#DWD -> #VHDL16 #DWSG 231000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

VHDL16 DWSG 231000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Samstag, 23.10.2021, 11:30 Uhr

Tagsüber heiter bis wolkig. Kommende Nacht verbreitet Frost, örtlich 
Nebel.  

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag sowie im weiteren Tagesverlauf vielerorts sonnig. 
Gebietswiese, vor allem in Staulagen der Alb und des Schwarzwaldes, 
stärker bewölkt. Zum Abend hin verbreitet Auflockerung. Trocken. 
Maxima bei 8 Grad im Bergland und 14 Grad am Oberrhein. Schwacher 
Nordostwind.

In der Nacht zum Sonntag klar, örtlich mit Bildung von Nebel und 
Hochnebel. Tiefstwerte +3 bis -3 Grad. Verbreitet Bodenfrost. 

Am Sonntagvormittag meist gänzliche Auflösung von Nebel und 
Hochnebel, dann sonnig und trocken. Höchstwerte 9 Grad am Bodensee 
bis 14 Grad am Necker. Schwacher Wind aus östlicher Richtung.

In der Nacht zum Montag bei anfangs oft nur geringer Bewölkung 
gebietsweise Nebel und Hochnebel. Tiefstwerte 5 bis -2 Grad. 
Verbreitet Frost in Bodennähe. 

Am Montag nach zögerlicher Nebel- und Hochnebelauflösung heiter und 
trocken. Temperaturanstieg auf 10 Grad bei Konstanz bis 18 Grad im 
Raum Freiburg. Schwacher Süd- bis Südostwind.

In der Nacht zum Dienstag von Westen aufziehende Bewölkung mit Regen.
Im Südosten bei lokalem Nebel noch trocken. Bei Minima zwischen 8 und
2 Grad Bodenfrost vereinzelt im Südosten. 

Am Dienstag stark bewölkt, zeitweise leichter Regen. Höchstwerte 9 
Grad im Bergland bis 14 Grad in den Niederungen. Schwacher Wind aus 
wechselnden Richtungen.

In der Nacht zum Mittwoch zunächst im Oberrheingraben sowie vom 
Kraichgau bis zur Tauber nur gering bewölkt und trocken. Sonst 
weiterhin stark bewölkt bis bedeckt, örtlich Sprühregen. In der 
zweiten Nachthälfte landesweit Bildung Nebel und Hochnebel. 
Tiefstwerte 6 bis 3 Grad.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Samstag, den 23.10.2021, 11:30 Uhr -
"Nach dem schweren Sturm der letzten Tage setzt sich am Wochenende 
Hoch QUEDLINBURGIA durch. Das Wetter ist entsprechend ruhig und 
herbstlich. Zeit, um das durch die Gegend und von den Bäumen 
gewirbelte Blattwerk aufzunehmen und zu entsorgen oder für 
winterquartiersuchende Tiere gesichert zu "stapeln".

In den Nächten gibt es vor allem über der Mitte und im Süden Frost, 
verbreitet stellt sich Frost in Bodennähe ein. Es ist nun an der 
Zeit, die empfindlichen Pflanzen rein zu holen oder mit 
Pflanzenhauben zu versehen. Auch der Wechsel von Sommer- auf 
Winterreifen ist nun angeraten.

Bei teils klaren Nächten bildet sich gebietsweise Nebel, der sich 
tagsüber mitunter nur zögerlich auflöst. Abseits der Nebelregionen 
scheint vor allem am Sonntag die Sonne. 

In der Nacht zum Montag verdrängt der Ausläufer eines Tiefs über dem 
Nordmeer das Hoch nach Osten. In der Folge ziehen aus Nordwesten 
Wolken und etwas Regen ins Land. Ein neuer Sturm ist aber nicht in 
Sicht.

Ab Dienstag scheint sich schon wieder Hochdruckeinfluss aus Süden 
durchzusetzen. Damit würde es dann weitgehend trocken und ruhig 
weitergehen."

Das erklärt Dipl.-Met. Jacqueline Kernn 
 von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) 
in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst