#DWD -> #VHDL16 #DWSG 071000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

VHDL16 DWSG 071000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Dienstag, 07.09.2021, 11:30 Uhr

Tagsüber warm und überwiegend sonnig.  Morgen früh vereinzelt Nebel. 
 

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag und am Nachmittag viel Sonne, zeitweilig auch dichte 
Schleierwolken. Vor allem im Norden zudem flache Quellwolken. 
Sommerlich warm bei Höchstwerten zwischen 22 Grad im Bergland und 28 
Grad am Oberrhein. Schwacher Ostwind, im Bergland mit frischen Böen.

In der Nacht zum Mittwoch klar oder gering bewölkt. Lokal Nebel. 
Minima 14 bis 6 Grad. 

Am Mittwoch sonnig und trocken. Maxima zwischen 22 im höheren 
Bergland und 29 Grad am Oberrhein. Schwacher Ostwind mit frischen 
Böen im Bergland.

In der Nacht zum Donnerstag meist gering bewölkt, im Süden auch 
zeitweise wolkig. Meist trocken, im Schwarzwald einzelne Schauer 
nicht ausgeschlossen. Temperaturminima zwischen 17 und 10 Grad. 

Am Donnerstag zunächst heiter bis sonnig, im weiteren Verlauf 
vermehrt Quellwolken und lokal einzelne Schauer oder Gewitter. 
Tagesmaxima von 21 Grad im Südschwarzwald bis 28 Grad in den 
Niederungen. Schwacher Wind aus zunehmend südwestlichen Richtungen, 
bei Gewittern starke bis stürmische Böen.

In der Nacht zum Freitag gering bewölkt bis wolkig. Meist trocken, 
lokale Schauertätigkeit bis in die zweite Nachthälfte andauernd. 
Tiefstwerte von 17 bis 11 Grad. 

Am Freitag heiter bis wolkig und vor allem ab dem Mittag einzelne 
Schauer oder Gewitter. Maximal um 21 Grad im höheren Bergland und 25 
Grad an Oberrhein, Neckar und Tauber. Meist schwacher, westlicher 
Wind. Im Bergland frische, in Schauer- und Gewitternähe starke bis 
stürmische Böen.

In der Nacht zum Samstag wechselnd bewölkt und einzelne Schauer. 
Tiefstwerte von 16 bis 10 Grad. 

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Dienstag, den 07.09.2021, 11:30 Uhr -
"Aktuell sorgt Hoch "Hermelinde" mit Schwerpunkt über dem Osten 
Europas hierzulande weiterhin für ruhiges und meist sonniges 
Hochdruckwetter. In den Morgenstunden kann sich stellenweise Nebel 
bilden, der durchaus herbstlich anmuten kann. Allerdings löst sich 
dieser meist bis zu den Mittagsstunden wieder auf. Ansonsten ziehen 
am heutigen Dienstag einige Wolken über Deutschland hinweg, 
vielerorts zeigt sich aber die Sonne bei Höchstwerten von 22 bis 27 
Grad, am Oberrhein werden bis zu 29 Grad erreicht. Dazu bleibt es 
verbreitet niederschlagsfrei, einzig am Nachmittag und Abend besteht 
im äußersten Südosten eine geringe Schauer- und Gewittergefahr. 

Am Mittwoch nehmen die Wolkenanteile sogar noch weiter ab und nahezu 
landesweit scheint den ganzen Tag die Sonne. Darüber hinaus steigen 
die Tageshöchstwerte noch etwas an. Verbreitet werden dann 24 bis 28 
Grad erreicht, am Oberrhein könnte sogar die 30 Grad-Marke "ins 
Visier" genommen werden.  

"Hermelinde" schwächt sich aber allmählich ab. Damit kann Tief 
"Quillan", der vom nahen Nordostatlantik zu den Britischen Inseln 
zieht, wieder für wechselhafteres Wetter sorgen. Bereits zum 
Donnerstag kommen in der Südwesthälfte einige Schauer und einzelne 
Gewitter auf, die lokal eng begrenzt auch mal mit Starkregen oder 
kleinem Hagel einhergehen können. Auch vereinzelt stürmische Böen 
sind dabei nicht ganz ausgeschlossen. Die Temperaturen bleiben 
weiterhin sommerlich bei 23 bis 28 Grad. 

Am Freitag und am Wochenende kommen dann wiederholt schauerartige 
Niederschläge auf, die sich mit trockenen Phasen abwechseln. Hier und
da treten auch wieder Gewitter auf, die örtlich mit Starkregen 
einhergehen können. Die Temperaturen nehmen etwas ab, bei 22 bis 26 
Grad ist es aber weiterhin recht warm.
"

Das erklärt MSc.-Met. Sebastian Schappert  von der 
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in 
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst