#DWD -> #VHDL16 #DWSG 141000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg   

VHDL16 DWSG 141000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Dienstag, 14.06.2022, 11:30 Uhr

Trocken und beinah wolkenfrei. Zunehmend wärmer.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf reichlicher Sonnenschein,
niederschlagsfrei. Maxima von 22 Grad auf der Albhochfläche und bis
29 Grad entlang des Rheins. Wind schwach aus Nordost, vor allem im
Oberrheingraben zeitweise in Böen auffrischend.

In der Nacht zum Mittwoch meist gering bewölkt, trocken. Minima 15
bis 9 Grad.

Am Mittwoch viel Sonne und trocken. Im Tagesverlauf im Süden mehr
Quellbewölkung. Nachmittags im Südschwarzwald, Bodenseebereich sowie
am Hochrhein vereinzelt Schauer, mit geringer Wahrscheinlichkeit
kurze Gewitter mit Starkregen. Höchstwerte 25 Grad im Hochschwarzwald
bis 32 Grad in der Kurpfalz. Schwacher, variabler Wind, gelegentlich
mit frischen Böen.

In der Nacht zum Donnerstag im Norden meist klar und trocken. Nach
Süden hin zeitweise wolkig, vor allem in der zweiten Nachthälfte
einzelne Schauer und Gewitter wahrscheinlich. Tiefstwerte 18 bis 11
Grad.

Am Donnerstag zeitweise durch Zirren getrübter Sonnenschein, daneben
im Tagesverlauf Quellwolken. Im Süden Schauer- und Gewitterbildung,
zum Abend hin nachlassend. Sonst trocken. Maxima 25 Grad im Bergland
bis 32 Grad im Freiburger Raum. Schwacher Nordwestwind mit frischen
bis starken, bei Gewittern auch stürmischen Böen.

In der Nacht zum Freitag im Südosten letzte Schauer, rasch
abklingend. Danach landesweit gering bewölkt und trocken mit Minima
zwischen 16 und 10 Grad.

Am Freitag bei verbreitet, teils dichten hohen Wolkenfeldern auch
viel Sonne und trocken. Höchstwerte im Bergland um 24, am Rhein bis
31 Grad. Wind schwach aus Nordost, gelegentlich in Böen auffrischend.

In der Nacht zum Samstag sternenklar, niederschlagsfrei. Tiefstwerte
17 bis 10 Grad.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Dienstag, den 14.06.2022, 10:15 Uhr –
„Kalendarisch befinden wir uns am Ende des Frühlings. Sommeranfang
ist am 21. Juni. Aber in dieser Woche erreicht uns aus Südwesten
heiße Luft, die zunächst in der Südwesthälfte des Landes, am
Wochenende dann aber verbreitet für Sommergefühle sorgen kann.

Bereits am Mittwoch sind im Südwesten Höchstwerte um 32 Grad möglich
und auch der Donnerstag und Freitag sind durchaus sehr warm bis heiß
mit Maxima zwischen 27 und 30 Grad im Westen und Süden des Landes. Im
Norden und Osten ist die Temperatur in der Woche noch gemäßigt. Zwar
werden stellenweise auch mal über 25 Grad erreicht, heiß ist es aber
mitnichten.

Am Wochenende schiebt sich die heiße Luft aller Voraussicht nach auch
in den Osten des Landes. Dann sind über der Mitte und dem Süden
verbreitet Höchstwerte zwischen 30 und 34 Grad zu erwarten. Punktuell
kann die Temperatur über 34 Grad liegen. Im Norden steigt die
Temperatur auf 23 bis 29 Grad. Kühler ist es an den Küsten mit
auflandigem Wind, da sowohl Nord- als auch Ostsee im Moment eine
Wassertemperatur zwischen 15 und 18 Grad aufweisen.
Die Nächte sind anfangs noch angenehm kühl, zum Ende der Woche und am
Wochenende kühlt die Luft nachts aber immer weniger ab, sodass das
Durchlüften schwerer fällt.

Wie lang die heiße Luft bei uns liegen bleibt, ist derzeit noch
unsicher.

Niederschläge sucht man in dieser Woche vergeblich. Zwar sind
einzelne Schauer an der Ostsee möglich, die Mengen aber verschwindend
gering. In der zweiten Wochenhälfte sind an den Alpen Schauer und
Gewitter möglich, die auch mal kräftig ausfallen und örtlich mit
Starkregen einhergehen können. Die zu trockenen Gebiete im Osten
Deutschlands erfahren in dieser Woche aber keine Entlastung. Es ist
daher auch nicht verwunderlich, dass die Waldbrandgefahr in den
nächsten Tagen immer weiter ansteigt.

Fazit: Die Wettergefahren in dieser Woche bestehen in Trockenheit,
heißer Temperatur und hoher UV-Belastung. Viel Trinken, Mittagssonne
meiden und geeigneter Sonnenschutz sind valide Gegenmaßnahmen.
Außerdem sollte man auf Feuer im Freien verzichten und sich an die
Anordnungen der örtlichen Forstbehörden halten.

Das erklärt Dipl.-Met. Jacqueline Kernn von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst