#DWD -> #VHDL16 #DWSG 111000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

VHDL16 DWSG 111000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Montag, 11.10.2021, 11:30 Uhr

Im Tagesverlauf von Nordwesten Wolken, meist noch trocken. Nachts 
zeitweilig Regen.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute nach letzten Hochnebelresten auch in Oberschwaben freundlich, 
später von Nordwesten Wolkenverdichtung, aber noch trocken. Maxima 
bei 9 Grad im höheren Bergland und 15 Grad am Hochrhein. Schwacher 
Westwind.

In der Nacht zum Dienstag meist stark bewölkt und zeitweilig Regen. 
Minima bei 8 bis 3 Grad.

Am Dienstag stark bewölkt, zunächst vor allem im Süden zeitweiliger 
Regen, ab Mittag von Norden aufkommender schauerartiger Regen. 
Höchstwerte 8 Grad im Bergland und 15 Grad in der Ortenau. Mäßiger 
Westwind, in Böen frisch, im Bergland stark. 

In der Nacht zum Mittwoch bedeckt, nach Süden durchziehender 
schauerartiger Regen. Später von Norden Wolkenauflockerungen, dann 
häufig Nebel. Tiefstwerte 6 bis 1 Grad. 

Am Mittwoch nach Nebelauflösung meist stark bewölkt. Örtlich Schauer.
Maxima von 6 Grad im Bergland bis 13 Grad im Rheintal. Schwacher bis 
mäßiger Wind aus nordwestlichen Richtungen. 

In der Nacht zum Donnerstag Wolkenauflockerung und gebietsweise 
Nebelbildung. Minima +5 bis -1 Grad, gebietsweise leichter Frost in 
Bodennähe. 

Am Donnerstag gebietsweise länger anhaltender Hochnebel, sonst auch 
mal Sonne, trocken. Höchstwerte von 7 Grad im Bergland bis 14 Grad am
Rhein. Schwacher westlicher Wind.

In der Nacht zum Freitag gering bewölkt, gebietsweise Nebel- und 
Hochnebelbildung. Tiefsttemperaturen 6 bis 0 Grad, im Bergland 
stellenweise leichter Frost in Bodennähe. 

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Montag, den 11.10.2021, 11:30 Uhr -
"Aktuell sorgt der Ausläufer von Tief "Finn" für dichte Wolken und 
gebietsweise etwas Regen über Deutschland. Im Süden zeigt sich heute 
zunächst noch einmal die Sonne, bevor dort im Nachmittagsverlauf 
ebenfalls dichtere Wolken aufziehen. Dann wiederum lockern diese im 
Küstenumfeld bereits wieder auf. Dennoch können an den Küsten bis in 
die Nacht hinein kurze Schauer durchziehen. Am Abend und anfangs der 
Nacht sind an der Ostsee sogar einzelne Gewitter nicht ganz 
ausgeschlossen. Dazu weht ein schwacher bis mäßiger West- bis 
Nordwestwind. An den Küsten muss mit starken bis stürmischen Böen 
gerechnet werden. Die Temperaturen bewegen sich auf einem für die 
Jahreszeit normalen Niveau bei 10 bis 16 Grad. 

Im Gegensatz zu den vergangenen Nächten sollte sich die Gefahr von 
Frost in der kommenden Nacht deutlich in Grenzen halten, meist liegen
die Temperaturen zwischen 9 und 3 Grad, an den Küsten bleibt es auch 
teils milder. Ab Mitternacht setzen jedoch an den Alpen länger 
anhaltende Niederschläge ein, die bei einer auf 1500 m absinkenden 
Schneefallgrenze oberhalb auch als Schnee fallen können. 

Am Dienstag ist dann in der nordwestlichen Strömung der nächste 
Tiefausläufer eingelagert, der über Deutschland hinwegzieht. Vor 
allem über der Mitte und im Süden bleibt es tagsüber vielerorts dicht
und es regnet, an den Alpen fällt oberhalb von 1300 m Schnee. Im 
Küstenumfeld zeigt sich hin und wieder die Sonne, wenngleich auch 
dort noch einzelne Schauer, an der Ostsee vereinzelt Gewitter 
durchziehen können. Die Temperaturen liegen dabei bei 8 bis 14 Grad. 
Der starke bis stürmische Wind an den Küsten sollte im Tagesverlauf 
jedoch allmählich nachlassen. 

Am Mittwoch legen die Niederschläge tagsüber vorübergehend eine Pause
ein, nur an den Alpen fällt weiterhin Regen, im höheren Bergland auch
Schnee. Allerdings hängen weiterhin recht viele Wolken am Himmel, die
Sonne zeigt sich nur vorübergehend. Im Tagesverlauf ziehen dann von 
der Nordsee her weitere dichte Wolken auf, die von dem Ausläufer 
eines Islandtiefs stammen. 
Im Laufe der Nacht zum Donnerstag setzt dann wieder Regen ein, der am
Donnerstag tagsüber vor allem die Osthälfte betreffen wird. Im 
Südwesten und Westen bleibt es nach aktuellem Stand der Modelle 
niederschlagsfrei und hier und da zeigt sich auch mal die Sonne. Die 
Temperaturen liegen bei 9 bis 15 Grad weiterhin auf herbstlichem 
Niveau. 

Am Freitag und in der Nacht zum Samstag folgt dann voraussichtlich 
ein weiterer Tiefausläufer, bevor zunehmender Hochdruckeinfluss am 
Wochenende für trockenes und teils auch sonniges Wetter sorgen 
sollte. "

Das erklärt MSc.-Met. Sebastian Schappert von der 
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in 
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst