#DWD -> #VHDL16 #DWSG 241000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg   

VHDL16 DWSG 241000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Mittwoch, 24.08.2022, 11:30 Uhr

Sonnig, trocken, sehr warm bis heiß.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag sowie im weiteren Tagesverlauf sonnig und mit 
Höchstwerten von 24 bis 31, in der Kurpfalz bis 33 Grad wieder sehr 
warm bis heiß. Dazu schwacher Wind um Ost. 

In der Nacht zum Donnerstag klar. Minima 18 bis 13, lokal bis 11 
Grad. 

Am Donnerstag anfangs oft wolkenlos, tagsüber dann vorübergehend 
Quellbewölkung. Trocken. Maxima von 25 Grad im Bergland bis 33 Grad 
in der Kurpfalz. Meist schwacher Wind aus östlichen Richtungen.

In der Nacht zum Freitag überwiegend klar, trocken. Minima 18 bis 11 
Grad. 

Am Freitag nach heiterem Start zunehmend hochreichende Wolken mit 
Schauern und Gewittern. Vor allem bzgl. Starkregen auch 
Unwettergefahr. Höchstwerte 25 Grad im Südschwarzwald und 31 Grad im 
Kraichgau. Schwacher variabler Wind, bei Gewittern starke bis 
stürmische Böen.

In der Nacht zum Samstag wechselnd bewölkt, gebietsweise Schauer und 
Gewitter, zum Teil mit heftigem Starkregen. Tiefstwerte 18 bis 13 
Grad. 

Am Samstag wechselhaft mit Schauern und Gewittern, dazwischen etwas 
Sonne. Unwetterartiger Starkregen wahrscheinlich. Höchstwerte von 19 
Grad im Südschwarzwald und 26 Grad in Mannheim und an der Tauber. 
Meist schwacher Wind aus Nordwest, zeitweise aber auch starke bis 
stürmische, mit Gewittern Sturmböen. 

In der Nacht zum Sonntag stark bewölkt und wiederholt Schauer und 
Gewitter. Tiefstwerte 16 bis 12 Grad. 

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Mittwoch, den 24.08.2022, 10:15 Uhr -
"In den frühen Morgenstunden zeigten die Thermometer am heutigen 
Mittwoch in einigen Ballungsgebieten schon wieder über 20 Grad an, 
richtig durchlüften ist da kaum möglich. Tagsüber klettern die 
Temperaturen dann in der Osthälfte auf 25 bis 29 Grad, in der 
Westhälfte auf 30 bis 34 Grad. Etwas kühler bleibt es nur unmittelbar
an den Küsten. Dazu gibt's viel Sonnenschein, nur von Vorpommern über
Sachsen bis nach Ostbayern können aus dichteren Wolken ein, zwei 
Tropfen fallen, aber von Regen kann man auch dort nicht wirklich 
sprechen.

Am morgigen Donnerstag ändert sich nicht viel: 25 bis 34 Grad (im 
Westen am heißesten), dazu viel Sonne und nur im Osten ein paar mehr 
Wolken und einzelne Schauer möglich.

Alle, die auf Regen warten, könnten ab Freitag Glück haben. "Könnten"
ist hier wörtlich zu nehmen, denn ein großflächiges Regengebiet ist 
nicht in Sicht, vielmehr deuten sich wieder kleinräumigere 
(Stark-)Regenereignisse in Verbindung mit Schauern und Gewittern an. 
Wo diese genau stattfinden, lässt sich derzeit kaum ausmachen. Die 
Hauptmusik wird sicherlich im Bereich einer Tiefdruckrinne spielen, 
die nach aktuellem Modelllauf nachmittags zwischen Hamburg und 
Dresden liegt - aber wie gesagt, die Fragezeichen sind noch groß. Die
Temperaturen steigen nochmals auf um 30 Grad an, sinken im Westen mit
Durchgang einer Kaltfront aber bereits am Nachmittag auf 20 bis 24 
Grad ab.

Und zuletzt ein kurzer Blick aufs Wochenende: Die erhöhte Schauer- 
und Gewitterneigung bleibt bestehen, wobei es sicherlich auch wieder 
in einigen Orten trocken bleibt. Die Temperaturen gehen etwas zurück 
auf 22 bis 27 Grad. "

Das erklärt Dipl.-Met. Magdalena Bertelmann von der 
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in 
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst