#DWD -> #VHDL16 #DWSG 261000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg   

VHDL16 DWSG 261000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Sonntag, 26.06.2022, 11:30 Uhr

Heute Nachmittag vor allem im Bergland einzelne, zum Abend von Westen
verbreitet Gewitter mit Unwetter. Am Montag im Süden/Osten erneut
Gewitter.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag heiter bis wolkig; im Westen kurze Schauer möglich,
sonst zunächst trocken. Nachmittags mehr Quellwolken; vom Bergland
und Frankreich ausgehend Schauer und Gewitter, teils mit
unwetterartigem Starkregen und Hagel. Temperaturanstieg auf 25 Grad
im Bergland und 31 Grad an der Tauber. Schwacher Wind aus nördlichen
Richtungen mit frischen Böen. Bei Gewittern Sturmböen bis schwere
Sturmböen.

In der Nacht zum Montag wechselnd bewölkt. Von Westen ausbreitende
Schauer und Gewitter – teils mit heftigem Starkregen, schweren
Sturmböen und großem Hagel – in der zweiten Nachthälfte abklingend.
Tiefstwerte zwischen 19 und 15 Grad.

Am Montag im Westen überwiegend wolkig, zeitweise Schauer. Weiter im
Osten anfangs heiter und trocken; im Tagesverlauf Quellwolken mit
nachmittags Schauern und unwetterartigen Gewittern. Maxima von 21
Grad im Bergland bis 28 Grad im Osten des Landes. Schwacher bis
mäßiger, in Böen frischer bis starker Nordwestwind, bei Gewittern
Sturmböen.

In der Nacht zum Dienstag stark bewölkt bei allmählich nachlassender
Schauern und Gewittern. Minima 17 bis 12 Grad. Bei Gewittern
Sturmböen.

Am Dienstag bei starker bis wechselnder Bewölkung gebietsweise
schauerartiger Niederschlag, vor allem nach Südosten hin auch
Gewitter mit Sturmböen. Höchstwerte 21 Grad im Bergland und 27 Grad
ganz im Norden. Schwacher bis mäßiger Wind aus nördlichen Richtungen,
in Böen frisch bis stark.

In der Nacht zum Mittwoch weiterhin gebietsweise schauerartig
verstärkter Niederschlag mit vor allem anfangs auch Gewittern.
Tiefstwerte 18 bis 14 Grad.

Am Mittwoch zunächst noch bewölkt mit örtlich leichtem Regen oder
Schauern. Im Tagesverlauf zunehmende Auflockerungen und meist
trocken. Maxima 21 Grad auf der Alb bis 27 Grad am Rhein und Neckar.
Meist schwacher Wind aus überwiegend Nordwest mit frischen Böen.

In der Nacht zum Donnerstag gering bewölkt und trocken. Minima 17 bis
12 Grad.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Sonntag, den 26.06.2022, 10:15 Uhr –
„Das Wetter ist in den kommenden Tagen äußerst spannend und
abwechslungsreich. Die Protagonisten sind ein Tiefdruckgebiet mit
Zentrum bei den Britischen Inseln und ein Hochdruckgebiet mit Zentrum
über Osteuropa. Das Hoch lenkt trockene und heiße Luft in die
Osthälfte des Landes, das Tief feuchte und mäßig warme Luft in die
Westhälfte. Dazwischen bildet sich eine Luftmassengrenze, die heute
und zu Beginn der Woche über Deutschland liegen bleibt. Entsprechend
kommt es immer wieder zu Schauern und Gewittern, die teils
unwetterartig ausfallen. Gebietsweise ist auch länger anhaltender
Regen möglich.

Der Schwerpunkt bei den Unwettern liegt auf dem Starkregen. Da die
Luft sehr feucht ist, können sich in kurzer Zeit große Regenmengen
auf kleinem Raum ergießen. Örtlich sind bis zu 40 l/qm in einer
Stunde möglich. Treffen die Gewitter einen Ort mehrfach, so können
sich die Regenmengen zu hohen Summen akkumulieren.

Stellenweise können die Gewitter auch von Hagel und Sturmböen oder
schweren Sturmböen begleitet sein. Vereinzelt lassen sich bei
kräftigen Entwicklungen auch orkanartige Böen nicht ausschließen.
Empfehlenswert ist ein regelmäßiger Blick auf die Warnseiten des DWD
oder in die WarnWetter App.

Nicht nur von Hagel, Sturmböen und heftigem Platzregen geht
Lebensgefahr aus, in diesem Jahr wurden bereits einige Menschen in
Mitteleuropa vom Blitz getroffen. Wenn sich ein Gewitter nähert,
suchen Sie Schutz in Gebäuden oder im Auto. Meiden Sie Bäume, Türme
und Masten. Im Freien stellen Sie die Füße eng zusammen und gehen in
einer Mulde in die Hocke.

Die heiße Luft, die in den Osten des Landes fließt, sorgt dort heute
für bis zu 33, am Montag bis zu 36 Grad. Auch in den Nächten kühlt es
nur wenig unter 20 Grad ab, sodass eine erhöhte Belastung für den
Kreislauf besteht. Achten Sie daher darauf, ausreichend zu trinken
und meiden Sie die Sonne.“

Das erklärt Dipl.-Met. Jacqueline Kernn von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst