#DWD -> #VHDL16 #DWSG 161000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

VHDL16 DWSG 161000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Donnerstag, 16.09.2021, 11:30 Uhr

Zeitweise Schauer oder schauerartiger Regen, einzelne Gewitter. 
Nachts häufig Nebel. 

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag sowie im weiteren Tagesverlauf zeitweise Schauer und 
örtlich Gewitter, dazwischen abschnittsweise Sonne. In Oberschwaben 
auch häufiger Regen. Im Nordwesten am Nachmittag nachlassender 
Niederschlag. Maxima bei 16 Grad im Bergland und bis 23 Grad am 
Rhein. Schwacher westlicher Wind mit frischen Böen, bei Gewittern 
auch stürmischen Böen.

In der Nacht zum Freitag auch südlich der Donau rasch abziehender 
Regen, sonst Auflockerungen und häufig Nebel. Tiefstwerte 12 bis 8 
Grad.

Am Freitag nach Nebelauflösung Sonne und Quellwolken, überwiegend 
niederschlagsfrei. Zum Abend hin zunehmend heiter. Höchstwerte 16 
Grad im Bergland, bis 23 Grad in Baden. Schwacher Wind aus nördlichen
Richtungen.

In der Nacht zu Samstag gering bewölkt. Örtlich Nebel. Tiefstwerte 11
bis 6 Grad. 

Am Samstag nach Auflösung von Nebelfeldern wolkig und überwiegend 
trocken. Maxima von 17 Grad im Bergland bis 24 Grad im Rheintal. 
Schwacher Wind aus Nordost.

In der Nacht zu Sonntag im Nordosten gering bewölkt und vor allem 
dort örtlich Nebel. Im Südwesten zunehmend bewölkt aber meist noch 
trocken. Minima 12 bis 7 Grad. 

Am Sonntag im Norden oft heiter und trocken. Im Süden zunehmend 
bewölkt und im Tagesverlauf aufkommender schauerartig verstärkter 
Regen. Dort auch Risiko für einzelne Gewitter. Temperaturanstieg auf 
14 Grad im Bergland und bis 22 Grad im Rheintal. Schwacher Wind aus 
unterschiedlichen Richtungen mit zum Teil frischen, bei Gewittern 
auch stürmischen Böen.

In der Nacht zu Montag bewölkt und anfangs im Süden noch örtlich 
Regen, später trocken und gebietsweise gering bewölkt mit 
Nebelbildung. Tiefstwerte 11 bis 6 Grad. 

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Donnerstag, den 16.09.2021, 11:30 Uhr -
"Dem herrlichen Spätsommerwetter der vergangenen drei Wochen hat Tief
ROLAND ja bereits am gestrigen Mittwoch ein Ende gesetzt. Heute und 
auch am morgigen Freitag nistet sich ROLAND zwar über der südlichen 
Ostsee und dem östlichen Mitteleuropa ein, hat aber noch seine Finger
beim Wetter mit im Spiel. Am heutigen Donnerstag und in der kommenden
Nacht mit Regen, Schauern und Gewittern im Süden, am morgigen Freitag
dann mit letzten kräftigeren Schauern in Vorpommern. Ansonsten macht 
sich ein Ableger eines kräftigen Hochs mit Schwerpunkt über 
Skandinavien bei uns bemerkbar und sorgt für eine Wetterberuhigung. 
Der Tag startet zwar oft noch bewölkt, im Laufe des Tages kann sich 
aber die Sonne immer besser durchsetzen, vor allem zwischen den 
Küsten und dem Harz ist aber ein kurzer, leichter Regenschauer nicht 
ganz ausgeschlossen. Weiter südlich bleibt es gänzlich trocken und 
auch der Regen an den Alpen klingt spätestens am Vormittag rasch ab. 
Mit 17 bis 23 Grad ist es aber etwas kühler als 
wir es in den letzten Tagen gewöhnt waren.

Am Samstag zieht Tief ROLAND endgültig nach Osten ab, ein paar letzte
Tropfen kann es im Osten aber dennoch geben. Ansonsten ändert sich an
der Großwetterlage wenig und es gibt einen Mix aus Sonne und Wolken, 
wobei im Südwesten die meisten Sonnenstunden zu erwarten sind, 
während sich die Sonne im Nordosten Deutschlands deutlich schwerer 
gegen die Wolken durchsetzen kann. An den Temperaturen ändert sich 
wenig, nur an der Ostsee pfeift ein teils böiger Nordostwind.

Schon am Sonntag nehmen die Modellunterschiede zu - sprich die 
Vorhersage wird unsicher. Die meisten Modelle erwarten einen meist 
freundlichen Tag mit Sonnenschein und Quellwolken im Wechsel. Nur im 
Süden ist es wolkiger und Richtung Alpenrand fällt teils länger 
anhaltender oder schauerartiger Regen. Es gibt allerdings auch 
Modellberechnungen, bei denen die Niederschläge bis zum Main und zur 
Mosel vorankommen. Hier werden wahrscheinlich erst die morgigen 
Vorhersagen für mehr Klarheit sorgen.

Auch in der kommenden Woche setzen sich die Vorhersage-Unsicherheiten
fort. Vieles deutet zwar auf freundliches Hochdruckwetter mit viel 
Sonnenschein, aber eher kühlen Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad 
hin, in trockenen Tüchern ist dies aber noch nicht. Möglicherweise 
kann es nämlich auch gebietsweise regnen und vor allem nach Norden zu
auch zeitweise windig werden. "

Das erklärt Dr. rer. nat. Markus Übel  von der 
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in 
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst