#DWD -> #VHDL16 #DWSG 021000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg   

VHDL16 DWSG 021000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Donnerstag, 02.06.2022, 11:30 Uhr

Meist heiter und trocken. Nachmittags im Hochschwarzwald sowie in der
kommenden Nacht in der Südhälfte Gewitter nicht auszuschließen.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag sowie im weiteren Tagesverlauf im Norden viel Sonne und
trocken. Nach Süden hin mehr Wolken; vom Breisgau bis nach Allgäu
vereinzelt Schauer. Nachmittags im Südschwarzwald einzelne Gewitter
nicht auszuschließen. Sonst trocken. Maxima von 20 Grad im Bergland
bis 26 Grad im Rheintal. Schwacher Wind aus Nordost mit frischen
Böen.

In der Nacht zum Freitag von Schleierwolkenfeldern abgesehen gering
bewölkt und zunächst trocken. In der Früh im Süden aufziehende
Schauer. Dabei eingelagerte Gewitter gering wahrscheinlich. Minima 16
bis 9 Grad.

Am Freitag wechselnd bewölkt. Zunächst einzelne Schauer, zum Mittag
an Intensität zunehmend und in alle Landesteile ausbreitend. Dazu
nachmittags Gewitter mit unwetterartigem Starkregen und Hagel.
Höchstwerte 23 Grad auf der Alb bis 28 Grad in der Kurpfalz. Bei
schwachem Wind unterschiedlicher Richtung mitunter frischen Böen; bei
Gewittern Sturmböen.

In der Nacht zum Samstag nachlassende Gewittertätigkeit; danach
wechselnd bewölkt, einzelne Schauer. Örtlich Nebel. Tiefstwerte
zwischen 17 und 12 Grad.

Am Samstag anfangs viel Sonne. Schon vormittags Quellwolkenbildung
mit zeitweiligen Schauern. Ab dem Mittag dann auch mit Gewittern.
Maxima 23 Grad im Bergland bis 29 Grad im Oberrheingraben. Meist
schwacher Nordwind mit frischen Böen. Bei Gewittern Sturmböen.

In der Nacht zum Sonntag gering bis stark bewölkt. Anfangs
abklingende Schauer/Gewitter, in der Früh von Westen erneut
aufziehend. Örtlich Nebel. Minima 18 bis 13 Grad.

Am Sonntag wechselnd bis stark bewölkt. Wiederholt Schauer und
Gewitter, vor allem am Nachmittag und Abend mit Unwettercharakter.
Höchstwerte 23 Grad im Südschwarzwald und bis 27 Grad im Kraichgau.
Mäßiger Westwind mit frischen bis starken Böen, bei Gewittern
Sturmböen.

In der Nacht zum Montag weiter Schauer und Gewitter, in der zweiten
Nachthälfte von Westen her abklingend. Tiefstwerte 17 bis 12 Grad.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Donnerstag, den 02.06.2022, 11:30 Uhr –
„Am heutigen Donnerstag genießt Deutschland unter Hoch BURKHART II
einen vielerorts sonnigen Tag. Einzige Ausnahmen sind ganz der Norden
und Nordosten sowie der äußerste Süden des Landes mit einzelnen
Schauern, am Hochrhein und in Alpennähe auch einzelnen Gewittern mit
lokaler Starkregengefahr.

Am morgigen Freitag nimmt von Südwesten her der Tiefdruckeinfluss
allmählich zu, gleichzeitig kommt die wärmere und feuchtere Luft
nordostwärts voran. Somit sind im Süden und Südwesten, in der Nacht
zum Samstag bis in die Mitte Deutschlands vermehrt Schauer und
Gewitter mit Starkregen unterwegs, dabei nimmt durch deren langsame
Verlagerung auch das lokale Unwetterpotenzial zu. Am Samstag sollen
sich vornehmlich in der Südhälfte ausgehend vom Südwesten erneut
kräftige Gewitter mit Starkregen entwickeln. Der Norden und Nordosten
dürfte erneut von Hochdruckeinfluss eines Hochs bei den Britischen
Inseln profitieren, allerdings geht die Temperatur dort wieder etwas
zurück.

Am Sonntag und der Nacht zum Montag kommt mit einem Tief über
Frankreich und Benelux die warme und feuchte Luft nun doch mehr
nordostwärts voran und sollte dann neben der Südwesthälfte im Verlauf
auch den Nordosten mit teils kräftigen Gewittern und größerem
Unwetterpotenzial im Gepäck beeinflussen.

Die neue Woche startet voraussichtlich wechselhaft und insgesamt
etwas kühler, für Details ist es aber noch etwas zu früh. „

Das erklärt Dipl.-Met. Dr. Jens Bonewitz von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst