#DWD -> #VHDL16 #DWSG 041000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg   

VHDL16 DWSG 041000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Samstag, 04.06.2022, 11:30 Uhr

Bis zum Sonntagvormittag einzelne Schauer und Gewitter, lokal mit
Unwettercharakter. Danach verbreitetes Risiko für schwere Gewitter.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag sowie im weiteren Tagesverlauf Mix aus Sonne und Wolken.
Ausgehend vom Bergland Schauer mit einzelnen Gewittern, lokal mit
heftigem Starkregen. Maxima 24 Grad im Bergland bis 29 Grad im
Oberrheingraben. Meist schwacher Nordwind mit frischen Böen. Bei
Gewittern Sturmböen.

In der Nacht zum Sonntag wechselnd bewölkt. Anfangs nachlassende
Schauer-/Gewittertätigkeit, in der zweiten Nachthälfte von Südwesten
erneut auflebend. Dabei lokal unwetterartiger Starkregen
wahrscheinlich. Örtlich Nebel. Minima 19 bis 13 Grad. Bei Gewittern
mögliche Sturmböen.

Am Sonntag wechselnd bis stark bewölkt. Wiederholt Schauer und
Gewitter mit Unwetterpotential vor allem durch Starkregen.
Höchstwerte 22 Grad im Südschwarzwald und bis 27 Grad im Kraichgau.
Mäßiger Westwind mit frischen bis starken Böen, exponiert im
Schwarzwald steifen Böen. Bei Gewittern Sturmböen, lokal auch
orkanartige Böen.

In der Nacht zum Montag weiter Schauer und Gewitter, in der zweiten
Nachthälfte von Westen her abklingend. Tiefstwerte 17 bis 11 Grad.
Anfangs auf den Schwarzwaldgipfeln starke bis stürmischen Böen aus
Südwest. Bei Gewittern weiterhin Sturmböen.

Am Montag überwiegend wolkig mit vor allem nachmittags sonnigen
Abschnitten. Anfangs meist trocken; im Tagesverlauf verbreitet
Schauerentwicklung mit einzelnen Gewittern. Höchstwerte 21 Grad in
hohen Lagen bis 25 Grad bei Mannheim. Wind schwach bis mäßig aus
nordwestlicher Richtung mit frischen bis starken, bei Gewittern auch
stürmischen Böen.

In der Nacht zum Dienstag meist stark bewölkt. Gebietsweise
schauerartig verstärkter Regen, eventuell eingelagerte Gewitter,
allmählich nach Osten abziehend. Minima 15 bis 10 Grad.

Am Dienstag im Tagesverlauf zunehmend starke Bewölkung. Vormittags
einzelne, nachmittags und abends zahlreiche Schauer und Gewitter.
Maxima von 18 Grad im Bergland bis 24 Grad im Nordosten. Schwacher
bis mäßiger, in Böen frischer, bei Gewittern stürmischer Wind aus
Nordwest.

In der Nacht zum Mittwoch zunächst noch stark bewölkt und
gebietsweise schauerartig verstärkter, gewittriger Regen. Später von
Westen her Auflockerungen und vereinzelt Nebel. Minima 15 bis 10
Grad.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Samstag, den 04.06.2022, 11:30 Uhr –
„Am gestrigen Freitag gab es bereits kräftige Gewitter in
Süddeutschland, heute herrscht eine insgesamt etwas geringere
Gewittertätigkeit aber morgen, am Pfingstmorgen steht der vorläufige
Höhepunkt in Sachen Unwettergefahr ins Haus.

Am größten ist die Unwettergefahr am Pfingstsonntag in
Süddeutschland, vom Bodenseeraum über das Alpenvorland bis zum
Bayerischen Wald. Dort können sich ab den späten Mittagsstunden
schwere Gewitter entwickeln, die neben heftigem Starkregen auch mit
großem Hagel und Böen bis in den Orkanbereich einhergehen können.
Auch im Westen und der Mitte besteht Gewittergefahr, dort wird es
voraussichtlich aber weniger heftig. Außen vor bleibt lediglich der
äußerste Norden und Osten, wo Hochdruckeinfluss für ruhiges und meist
sonniges Wetter sorgt. Die Temperaturen erreichen Werte zwischen 22
und schwülheißen 30 Grad in Südostbayern, nur an den Küsten bleibt es
etwas kühler.

Am Pfingstmontag wird es dann insgesamt etwas weniger turbulent: Bei
einem Wechsel aus Sonne und Wolken können sich einzelne Schauer
bilden, auch ein kurzes Gewitter ist mit von der Partie, aber mit
deutlich geringerer Intensität als am Vormittag. Das liegt auch in
der eingeflossenen etwas kühleren Luft begründet: Die Höchstwerte
erreichen 14 bis 19 Grad an der Küste, sonst 20 bis 26 Grad, mit den
höchsten Werten im Osten und Südosten, wo sich die schwülwarme Luft
noch am längsten hält.

Insgesamt ist also für jeden Wettergeschmack was dabei am
Pfingstwochenende, man muss nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort
sein:

  • Stundenlangen Sonnenschein gibt’s zum Beispiel am Sonntag auf den
    Ostseeinseln.
  • Rasch wechselndes Wetter mit einem Mix aus Sonne und Wolken,
    gepaart mit Schauern stehen am Montag in einigen Landesteilen auf dem
    Programm.
  • Schwülwarme Luft mit gefühlten Temperaturen bis 34 °C sind am
    Pfingstsonntag in Unterfranken zu finden. Und an der unteren Donau
    rund um Passau.
  • Einstellige Temperaturen sind in der kommenden Nacht nordöstlich
    der Elbe zu erwarten. Gut zum Durchlüften!
  • Die Gewitterfans werden wie oben beschrieben vor allem am Sonntag
    in Bayern auf ihre Kosten kommen.

Und die weiteren Aussichten für die kommende Woche? Es bleibt eher
mäßig warm und unbeständig mit Schauern und örtlichen Gewittern.“

Das erklärt Dipl.-Met. Magdalena Bertelmann von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst