#DWD -> #VHDL16 #DWSG 271000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

VHDL16 DWSG 271000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Montag, 27.09.2021, 11:30 Uhr

Sonne und Wolken, tagsüber meist trocken. 

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf Sonne und Wolken, meist 
niederschlagsfrei. Maxima 18 Grad im höheren Schwarzwald und um 23 
Grad an Rhein und Neckar. Schwacher Wind aus Südwest, örtlich mit 
frischen Böen.

In der Nacht zum Dienstag zunehmend stark bewölkt, von Westen 
durchziehender Regen und Schauer. Minima von 12 bis 8 Grad. 

Am Dienstagvormittag überwiegend wolkig, im Osten anfangs noch etwas 
Regen. Im Tagesverlauf vor allem im Westen zunehmend sonnig. 
Höchstwerte 13 bis 20 Grad. Schwacher Wind aus nordöstlichen 
Richtungen.

In der Nacht zum Mittwoch wechselnd bewölkt, zeitweise Regen, 
Schwerpunkt aber im Südosten. Lokal Nebel. Temperaturen auf 11 bis 6 
Grad fallend. 

Am Mittwoch bei weiter wechselnder Bewölkung Schauer. 
Temperaturanstieg auf 14 Grad im Bergland bis 21 Grad im 
Oberrheingraben. Schwacher bis mäßiger Wind aus westlicher Richtung, 
in Böen auffrischend.

In der Nacht zum Donnerstag gering bewölkt, gebietsweise auch klar 
und örtlich Nebel. Minima zwischen 9 Grad am Bodensee und 3 Grad auf 
der Baar.   

Am Donnerstag am Vormittag zum Teil nur zähe Auflösung von Nebel und 
Hochnebelfeldern. Am Nachmittag überwiegend heiter mit viel Sonne. 
Maxima von 13 Grad im Bereich der Alb bis 19 Grad am südlichen 
Oberrhein. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.  

In der Nacht zu Freitag gering bewölkt und örtlich Nebel. Minima 8 
bis 3 Grad. 

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Montag, den 27.09.2021, 11:30 Uhr -
"Tiefdruckgebiete über dem Nordatlantik und den Britischen Inseln 
führen aus Südwesten sehr milde, aber auch feuchte Luft nach 
Deutschland. Entsprechend gestaltet sich das Wetter in dieser Woche 
wechselhaft mit sonnigen Abschnitten, aber auch zeitweisem Regen und 
örtlichen Gewittern. Dazu frischt der Wind zur Wochenmitte spürbar 
auf und sorgt für stürmische Böen an den Küsten und im höheren 
Bergland. Stellenweise kann es auch im Binnenland für starke oder 
steife Böen reichen.

Zwar kühlt es im Wochenverlauf etwas ab, aber mit Höchstwerten um 20 
Grad bleibt es sehr mild bis warm. Die Nächte werden kühler. Die 
Temperatur liegt in den frühen Morgenstunden oft nur noch bei 6 bis 
10 Grad. An den Küsten ist es durch die warme See milder, in einigen 
Senken und Mulden durchaus kühler. In der Nacht zum Freitag droht in 
den Mittelgebirgen und im Süden örtlich Frost in Bodennähe.

Fazit: Der Spätsommer verabschiedet sich und der Herbst übernimmt. 
Nachts bildet sich immer häufiger Nebel, der sich tagsüber immer 
schlechter auflöst. Die Blätter verfärben sich mehr und mehr und 
fallen von den Bäumen. Und es wird herbstlich stürmisch, wenn auch 
längst nicht überall. "

Das erklärt Dipl.- Met. Jacqueline Kernn  von der 
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in 
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst