#DWD -> #VHDL16 #DWSG 101000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg   

VHDL16 DWSG 101000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Sonntag, 10.07.2022, 11:30 Uhr

Heute teils heiter, teils wolkig, trocken, mäßig warm.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag noch gebietsweise bewölkt, im weiteren Tagesverlauf
zunehmend heiter. Trocken. Maxima von 18 Grad auf den Höhen bis 26
Grad am Ober- und Hochrhein. Schwacher nördlicher Wind mit frischen
Böen.

In der Nacht zum Montag zunächst gering bewölkt oder klar. In der
Früh im Norden aufziehende Bewölkung. Jedoch noch trocken. Minima 14
bis 7 Grad.

Am Montag im Süden durchgehend freundlich. Nach Norden hin anfangs
meist wolkig; nachmittags zunehmend Sonne. Weiterhin trocken.
Tagesmaxima zwischen 21 Grad im Bergland und 28 Grad in der Ortenau.
Schwacher Nordostwind mit mäßigen bis frischen Böen.

In der Nacht zum Dienstag gering bis stark bewölkt,
niederschlagsfrei. Temperaturrückgang auf 15 Grad am nördlichen
Oberrhein und 8 Grad in ungünstigen Lagen im Bergland.

Am Dienstag bei Sonnenschein Durchzug hoher Wolkenfelder. Trocken.
Höchstwerte von 23 Grad auf der Alb bis 30 Grad bei Freiburg und
Baden-Baden. Schwacher, in Böen mäßiger bis frischer Nordostwind.

In der Nacht zum Mittwoch meist klar bei dünnen Schleierwolken.
Frühwerte der Temperatur zwischen 17 und 9 Grad.

Am Mittwoch verbreitet teils durch Schleierwolken getrübte Sonne,
niederschlagsfrei. Maxima 27 Grad auf der Alb bis 34 Grad bei
Freiburg. Schwacher Wind aus West bis Südwest, gelegentlich in Böen
auffrischend.

In der Nacht zum Donnerstag kaum Wolken, trocken. Minima 18 bis 13
Grad.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Sonntag, den 10.07.2022, 10:15 Uhr –
„Das Hochdruckgebiet IOSIF, derzeit mit Zentrum bei den Britischen
Inseln, bringt uns in der kommenden Woche den Hochsommer. Zunächst
fließt auf der Vorderseite des Hochs aus Norden relativ kühle Luft
nach Deutschland. Bis Wochenmitte erfasst der hohe Luftdruck aber
Mitteleuropa und die nördliche Strömung schläft ein. Damit wird der
Zustrom kühler Luftmassen aus Norden gebremst und die Luft erwärmt
sich mit reichlich Sonnenschein.

Kurzum: Die hochsommerliche Temperatur kehrt zurück, zur Wochenmitte
wird es vor allem über der Mitte und dem Süden heiß mit 29 bis 34
Grad. Nur im äußersten Norden und an den Küstenbereichen mit
auflandigem Wind bleibt die Temperatur gedämpft und meist unter 25
Grad.

Wermutstropfen: Es ist weiterhin (zu) trocken. In einigen Regionen im
Westen und Südwesten Deutschlands ist in diesem Monat noch kein
Tropfen gefallen. In anderen Regionen hat es zwar geregnet, dafür
waren die Vormonate ungewöhnlich trocken. Abgesehen vom äußersten
Norden und äußersten Süden herrscht derzeit eine schwere, regional
auch außergewöhnliche Dürre.

Nach Wochenmitte liegt IOSIF voraussichtlich über Italien und dem
Mittelmeer. Zeitgleich positioniert sich ein neues Hoch bei den
Britischen Inseln. Aus Südwesten strömt dann heiße Luft von der
Iberischen Halbinsel ins Land, im Norden fließt allerdings
vorübergehend kühlere Luft ein. Zum Wochenende verlagert sich das
neue Hoch erneut nach Mitteleuropa und die Luft erwärmt sich wieder
überall. Das kommende Wochenende könnte also verbreitet heiß und
sonnig ausfallen. Flächendeckenden und ausreichenden Regen sucht man
weiter vergeblich. „

Das erklärt Dipl.-Met. Jacqueline Kernn von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333