#DWD -> #VHDL16 #DWSG 261000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

VHDL16 DWSG 261000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Dienstag, 26.10.2021, 11:30 Uhr

Im Tagesverlauf von Westen einzelne, schwache Schauer. In der Nacht 
zum Mittwoch häufig Nebel.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag wechselnd bis stark bewölkt und von Westen einzelne, 
schwache Schauer, abends abklingend und Wolkenauflockerungen. 
Höchstwerte um 10 Grad im Bergland, sonst meist 12 bis 15 Grad, in 
Südbaden bis 17 Grad. Schwacher Wind aus wechselnden Richtungen.

In der Nacht zum Mittwoch rasches Aufklaren, im Anschluss verbreitet 
Nebel und Hochnebel. Tiefstwerte 6 bis 1 Grad. Gebietsweise Frost in 
Bodennähe. 

Am Mittwoch bis zum Mittag oftmals zähe Nebel-/Hochnebelfelder. 
Außerhalb des Nebels viel Sonne. Maxima 9 bis 16 Grad. Schwacher 
Ostwind.

In der Nacht zum Donnerstag anfangs gering bis gebietsweise stark 
bewölkt. Im Laufe der Nacht ausbreitender Nebel/Hochnebel. Minima 5 
bis 0 Grad. Gebietsweise Bodenfrost. 

Am Donnerstag teils ganztägig - vor allem am Rhein und in 
Oberschwaben - Hochnebel. Abseits davon sonnig. Niederschlagsfrei mit
Höchstwerten von 9 Grad im Dauergrau bis 16 Grad in mittleren 
Schwarzwaldlagen. Schwacher Ostwind.

In der Nacht zum Freitag ausbreitender Nebel und Hochnebel, zuvor 
vielerorts klar. Tiefstwerte 5 bis 0 Grad. Verbreitet Frost in 
Bodennähe.

Am Freitag im Bergland sonnig, ab dem Mittag auch im übrigen Gebiet 
häufig Sonne. Zuvor dort trübes Herbstwetter, aber nur vereinzelt 
leichter Sprühregen. Höchstwerte von 10 Grad bei Ulm bis 16 Grad in 
mittleren Höhenlagen. Schwacher Wind aus östlicher Richtung.

In der Nacht zum Samstag Aufzug mittelhoher und hoher Wolkenfelder, 
darunter in Bodennähe gebietsweise Nebel und Hochnebel. Tiefstwerte 7
bis 2 Grad. Lokal knapp über dem Erdboden Frost. 

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Dienstag, den 26.10.2021, 11:30 Uhr -
"Das Hoch QUEDLINBURGA hat sich mittlerweile gen Osteuropa 
verabschiedet. Hinter der schwachen Kaltfront des skandinavischen 
Tiefs JASCHA, die nun auch den Südosten des Landes mit Bewölkung und 
ein paar Regentropfen erreicht und überquert, kann das Hoch ROSAMUNDE
mehr und mehr an Raum gewinnen. ROSAMUNDE liegt aktuell über dem 
Südwesten Europas und verlagert seinen Schwerpunkt in den kommenden 
Tagen allmählich ost-/nordostwärts. Lediglich im Norden sorgt 
leichter Tiefeinfluss heute für Schauer und an den Folgetagen gibt es
aufgrund der Hochrandlage bzw. der Nähe zum Tiefkomplex über 
Nordeuropa zeitweilig etwas mehr Bewölkung.

Das von Nebel abgesehen weitgehend störungsfreie Wetter geht nach 
aktuellem Stand der Vorhersagen am Wochenende zu Ende, dann wird es 
allgemein wieder wechselhafter."

Das erklärt Dipl.-Met. Sabine Krüger
 von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) 
in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst