#DWD -> #VHDL16 #DWSG 301000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg   

VHDL16 DWSG 301000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Dienstag, 30.08.2022, 11:30 Uhr

Erst im Süden einzelne, in der Nacht mit Schwerpunkt in der zweiten 
Nachthälfte verbreitet Schauer und Gewitter. 

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag neben Sonne im Bergland Quellwolken, auch abseits davon 
zunehmend hohe und mittelhohe Wolkenfelder. Abends im Süden einzelne 
Schauer und Gewitter nicht ausgeschlossen. Höchsttemperaturen von 24 
Grad im Bergland und bis 30 Grad im Rheintal. Schwacher Wind aus 
Nordost.

In der Nacht zum Mittwoch von Westen dichte Wolken. Ausbreitender, 
gewittrig durchsetzter Regen. Tiefstwerte 16 bis 12 Grad. 

Am Mittwoch nach Osten abziehender, teils schauerartig verstärkter 
und gewittriger Regen. Dann wechselnd bewölkt mit weiteren Schauern 
und Gewittern. Höchstwerte 18 bis 25 Grad. Schwacher Wind aus 
Nordost.

In der Nacht zum Donnerstag rasch nach Osten abziehende Schauer, von 
Westen her größere Auflockerung. Lokal Nebel. Tiefstwerte 15 bis 10 
Grad. 

Am Donnerstag heiter, später zeitweise wolkig und niederschlagsfrei. 
Höchstwerte 18 Grad im Bergland, am Rhein bis 26 Grad. Schwacher, 
böig auffrischender Wind aus Nordost bis Ost. 

In der Nacht zum Freitag oftmals klar. Tiefstwerte 14 bis 8 Grad. 

Am Freitag heiter, im Süden im Tagesverlauf dichtere mittelhohe und 
hohe Wolken. Dabei dort eventuell einzelne Schauer. Maxima von 19 
Grad in Hochlagen bis 26 Grad im Rheingraben. Schwacher Wind, 
überwiegend aus östlichen Richtungen.

In der Nacht zum Samstag meist gering bewölkt und überwiegend 
trocken. Minima von 15 bis 9 Grad. 

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Dienstag, den 30.08.2022, 10:15 Uhr -
"Aktuell ist weiterhin Hoch QUINTIN für uns wetterbestimmend, das 
sich von Skandinavien über Großbritannien bis zum Atlantik erstreckt.
Damit ist es am heutigen Dienstag noch meist freundlich mit einem Mix
aus Sonne und ein paar Quellwolken und auch am morgigen Mittwoch 
ändert sich daran im Norden und in der Mitte wenig. HOCH QUINTIN hat 
allerdings nach Süden hin eine Schwachstelle. Daher können in der 
kommenden Nacht von Frankreich und Luxemburg her schauerartige 
Regenfälle aufziehen. Stellenweise kann es auch mal recht kräftig 
schütten, vereinzelt ist auch Blitz und Donner mit dabei.

Am morgigen Mittwoch verlagern sich die schauerartigen Regenfälle 
über dem Süden hinweg ostwärts, wobei auch aus heutiger Sicht noch 
nicht genau vorhergesagt werden kann, in welchen Regionen es am 
meisten regnet. Grob gesprochen sollte man in etwa südlich des Mains 
den Regenschirm lieber mitnehmen, auch wenn er nicht überall zum 
Einsatz kommen wird. Dennoch muss stellenweise mit kräftigem 
Starkregen gerechnet werden, auch einzelne Gewitter können mit von 
der Partie sein. Auch im Westen, etwa von der Eifel bis zum 
Pfälzerwald kann es einzelne Schauer geben, weiter nördlich bleibt es
hingegen meist trocken. Die Temperaturen liegen meist im angenehmen 
Bereich, am wärmsten wird es entlang von Rhein, Mosel und im 
Rhein-Main-Gebiet mit bis zu 26 Grad, sonst bleiben die Temperaturen 
meist unter 25 Grad.

Bis zum Donnerstag sind auch im Süden die Regenfälle wieder abgezogen
und Hoch QUINTIN über Skandinavien übernimmt wieder die Wetterregie. 
Uns erwartet am Donnerstag und Freitag typisch spätsommerliches 
Wetter mit einem Mix aus Sonnenschein und mal mehr, mal weniger 
Quellwolken. An den Alpen kann sich auch mal ein Gewitter verirren, 
dies sollte aber die Ausnahme bleiben. Erst Freitagabend könnten sich
über dem Schwarzwald und der Alb einzelne Gewitter bilden. Die 
Temperaturen bewegen sich meist zwischen 20 und 27 Grad und nachts 
kühlt es recht gut ab, teils sogar bis in den einstelligen Bereich.

Am Wochenende wird es vor allem in der Südwesthälfte Deutschlands 
unbeständiger mit Schauern und Gewittern. Dort macht sich ein Tief 
über Großbritannien bemerkbar. Weiter nordostwärts bleibt es 
voraussichtlich trocken und es scheint häufiger die Sonne. An den 
angenehmen sommerlichen Temperaturen ändert sich wenig. "

Das erklärt Dr. rer. nat. Markus Übel von der 
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in 
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst