#DWD -> #VHDL16 #DWSG 061000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

VHDL16 DWSG 061000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Montag, 06.09.2021, 11:30 Uhr

Spätsommerliches Wetter. 

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf häufig Sonne, vor allem 
über dem Bergland auch einige Quellwolken. Überwiegend trocken, nur 
im Südschwarzwald wahrscheinlich einzelne Schauer. Höchstwerte von 22
Grad im höheren Bergland bis 29 Grad am Oberrhein. Schwacher Wind aus
Nordost bis Ost.

In der Nacht zum Dienstag zeitweise dichte Schleierbewölkung. 
Niederschlagsfrei. Tiefstwerte 15 bis 7 Grad, am kühlsten in Teilen 
Oberschwabens. Vereinzelt Nebel. 

Am Dienstag zunächst verbreitet heiter, ab Mittag Bildung von 
einzelnen Quellungen. Wahrscheinlich überall trocken. Sommerlich warm
bei Höchstwerten zwischen 21 Grad auf der Alb und 28 Grad im 
Oberrheingraben. Schwacher nordöstlicher Wind.

In der Nacht zum Mittwoch sternenklar, niederschlagsfrei. Minima 14 
bis 7 Grad. 

Am Mittwoch sonnig, nachmittags im Schwarzwald Quellwolken. Meist 
trocken. Maxima zwischen 21 und 26 Grad im Südosten sowie zwischen 26
und 29 Grad in der Nordwesthälfte. Schwacher Ostwind.

In der Nacht zum Donnerstag gering bewölkt oder klar. 
Temperaturminima zwischen 16 und 9 Grad. 

Am Donnerstag zunächst heiter bis sonnig, im weiteren Verlauf 
vermehrt Quellwolken und lokal einzelne Schauer oder Gewitter. 
Tagesmaxima von 21 Grad im Südschwarzwald bis 28 Grad in den 
Niederungen. Schwacher Wind aus zunehmend südwestlichen Richtungen, 
bei Gewittern starke bis stürmische Böen.

In der Nacht zum Freitag örtlich Wolkenfelder, meist trocken. 
Tiefstwerte von 16 bis 10 Grad. 

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Montag, den 06.09.2021, 11:30 Uhr -
" Was die Sommermonate Juli und August nicht so recht geschafft 
haben, leistet nun der erste Herbstmonat: Stabiles Sommerwetter. 
Verantwortlich dafür ist aktuell Hoch Hermelinde, das mit seinem 
Zentrum über Osteuropa zu finden ist.

Klar ist es für die Nebel- und Hochnebel geplagten Menschen in Teilen
des Nordens und der Mitte ein Hohn. Mit Blick auf das ganze Land sind
diese Regionen aber nur ein Schönheitsfehler in einem ansonsten 
ziemlich sommerlichen Septemberauftakt. Was im September noch so 
alles möglich ist, lesen sie übrigens im heutigen Tagesthema unter: 
https://www.dwd.de/DE/wetter/thema_des_tages/2021/9/6.html

Das bisherige Septemberwetter setzt sich bis auf kleinere Ausnahmen 
auch bis zum Donnerstag fort, wobei die Spitzenwerte nur knapp unter 
der 30 Grad Marke liegen. 

Eine Ausnahme sind dichtere Wolkenfelder, die am Nachmittag zunächst 
den Norden erreichen und im Laufe der Nacht bis in den Süden 
vorankommen. Diese gehören zu einem schwachen Tiefausläufer, der von 
der Nordsee zu uns vorankommt. Regen bringen die Wolken in aller 
Regel nicht und sind dann morgen auch schon wieder größtenteils 
verschwunden, sodass sich der goldene September vielerorts fortsetzen
kann. Allerdings wird es auch weiterhin Regionen geben, wo sich Nebel
oder Hochnebel recht zäh halten können.

Zum Wochenende nimmt schließlich der Tiefdruckeinfluss von Westen her
zu. Aufkommende Schauer und Gewitter erinnern aber bei weiter warmen 
Temperaturen eher an Sommer, denn an Winter. 

Wie es dann in der kommenden Woche weiter geht ist noch nicht sicher,
die Bandbreite der Modelllösungen ist noch groß. Es gibt aber gewisse
Chancen, dass sich wieder verstärkt Hochdruckeinfluss durchsetzen und
damit vielleicht der goldene September fortsetzen kann.

"

Das erklärt Dipl. Met. Marcus Beyer  von der Wettervorhersagezentrale
des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der 
kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst