#DWD -> #VHDL16 #DWSG 191000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

VHDL16 DWSG 191000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Sonntag, 19.09.2021, 11:30 Uhr

Im Norden heiter, im Süden zunehmend bewölkt mit Regen. 

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf im Norden Sonne und 
Quellwolken und trocken. Im Süden zunehmend bewölkt und am Nachmittag
aufkommender schauerartig verstärkter Regen. Temperaturanstieg auf 12
Grad im Südschwarzwald und der Südwestalb und bis 21 Grad im 
Kraichgau. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen mit zum 
Teil frischen Böen.

In der Nacht zum Montag bewölkt und im Süden örtlich Regen. Im Norden
wolkig und trocken, örtlich Nebelbildung. Tiefstwerte 12 bis 7 Grad. 


Am Montag wechselnd bis stark bewölkt mit mehr Sonnenanteilen im 
Norden. Im Süden örtlich Regen oder Schauer, im Norden meist trocken.
Maxima von 14 Grad im Bergland bis 20 Grad im Rheintal. Schwacher 
Nordostwind.

In der Nacht zum Dienstag Auflockerungen, meist trocken und örtlich 
Nebel. Minima 10 bis 6 Grad. 

Am Dienstag nach Nebelauflösung wolkig, nachmittags zunehmend heiter.
Niederschlagsfrei bei Höchstwerten zwischen 14 Grad auf der Alb und 
bis 20 Grad am Rhein. Wind schwach aus Nordost.

In der Nacht zum Mittwoch gering bewölkt, niederschlagsfrei, lokal 
Nebel. Tiefstwerte von 9 bis 4 Grad. 

Am Mittwoch nach Auflösung von Nebelfeldern viel Sonne, wenige Quell-
oder Schleierwolken und trocken. Maxima von 15 Grad im Bergland bis 
21 Grad im Rheintal. Schwache östliche Winde.

In der Nacht zu Donnerstag klar oder nur gering bewölkt. Trocken. 
Gebietsweise Nebel. Minima 10 bis 5 Grad. 

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Sonntag, den 19.09.2021, 11:30 Uhr -
"Hochdruckgebiet JENNY mit Zentrum über Nordosteuropa zieht sich 
vorübergehend etwas zurück und Tief SVEN rückt von Frankreich her 
näher. Die zum Tief gehörige Front schiebt sich heute von Südwesten 
nach Deutschland und über den Alpenraum. Sie bringt feuchtwarme Luft 
und schauartigen Regen in die südlichsten Regionen. In der übrigen 
Bundesrepublik herrscht ruhiges und teils sonniges Wetter. Wobei sich
je nach Sonnenscheindauer die Luft auf spätsommerliche Temperatur 
erwärmt.

Am Montag dehnt sich JENNY wieder südwestwärts aus und SVEN verliert 
langsam an Einfluss. In der Folge bildet sich eine Hochdruckbrücke 
vom Atlantik bis zum Weißen Meer, die für zunehmend sonniges und 
trockenes Wetter in Deutschland sorgt. In den wolkenarmen Nächten 
kühlt es merklich ab und so besteht zunächst nur in den 
Mittelgebirgslagen Gefahr vor leichtem Frost in Bodennähe. Zur 
Wochenmitte droht etwas verbreiteter über der Mitte und dem Süden 
leichter Bodenfrost. Für Hobbygärtner heißt es also Obacht und 
empfindliche Pflanzen schützen.

Das ruhige und spätsommerliche Wetter macht am Donnerstag und Freitag
eine Pause. Dann scheint ein Tiefdruckgebiet über Skandinavien die 
Wetterregie zu übernehmen und einen eher herbstlichen Abschnitt 
einzuläuten. "

Das erklärt Dipl. Met. Jacqueline Kernn  von der 
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in 
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst