#DWD -> #VHDL16 #DWSG 051000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

VHDL16 DWSG 051000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Sonntag, 05.09.2021, 11:30 Uhr

Im Bergland bis zum Abend einzelne Gewitter. In der Nacht zum Montag 
vereinzelt Nebel.  

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf viel Sonne bei lockerer und
meist harmloser Quellbewölkung. Lediglich im Schwarzwald und über der
Südwestalb einzelne Schauer oder Gewitter. Maxima 22 Grad auf der Alb
bis 28 Grad im Oberrheingraben. Schwacher Wind aus Nordost. In 
Gewittern eng begrenzt starke bis stürmische Böen.

In der Nacht zum Montag klar und trocken. Allenfalls lokal 
Nebelfelder. Minima 14 bis 7 Grad. 

Am Montag meist sonnig, im Tagesverlauf leichte, im Bergland stärkere
Quellwolkenbildung. Überwiegend trocken, im Hochschwarzwald 
wahrscheinlich einzelne Schauer. Höchstwerte von 22 Grad im höheren 
Bergland bis 29 Grad im Westen. Schwacher Wind aus Nordost bis Ost.

In der Nacht zum Dienstag zeitweise dichte Zirrusbewölkung. 
Niederschlagsfrei mit Tiefstwerten zwischen 14 und 7 Grad.

Am Dienstag zunächst verbreitet heiter, ab Mittag Bildung von 
einzelnen Quellungen. Wahrscheinlich überall trocken. Sommerlich warm
bei Höchstwerten zwischen 21 Grad auf der Alb und 28 Grad im 
Oberrheingraben. Schwacher östlicher Wind.

In der Nacht zum Mittwoch sternenklar, niederschlagsfrei. Minima 14 
bis 7 Grad. 

Am Mittwoch sonnig, nachmittags im Schwarzwald Quellwolken. Meist 
trocken. Maxima zwischen 22 und 26 Grad im Südosten sowie zwischen 26
und 29 Grad in der Nordwesthälfte. Schwacher Ostwind.

In der Nacht zum Donnerstag gering bewölkt oder klar. 
Temperaturminima zwischen 15 und 9 Grad. 

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Sonntag, den 05.09.2021, 11:30 Uhr -
"Hoch HERMELINDE bestimmt weiterhin das Wetter in Deutschland und 
sorgt für weiterhin spätsommerliches und vielerorts ruhiges Wetter. 

Dabei ist es häufig heiter bis sonnig und die Temperaturen haben sich
auf einem überwiegend sommerlichen Niveau um 25 Grad eingependelt, im
Südwesten auch darüber.
Ein paar kleine Schönheitsfehler gibt es aber: 
Über dem Bergland bilden sich im Tagesverlauf Quellwolken und es 
können einzelne Schauer und lokale Gewitter auftreten, vereinzelt 
auch mit Starkregen. Das betrifft zunächst vor allem den Schwarzwald 
und am heutigen Sonntag stellenweise auch die zentralen 
Mittelgebirge. Am Montag ist das Schauerrisiko etwas geringer und am 
Dienstag können einzelne Schauer vor allem über dem südöstlichen 
Bergland und den Alpen auftreten.
Gebietsweise lösen sich vor allem nachts gebildete Nebel- oder 
Hochnebelfelder nur zögerlich auf, dort sind die Temperaturen dann 
etwas gedämpft und erreichen nicht ganz das prinzipiell sommerliche 
Niveau.
Am Montag kommen vom Nordwesten Wolkenfelder auf, die sich 
südostwärts über Deutschland verlagern und am Dienstag zunächst noch 
den Südosten betreffen. Dabei bleibt es zwar von ein paar Tropfen 
abgesehen meist trocken, die Sonne kann sich aber natürlich 
vorübergehend nicht so häufig zeigen.

Zum Donnerstag deutet sich dann von Westen der Übergang zu wieder 
wechselhafterem Wetter an."

Das erklärt Dipl. Met. Sabine Krüger  von der 
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in 
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst