#DWD -> #VHDL16 #DWSG 271000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg   

VHDL16 DWSG 271000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Freitag, 27.05.2022, 11:30 Uhr

Bewölkt und im Bergland und im Norden etwas Regen, lokal auch windig.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag zunehmend dichte Quellwolken. Vom Rhein-Neckar-Raum bis
zur Frankenhöhe dabei auch zeitweise ein paar Tropfen. Am Abend hier
wieder Auflockerungen, dann im südlichen Mittelgebirgsraum oft
bedeckt. Höchstwerte von 17 Grad im Tauberland und bis 23 Grad in
Oberschwaben. Frischer, in freien Lagen stark böiger West- bis
Nordwestwind.

In der Nacht zum Samstag häufig aufgelockert, von der Donau bis zum
Bodensee hingegen bedeckt und zeitweise Regen. Hier bis 12, im
Bauland bis 6 Grad.

Am Samstag wolkig oder stark bewölkt und vor allem im Norden ab dem
Mittag ganz vereinzelt schauerartig verstärkter Regen. Höchstwerte 13
bis 20 Grad. Erst schwacher, im Tagesverlauf mäßiger Nordwest- bis
Nordwind mit frischen bis starken Böen.

In der Nacht zum Sonntag zunächst wolkig und nach Südosten
abziehender Niederschlag. In der zweiten Nachthälfte überwiegend
gering bewölkt und trocken. Tiefstwerte 9 bis 2 Grad.

Am Sonntag wechselnd bewölkt und zunächst noch meist trocken, mit dem
Tagesgang vor allem über dem Bergland und im Süden zunehmende
Schauerneigung. Dort vereinzelt auch Gewitter. Höchstwerte 10 bis 18
Grad. Schwacher Wind mit frischen Böen aus nördlichen oder
unterschiedlichen Richtungen. Bei Gewittern Risiko für zum Teil
starke bis stürmische Böen.

In der Nacht zum Montag anfangs noch gebietsweise bewölkt und im
Süden letzte Tropfen. Anschließend zunehmende Auflockerungen und vor
allem im Süden örtlich Nebel. Tiefstwerte 7 bis 1 Grad. Gebietsweise
leichter Bodenfrost.

Am Montag meist wolkig, vor allem im Süden teils heiter. Örtlich
schauerartig verstärkter Regen, im Tagesverlauf nach Franken
abziehend. Höchstwerte 13 bis 19 Grad. Meist schwacher Wind mit
frischen Böen aus nördlichen Richtungen.

In der Nacht zum Dienstag überwiegend gering bewölkt und meist
trocken. Tiefstwerte 9 bis 4 Grad.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Freitag, den 27.05.2022, 11:30 Uhr –
„Ungewöhnlich warm verliefen die letzten Wochen. Doch nun macht das
Frühsommerwetter zunächst einmal Pause. Ursache ist das Zusammenspiel
von Hoch BURKHART, das sich als blockierendes Hoch über dem Atlantik
festgesetzt hat, und den Tiefdruckgebieten HANNA und INGE, die über
Osteuropa liegen. Zwischen diesen beiden Druckgebieten hat sich eine
nördliche Strömung aufgebaut, mit der am Wochenende kalte Polarluft
nach Deutschland gelenkt wird. In dieser bilden sich zahlreiche
Schauer und kurze Gewitter. Selbst am Oberrhein werden am Wochenende
kaum noch 20 Grad erreicht. Der für die Jahreszeit recht ungewöhnlich
kräftige Nordwestwind, der im Norden und Nordosten in stürmischen
Böen weht, lässt die Höchsttemperaturen von nur noch 13 bis 19 Grad
noch kälter wirken, sodass sich ein Gefühl von Herbstwetter
einstellt. Bei aufklaren besteht in der Mitte und im Süden sogar
örtlich Bodenfrostgefahr.
Die kalte Witterungsphase dauert noch bis Dienstag, dann führt ein
neues atlantisches Tief von Südwesten her wieder deutlich wärmere
Luft heran. Wie stark und für wie lange sich diese bei uns
durchsetzen kann, ist noch unsicher. Besonders im Süden stehen die
Chancen auf sommerliche Temperaturen zum meteorologischen
Sommeranfang wieder relativ gut. Dennoch bleibt es unbeständig mit
Schauern und Gewittern.

Das erklärt Dipl.-Met. Christian Herold von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst