#DWD -> #VHDL16 #DWSG 031000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg   

VHDL16 DWSG 031000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Samstag, 03.09.2022, 11:30 Uhr

Besonders vom Mittag bis zum Abend örtlich Gewitter. In der Nacht zum
Sonntag lokal Nebel. 

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf wolkig. Dabei 
durchziehende Schauer, vor allem ab dem Mittag auch Gewitter. 
Höchstwerte 19 Grad im Bergland und 25 Grad in Freiburg. Schwacher 
Südwestwind mit frischen Böen. Bei Gewittern stürmische Böen.

In der Nacht zum Sonntag rasch abklingende Schauer und Gewitter. Dann
Auflockerung, gebietsweise Nebelbildung. Tiefstwerte 15 bis 10 Grad.

Am Sonntag Mix aus Sonne und Quellwolken. Meist trocken; ab Mittag 
ein paar Tropfen möglich. Maxima 23 Grad in hohen Lagen, bis 29 Grad 
in der Kurpfalz. Schwacher Ostwind.

In der Nacht zum Montag leicht bewölkt, trocken. Örtlich Nebel. 
Minima 16 bis 9 Grad. 

Am Montag anfangs viel Sonne. Im Tagesverlauf Quellwolkenbildung; 
nachmittags vor allem im Bergland Schauer oder Gewitter möglich. 
Sonst trocken. Höchstwerte 24 Grad auf der Zollernalb bis 31 Grad an 
Rhein und Neckar. Schwacher variabler Wind, gelegentlich in Böen 
auffrischend.

In der Nacht zum Montag leicht bis stark bewölkt. Vor allem im Westen
lokale Schauer- und Gewitteraktivität. Tiefstwerte 17 bis 11 Grad. 

Am Dienstag wechselnd bewölkt; vormittags vereinzelt, ab Mittag 
häufig Schauer und Gewitter. Unwetterartiger Starkregen möglich. 
Maxima von 23 Grad in den höchsten Lagen bis 29 Grad in der Kurpfalz.
Wind schwach aus westlicher Richtung, zeitweise mit frischen Böen.

In der Nacht zum Mittwoch nachlassende Schauer und Gewitter, 
Auflockerung. Danach meist leicht bewölkt. Minima 17 bis 12 Grad.    
 

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Samstag, den 03.09.2022, 10:15 Uhr -
"Am heutigen Samstag kämpfen zwei Druckgebilde um die Vorherrschaft 
beim Wettergeschehen in Deutschland. Einmal ist dies Hoch QUINTIN 
über Nordeuropa und auf der anderen Seite Tief PEGGY mit Kern 
westlich von Irland. Während PEGGY in der Südwesthälfte für 
wechselhaftes Wetter sorgt und einzelne teils kräftige Schauer und 
Gewitter auf der Agenda stehen, beschert QUINTIN der Nordosthälfte 
einen ruhigen Spätsommertag mit viel Sonnenschein. Die Trockenheit 
können die örtlichen Schauer zunächst aber kaum lindern.

Der Sonntag macht seinem Namen dann in vielen Landesteilen alle Ehre.
Die Sonne zeigt sich bei leichtem Hochdruckeinfluss recht häufig und 
der Himmel wird im Tagesverlauf nur hier und da mit ein paar 
Quellwolken verziert. Das Schauerrisiko bleibt auch über dem Bergland
meist gering. Etwas mehr Wolken tummeln sich im Norden aber auch dort
findet die Sonne einige Lücken. Die Temperaturen erreichen 
sommerliche 24 bis 29 Grad. Nur im Nordosten und Osten wird es etwas 
weniger warm.

Der Start in die neue Woche verläuft dann meist noch recht 
freundlich, doch bereits am Montagabend wird die Luftmasse von 
Südwesten her deutlich feuchter. Schuld daran ist PEGGY, denn sie 
schafft es zunehmend feuchtwarme Luftmassen von Südwesteuropa 
heranzuführen. Das Schauer- und Gewitterrisiko steigt in weiten 
Landesteilen im weiteren Wochenverlauf deutlich an. Die Trockenheit 
sollte dann endlich verbreitet gelindert werden. Die Temperaturkurve 
zeigt in der zweiten Wochenhälfte ganz allmählich nach unten. "

Das erklärt Dipl.-Met. Marcel Schmid von der Wettervorhersagezentrale
des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der 
kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst