#DWD -> #VHDL16 #DWSG 301000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

VHDL16 DWSG 301000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Donnerstag, 30.09.2021, 11:30 Uhr

Heute Sonne und Wolken im Wechsel, trocken. In der Nacht zum Freitag 
örtlich Nebel. 

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag viel Sonne und lockere Quellwolken. Am Nachmittag im 
Norden mehr Wolken aber niederschlagsfrei. Teils nur 12 Grad auf der 
Alb, bis 19 Grad am südlichen Oberrhein. Schwacher Wind aus 
unterschiedlichen Richtungen.  

In der Nacht zum Freitag gering bewölkt und örtlich Nebel. Minima 6 
bis 1 Grad, insbesondere im Süden in ungünstigen Lagen Frost in 
Bodennähe! 

Am Freitag nach Auflösung von Nebel und Hochnebel viel Sonne und 
trocken. Höchstwerte je nach Sonnenschein 17 bis 23 Grad. Schwacher 
südlicher Wind.

In der Nacht zum Samstag zunächst gering bewölkt, später von Westen 
dichte Wolken und mitunter etwas Regen. Tiefstwerte bei 11 bis 6 
Grad. In exponierten Schwarzwaldlagen starke bis stürmische Böen aus 
Südwest.

Am Samstag im Nordwesten wolkig, im Südosten mehr Sonne. Überwiegend 
niederschlagsfrei. Maxima von 18 Grad im höheren Bergland bis 24 Grad
im Breisgau. Wind meist schwach aus Südost. Im exponierten 
Schwarzwald starke bis stürmische Böen.

In der Nacht zum Sonntag von Westen wolkig bis stark bewölkt, aber 
meist trocken. Minima von 13 bis 8 Grad. In Schwarzwaldhochlagen 
stürmische Böen, exponiert Sturmböen aus Südwest. 

Am Sonntag im Westen und Norden stark bewölkt bis bedeckt und 
zeitweise Regen, im Südosten bei teils aufgelockerter Bewölkung 
überwiegend trocken. Maxima bei 18 Grad im Schwarzwald bis 26 Grad am
Neckar und Rhein. Schwacher bis mäßiger Südwestwind mit starken Böen,
im Hochschwarzwald und am östlichen Bodensee stürmische oder 
Sturmböen.

In der Nacht zum Montag meist bedeckt und nach Osten ausbreitender 
Regen. Im Schwarzwald auch kräftig. Dort exponiert letzte starke bis 
stürmische Böen. Minima 12 bis 7 Grad.  

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Donnerstag, den 30.09.2021, 11:30 Uhr -
"Recht herbstlich präsentiert sich das Wetter am heutigen Donnerstag 
in Norddeutschland: Windig bis stürmisch, mehr Wolken als Sonne mit 
einzelnen Schauern und in der Spitze 16 Grad. YOGI nennt sich das 
dafür verantwortliche Tief, das heute Mittag über dem Kattegat liegt.
YOGI geht im Tagesverlauf allerdings die Luft aus, sodass der Wind im
Norden allmählich in die Knie geht. Doch mit AYK steht bereits das 
nächste Tief in den Startlöchern, das dem Nordwesten in der kommenden
Nacht erneut Regen und der Nordsee eine weitere stürmische Nacht 
bescheren wird.

Von alledem bekommt man im großen Rest des Landes nicht wirklich was 
mit. Dort lässt Hoch MERLE, das das Verbindungsglied zwischen dem 
Azorenhoch und Hoch LIOBA über Osteuropa darstellt, vielerorts die 
Sonne scheinen. Die Temperatur tut sich allerdings schwer das auch 
entsprechend zu honorieren und steigt auf maximal 16 bis 19 Grad. Die
mangelnde Bewölkung hat aber auch zur Folge, dass es in der kommenden
Nacht in der Süd- und Südosthälfte sehr frisch wird. Tiefstwerte 
zwischen 5 und 1 Grad sowie vielfach leichter Bodenfrost sind zu 
erwarten.  

Der Nordwesten hat auch am Freitag das Nachsehen in Sachen 
Sonnenschein. Dieser ist ansonsten zuhauf zu finden, sodass die 
Außenthermometer im Süden und Osten zum Teil wieder Werte über dem 
20-Grad-Strich anzeigen werden. Im Tagesverlauf machen sich dann aber
auch im Westen des Landes dichte Wolken breit, die sich in der Nacht 
auf weite Teile des Landes ausweiten und hier und da etwas Regen 
bringen.

Wolken bleiben auch am Wochenende der Wetterparameter schlechthin im 
Westen und Nordwesten und während der Samstag wohl noch weitgehend 
trocken über die Bühne geht, zeigt sich der Sonntag dort von seiner 
nassen und windigen Seite. Im Osten und Süden bleibt es am Wochenende
dagegen noch meist trocken, bei vor allem im Südosten viel 
Sonnenschein. Die Höchsttemperatur arbeitet sich dabei Stück für 
Stück nach oben und erreicht am Sonntag recht verbreitet 21 bis 25 
Grad, im Alpenvorland mit Föhnunterstützung lokal sogar bis zu 27 
Grad. Stichwort 'Föhn': Dieser bläst auf den Alpengipfeln mit 
teilweise schweren Sturmböen. Vorsicht also bei einem möglicherweise 
geplanten Sonntagsausflug in die Alpen! Meist nicht einmal 20 Grad 
werden dagegen im Westen und Norden erreicht.

Noch ein kurzer Blick auf die kommende Woche: Viele Wolken, 
wechselhaft und mitunter windig. Dazu meist 15 bis 20 Grad in der 
Spitze.     "

Das erklärt Dipl.-Met. Tobias Reinartz  von der 
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in 
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst