#DWD -> #VHDL16 #DWSG 281000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg   

VHDL16 DWSG 281000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Sonntag, 28.08.2022, 11:30 Uhr

Wechselnd bewölkt, im Tagesverlauf im Süden und Osten noch Schauer 
und einzelne Gewitter. 

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag stark bewölkt. Im weiteren Verlauf häufiger auch sonnige
Abschnitte, vor allem ab der Mitte südwärts örtlich Schauer und auch 
einzelne Gewitter. Höchstwerte von 20 Grad im Bergland und bis 27 
Grad im Rheintal. Schwacher Wind um Nord, bei Gewittern stürmische 
Böen.

In der Nacht zum Montag Aufklaren. Niederschlagsfrei, vereinzelt 
Nebel, Tiefstwerte 15 bis 9 Grad.

Am Montag zunächst heiter, im Tagesverlauf gebietsweise 
Quellbewölkung meist aber trocken. Maxima von 22 Grad im Bergland bis
28 Grad in der Kurpfalz. Schwacher Wind aus nördlichen Richtungen.

In der Nacht zum Dienstag Aufklaren. Minima 16 bis 10 Grad. 

Am Dienstag zunächst viel Sonne, im Tagesverlauf zunehmend hohe 
Bewölkung und im Süden einzelne Schauer. Höchsttemperaturen von 23 
Grad im Bergland bis 28 Grad im Rheintal. Schwacher Wind aus Nord bis
Ost.

In der Nacht zum Mittwoch ausbreitender Regen, teils schauerartig 
verstärkt und mit eingelagerten Gewittern. Tiefstwerte 16 bis 11 
Grad. 

Am Mittwoch stark bewölkt. Schauerartiger Regen, der teilweise über 
mehrere Stunden anhalten kann. Im späteren Tagesverlauf auch einzelne
Gewitter. Höchstwerte 21 bis 27 Grad. Schwacher Wind aus Nordost.

In der Nacht zum Donnerstag abziehender Regen, nachfolgend bei 
Wolkenauflockerung noch einzelne Schauer. Tiefstwerte 15 bis 11 Grad.


Deutschlandübersicht:
Offenbach, Sonntag, den 28.08.2022, 10:15 Uhr -
"Das "Unwetter"-Tief ORNELLA, welches in den vergangen zwei Tagen für
schwere Gewitter und heftigen Starkregen in Nord-, Ost- und 
Süddeutschland gesorgt hat, ist inzwischen in die Ostsee gezogen und 
beeinflusst das Wetter am heutigen Sonntag im äußersten Osten und im 
Süden des Landes. Die Unwettergefahr geht deutlich zurück, aber sie 
ist in den Regionen südlich der Donau nicht ganz gebannt. Dort kann 
stellenweise noch heftiger Starkregen um 35 Liter pro Quadratmeter in
wenigen Stunden auftreten. 

Ansonsten sorgt Hoch QUINTIN mit Schwerpunkt über dem Nordmeer für 
meist trockenes und zum Teil auch sonniges Wetter. Mit einer 
nördlichen Strömung gelangt etwas kühlere Luft nach Deutschland, 
sodass die Höchstwerte zwischen 20 Grad an der Nordsee sowie bei 
längerem Regen im Süden und 27 Grad im Südwesten bei längerem 
Sonnenschein liegen.

Auch in der neuen Woche bleibt Hoch QUINTIN wetterbestimmend, wobei 
mit der nördlichen Strömung nicht nur kühlere, sondern auch feuchtere
Luft nach Deutschland gelangt. Dies macht sich vor allem im Norden 
mit einigen dichteren Wolken bemerkbar, die vereinzelte Schauer 
bringen können. Auch am Alpenrand hält sich noch feuchtere Luft. Dort
sind ebenfalls vereinzelte Schauer möglich. Im großen Rest des Landes
kann man einen meist sonnigen Tag genießen. Die Temperaturen liegen 
im Norden zwischen 19 und 25, im Süden zwischen 24 und 29 Grad.

Am Dienstag ändert sich an der allgemeinen Wettersituation sowie an 
der Temperaturverteilung erst einmal recht wenig. Während im Norden 
noch teils dichtere Wolken vorherrschen, zeigt sich zum Start in den 
Tag vielerorts die Sonne. Jedoch sickert im Südwesten im Tagesverlauf
feuchte Luft ein, sodass dort vor allem ab dem Abend schauerartiger, 
teils gewittriger Regen heranziehen. 

Am Mittwoch bilden sich im Süden in der feuchtwarmen Luft weitere 
Schauer und kräftige Gewitter. In der Mitte und im Norden bleibt es 
dank des Einflusses von Hoch QUINTIN trocken mit viel Sonnenschein."

Das erklärt Dipl-Met. Marco Manitta  von der Wettervorhersagezentrale
des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der 
kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst