#DWD -> #VHDL16 #DWSG 271000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg   

VHDL16 DWSG 271000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Montag, 27.06.2022, 11:30 Uhr

Gebietsweise Gewitter, vor allem im Süden/Osten im Tagesverlauf
Unwettergefahr.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Vormittag vor allem im Westen überwiegend wolkig, zeitweise
Schauer, vereinzelt ein Gewitter. Weiter im Osten anfangs heiter und
trocken; im Tagesverlauf Quellwolken mit nachmittags Schauern und
unwetterartigen Gewittern. Maxima von 17 Grad im Bergland bis 27 Grad
im Südosten des Landes. Schwacher bis mäßiger, in Böen frischer bis
starker Nordwestwind, bei Gewittern Sturmböen.

In der Nacht zum Dienstag stark bewölkt bei allmählich nach Osten
abziehenden Schauern und Gewittern. Minima 16 bis 11 Grad. Bei
Gewittern (schwere) Sturmböen.

Am Dienstag bei wechselnder Bewölkung zunächst im Norden überwiegend
trocken, im Süden einzelne Schauer. Ab dem Mittag häufiger und bis
zum Abend nach Norden ausgreifende Schauer und vermehrt Gewitter mit
Potenzial zu Unwettern. Höchstwerte 17 Grad im Bergland und 27 Grad
ganz im Norden. Schwacher bis mäßiger Wind aus nördlichen Richtungen,
in Böen frisch bis stark; bei Gewittern Sturmböen.

In der Nacht zum Mittwoch weiterhin gebietsweise schauerartig
verstärkter Niederschlag mit vor allem anfangs auch Gewittern.
Tiefstwerte 18 bis 13 Grad.

Am Mittwoch zunächst noch bewölkt mit örtlich leichtem Regen oder
Schauern. Im Tagesverlauf zunehmende Auflockerungen und meist
trocken. Maxima 21 Grad auf der Alb bis 27 Grad am Rhein und Neckar.
Meist schwacher Wind aus überwiegend Nordwest mit frischen Böen.

In der Nacht zum Donnerstag gering bewölkt und trocken. Minima 17 bis
12 Grad.

Am Donnerstag viel Sonne, im Tagesverlauf im Bergland einzelne
Quellwolken. Meist trocken, nachmittags im Hochschwarzwald kurze
Schauer möglich. Höchstwerte von 25 Grad auf Kammlagen bis 30 Grad in
der Kurpfalz. Wind schwach und variabel, lokal in Böen auffrischend.

In der Nacht zum Freitag von Westen aufziehende Bewölkung mit
ausbreitenden Schauern, evtl. auch Gewittern mit Starkregen.
Abkühlung auf 17 bis 13 Grad.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Montag, den 27.06.2022, 10:15 Uhr –
„Unwetterartige Gewitter traten in den vergangenen Tagen auf und
finden auch in den kommenden Tagen ihre Fortsetzung, denn an der
eingefahrenen Wetterlage ändert sich quasi nichts. Die zwei
Hauptdarsteller REBECCA, ein Tiefdruckgebiet bei den Britischen
Inseln, und FRIDO, ein Hochdruckgebiet über Osteuropa, lenken aus
Süden und Südwesten feuchte Mittelmeerluft nach Deutschland. Genau
über dem Land liegt dabei eine Luftmassengrenze, in deren Bereich es
immer wieder zu Schauern und Gewittern samt erhöhtem
Unwetterpotential kommt.

Heute und in der kommenden Nacht ist davon am ehesten die Osthälfte
des Landes betroffen. Lokal gibt es heftigen Starkregen, größeren
Hagel und (schwere) Sturmböen. Insbesondere im Süden und Südosten ist
auch Hagel mit Korngrößen um 4 cm möglich und es drohen Orkanböen. Es
trifft aber bei Weitem nicht jeden. Auf jeden Fall lohnt sich immer
mal wieder ein Blick auf die Warnkarte des DWD.

Am morgigen Dienstag bleibt das Unwetterrisiko in der Südhälfte
bestehen, während in der Nordhälfte nach Abzug letzter Gewitter nach
Polen Ruhe einkehrt. In der Nacht zum Mittwoch ändert sich dies
bereits schon wieder, denn dann machen sich Schauer und teils
unwetterartige Gewitter sowie mitunter heftiger Starkregen auf den
Weg nach Norden. Am Mittwoch wird es daher fast im gesamten Land
recht unbeständig bei schwülwarmen Temperaturen.

Auch im weiteren Verlauf bleibt es wechselhaft. Beständigeres Wetter
ist jedoch am Wochenende in Sicht.

Das erklärt Dipl.-Met. Marcel Schmid von der Wettervorhersagezentrale
des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der
kommenden Tage.

Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst