#DWD -> #VHDL16 #DWSG 111000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

VHDL16 DWSG 111000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Mittwoch, 11.08.2021, 11:30 Uhr

Zwischenhocheinfluss mit sommerlichem Wetter.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf Mix aus Sonne und 
Quellwolken. Trocken. Sommerliche 24 Grad im Hochschwarzwald und 30 
Grad am südlichen Oberrhein. Schwacher Nordwestwind.

In der Nacht zum Donnerstag gering bewölkt, trocken. Abkühlung auf 17
bis 11 Grad.

Am Donnerstag viel Sonne. Am Nachmittag im Süden mehr Quellwolken und
zum Abend erhöhtes Schauer- und Gewitterrisiko. Höchstwerte zwischen 
27 und 33 Grad. Schwacher, variabler Wind. 

In der Nacht zum Freitag wolkig. Im Norden örtlich, im Süden 
verbreitet Schauer und Gewitter. Dann, aber auch im Bergland starke 
bis stürmische Böen. Tiefstwerte von 20 bis 15 Grad.

Am Freitag heiter bis wolkig und einzelne Schauer. Vor allem im 
Südosten und im Bergland im Tagesverlauf vermehrt Schauer und 
Gewitter. Höchstwerte 26 Grad im Bergland und 31 Grad in Baden. Meist
schwacher Westwind, in Böen auffrischend. Bei Gewittern Sturmböen 
möglich.

In der Nacht zum Samstag im Süden wechselnd bewölkt und einzelne 
Schauer und Gewitter, im Norden gering bewölkt und trocken. 
Tiefstwerte 19 bis 15 Grad. 

Am Samstag meist heiter, im Südosten jedoch auch höherreichende 
Quellwolken mit Schauerneigung. Temperaturanstieg auf 24 Grad im 
höheren Bergland bis 31 Grad im Freiburger Raum. Nordwestlicher 
schwacher Mittelwind, in Böen auffrischend. 

In der Nacht zum Sonntag gering bewölkt und überwiegend trocken. 
Tiefstwerte zwischen 18 und 12 Grad. 

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Mittwoch, den 11.08.2021, 11:30 Uhr -
"In der Wetterküche kehrt Ruhe ein. Eine Verschnaufpause, man kann 
mal wieder durchatmen. Verantwortlich für die entspannende Situation 
ist Hoch ELFI. Hoch ELFI, aktuell über den Alpen zu finden, stattet 
in den kommenden Tagen zwar dem östlichen Mitteleuropa einen Besuch 
ab, verliert aber (über eine Hochdruckbrücke) nie das Azorenhoch aus 
den Augen. Etwas wissenschaftlicher formuliert: Der Süden 
Deutschlands liegt in den kommenden Tagen unter einer 
Hochdruckbrücke. Und damit steht und meist freundliches Wetter ins 
Haus. 

Meist freundlich heißt aber auch, dass es ganz vereinzelt, lokal und 
kurzzeitig mal Schauer geben kann. So können heute und am Freitag an 
der Küste mal ein paar Tropfen fallen. Es könnte sein, dass dies noch
nicht mal als sehr unangenehm empfunden wird. Ähnlich könnte es mit 
den vereinzelten kurzen Schauern sein, die heute im Mittelgebirgsraum
nicht gänzlich ausgeschlossen werden können. 

Aber damit auch genug des Negativen. In der Gesamtschau der kommenden
Tage gibt es viel Sonne und fast überall bleibt es trocken, dazu wird
es verbreitet hochsommerlich warm. Da sind die zu beneiden, die 
aktuell Urlaub haben und auf die eine oder andere Weise das Wetter 
genießen können. Beispielsweise bei teils sehr guter Fernsicht in den
Höhenlagen. Oder natürlich bei sportlichen Outdoor-Aktivitäten. Und 
auch bei den Aufräumarbeiten in den Katastrophenragionen wird man 
sich über trockene Verhältnisse freuen. Wenngleich es für körperlich 
anstrengende Tätigkeiten, und damit auch für die eine oder andere 
sportliche Betätigung, schon wieder zu warm sein könnte. Man muss es 
ja nicht übertreiben. 

Dazu passen dann auch die gefühlten Temperaturen. Heute sollen diese 
am Oberrhein schon bei bis zu 35°C liegen. Morgen werden es am Ober- 
und Hochrhein dann gefühlte 38°C, im Rest der Südwesthälfte um 34°C. 
Das dürfte dann auch die "gefühlte" Marschrichtung für den Freitag 
sein, wobei dann auch Mitteldeutschland, Brandenburg und der Süden 
Mecklenburg-Vorpommerns in einer Spanne von 30 bis 35°C liegen. Da 
sollte man ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. 

Und nebenbei auch auf den Sonnenschutz achten. Zwar haben wir den 
Sonnenhöchststand schon wieder ein paar Wochen hinter uns gelassen, 
aber heute und in den kommenden Tagen ist die gesundheitliche 
Gefährdung durch UV-Strahlung trotzdem mittel bis hoch, letzteres vor
allem in der Südhälfte, morgen dann aber auch in Osten. Informationen
zur UV-Belastung finden Sie unter https://www.dwd.de/DE/leistungen/gefahrenindizesuvi/gefahrenindexuvi.
html.

"

Das erklärt Msc-Met. Franka Nawrath  von der Wettervorhersagezentrale
des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der 
kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst