#DWD -> #VHDL16 #DWSG 271000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

VHDL16 DWSG 271000 
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg 

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart 
am Freitag, 27.08.2021, 11:30 Uhr 

Wechselnd bis stark bewölkt, etwas Regen, einzelne Gewitter möglich. 
Kühl. 

Vorhersage für Baden-Württemberg: 
Heute Mittag im Süden und Südosten etwas Regen, im Norden anfangs 
noch zum Teil heiter. Spätnachmittags und abends insbesondere in der 
Mitte und im Norden neben dichten Wolken auch zeitweise Regen, 
Schauer oder vereinzelt Gewitter. Im Süden mehr Sonnenanteile und 
oftmals trocken. Kühl bei 14 Grad im Bergland und 20 Grad am 
Oberrhein. Schwacher westlicher Wind mit frischen Böen, eventuell 
stürmische Gewitterböen. 

In der Nacht zum Samstag meist stark bewölkt und lokal etwas Regen. 
Tiefstwerte von 12 Grad im Nordwesten bis 7 Grad im Bergland. 

Am Samstag wechselnd bis stark bewölkt. Im Tagesverlauf verbreitet 
Schauer und örtlich Gewitter. Höchstwerte zwischen 12 Grad im 
Bergland und 20 Grad. Schwacher westlicher Wind, gebietsweise frische 
Böen. Starke bis stürmische Gewitterböen. 

In der Nacht zum Sonntag stark bewölkt und weiterhin zeitweiliger 
schauerartig verstärkter Niederschlag. Tiefstwerte 13 bis 7 Grad. 

Am Sonntag stark bewölkt und häufig schauerartig verstärkter Regen. 
Einzelne Gewitter. Maxima von 14 Grad im Bergland bis 20 Grad am 
Oberrhein. Schwacher Nordwestwind mit frischen Böen, bei Gewittern 
auch stürmische Böen. 

In der Nacht zum Montag stark bewölkt und gebietsweise Regen. Minima 
13 bis 8 Grad. 

Am Montag stark bewölkt und zeitweilig Regen. Vor allem nachmittags 
auch Schauer und einzelne Gewitter. Maxima bei 15 Grad im Bergland 
und bis 22 Grad vom Oberrhein über das Bauland bis zum Taubergrund. 
Schwacher Nordwestwind mit im Bergland und im Norden zeitweilig 
frischen, bei Gewittern stürmischen Böen. 

In der Nacht zum Dienstag anfangs noch stark bewölkt und einzelne 
Schauer. Später zum Teil Wolkenauflockerungen, örtlich Nebel. Minima 
13 bis 8 Grad. 

Deutschlandübersicht: 
Offenbach, Freitag, den 27.08.2021, 11:30 Uhr – 
„… So oder so ähnlich lässt sich die derzeitige Wetterlage bis 
voraussichtlich über den Monatswechsel beschreiben. Verantwortlich 
dafür zeichnet sich eine blockierende Wetterlage, eine sogenannte 
Omega-Lage. Dabei wird Hoch GAYA bei den Britischen Inseln an seiner 
Südflanke von einem Tief bei den Azoren und einem Tief über dem 
östlichen Mitteleuropa flankiert. Diese Druckkonstellation und das 
dazugehörige Strömungsmuster erinnert an den griechischen Buchstaben 
Omega. Solche Wetterlagen können in der Regel über mehrere Tage 
anhalten. Das Bundesgebiet liegt dabei in den kommenden Tagen bei 
dieser Konstellation voll im Einflussbereich des festgesetzten Tiefs 
über Mitteleuropa, das auf den Namen NICK getauft wurde. Aus 
nördlichen Richtung wird somit beständig feucht-kühle Meeresluft 
herangeführt, wodurch sich ein unbeständiger und kühler 
Wettercharakter ergibt. Sommerliche Temperaturen von über 25 Grad 
rücken somit vorerst in weite Ferne. 

Am heutigen Freitag kommt es bei vielen Wolken vor allem über den 
mittleren Landesteilen gebietsweise zu Schauern und einzelnen 
Gewittern. Im Nordosten und Südwesten ist es freundlicher und das 
Schauerrisiko hält sich dort in Grenzen. Bei 15 bis 20 Grad bedarf es 
neben dem Regenschirm durchaus auch einer dünnen Jacke. 

Auch über das Wochenende setzt sich der nasse und nur mäßig warme 
Witterungsabschnitt fort. Gebietsweise kann es dabei immer wieder zu 
teils kräftigeren schauerartigen Regengüssen kommen. Dazu mischt sich 
auch das ein oder andere Gewitter. Vor allem an den Alpen können die 
Niederschläge ergiebiger ausfallen und oberhalb von 2000 m kann sich 
auch etwas Neuschnee akkumulieren. Bei Höchstwerten von 16 bis 21 
Grad bleibt es unterkühlt, im Dauerregen sogar noch etwas darunter. 

Und auch zu Beginn der neuen Woche ändert sich vorerst kaum etwas. 
NICK zirkelt weiter mit seinem Drehzentrum zwischen Tschechien, Polen 
und der östlichen Landesgrenze entlang. Schauer oder schauerartige 
Regengebiete stehen somit weiter auf der Tagesordnung, mitunter 
mischen sich weiterhin kurze Gewitter darunter. Vor allem im Nordstau 
des Mittelgebirgsraums sowie der Alpen regnet es teils länger 
anhaltend. Freundlicher und weitgehend trocken wird es vor allem rund 
um die Nordsee sowie zum Dienstag auch im äußersten Südwesten. Die 
Temperatur macht keine großen Sprünge. Bis Dienstag pendelt sie sich 
auf 17 bis 22 Grad ein. 

Ab Mittwoch wird sich NICK voraussichtlich langsam Richtung 
Südosteuropa verabschieden, sodass von Nordwesten her der 
Hochdruckeinfluss allmählich zunimmt. Gleichzeitig geht dadurch auch 
die Niederschlagsneigung zurück. Am längsten wechselhaft wird es in 
der Südosthälfte bleiben. Mit steigenden Sonnenanteilen klettern auch 
die Höchstwerte wieder in einen Bereich von 20 bis 25 Grad.  “ 

Das erklärt M.Sc. Met. Sebastian Altnau von der 
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in 
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage. 

Hinweis: 
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter: 
www.wettergefahren.de 

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter: 
www.dwd.de 

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr 
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333 

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst