHNEEFALL/GLÄTTE:
Heute im Osten und Süden oberhalb von etwa 200 bis 500 m gebietsweise leichter Schneefall und örtlich Glätte durch etwas Neuschnee oder Schneematsch. Nennenswerte Neuschneemengen bis 5 cm in 12 Stunden aber nur noch im Erzgebirge, im Bayerischen Wald und Richtung Berchtesgadener Land.
Kommende Nacht nur noch geringfügiger Schneefall.
In Teilen Vorpommerns und Schleswig-Holsteins nachts verstärkt auftretende Schauertätigkeit, dabei gebietsweise Übergang der Niederschläge in Schnee und Glätte durch Schnee/Schneematsch.

FROST/GLÄTTE:
Tagsüber im Bergland, oberhalb von etwa 400 bis 800 m, leichter Dauerfrost und stellenweise Glätte.
In der Nacht zum Donnerstag mit Ausnahme der küstennahen Bereiche verbreitet leichter Frost zwischen 0 und -5 Grad, im Bergland auch mäßiger Frost bis -7, bei klarem Himmel über Schnee (am ehesten am Alpenrand) lokal bis -10 Grad. Dabei erneut streckenweise Glätte durch Überfrieren, vereinzelt auch durch geringfügigen Schneefall.

NEBEL:
An Ober- und Hochrhein örtlich Nebel, teils mit Sichten unter 150 m. Kommende Nacht erneut stellenweise dichter Nebel.

Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 12.12.2018, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.- Met. Jens Winninghoff

Veröffentlicht unter DWD