#DWD -> #VHDL16 #DWSG 101000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

VHDL16 DWSG 101000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Dienstag, 10.08.2021, 11:30 Uhr

In der Nordhälfte des Landes teils wolkig, sonst heiter und warm.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag im Norden noch wolkig, im Süden viel Sonne. Im weiteren 
Tagesverlauf auch im Norden mehr Sonne als Wolken. Maxima zwischen 21
Grad in den Schwarzwaldhochlagen und 27 Grad am Rhein. Schwacher bis 
mäßiger Wind aus West mit frischen Böen.

In der Nacht zum Mittwoch nur wenige Wolken und niederschlagsfrei. 
Tiefstwerte zwischen 16 und 10 Grad. 

Am Mittwoch Sonne, im Tagesverlauf Quellwolken. Trocken. 
Temperaturanstieg auf 23 Grad im Hochschwarzwald bis 30 Grad entlang 
des Rheins. Schwacher Wind aus überwiegend nordwestlichen Richtungen.


In der Nacht zum Donnerstag gering bewölkt, trocken. Tiefstwerte 17 
bis 11 Grad.

Am Donnerstag viel Sonne. Am Nachmittag im Süden mehr Quellwolken und
zum Abend erhöhtes Schauer- und Gewitterrisiko. Höchstwerte zwischen 
27 und 33 Grad. Schwacher, variabler Wind. 

In der Nacht zum Freitag teils wolkig und örtlich Schauer und 
Gewitter. Tiefstwerte von 20 bis 15 Grad.

Am Freitag heiter, später wolkig mit sich im Tagesverlauf bildenden 
einzelnen, im Bergland auch etwas verbreiteter auftretenden Schauern 
und Gewittern. Höchstwerte 25 Grad im Bergland und 32 Grad in 
Nordbaden. Schwacher bis mäßiger Westwind, in Böen auffrischend. Bei 
Gewittern Sturmböen möglich.

In der Nacht zum Samstag im Süden wechselnd bewölkt und einzelne 
Schauer und Gewitter, im Norden gering bewölkt und trocken. 
Tiefstwerte 19 bis 14 Grad. 

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Dienstag, den 10.08.2021, 11:30 Uhr -
""Fast schon herbstlich ist es draußen, so kühl ist es derzeit 
morgens", beklagte sich gestern eine Kundin in der Schlange vorm 
Bäcker. Dass es "kühl" ist, ist meteorologisch gesehen zwar nicht 
ganz korrekt (dafür müssten die Tageshöchstwerte bei 14-17°C liegen),
aber ein stabiles Hochdruckgebiet mit längerem Sonnenschein und 
hochsommerlichen Temperaturen war die letzten Wochen tatsächlich eher
Mangelware.

Dies zu ändern, scheint sich Hoch ELFI auf die Fahne geschrieben zu 
haben, die sich heute in Süddeutschland sprichwörtlich schonmal 
"warmläuft". Während dort die 25-Grad-Marke verbreitet überschritten 
wird, ist mit jedem Kilometer weiter nach Norden stärkerer 
Tiefdruckeinfluss spürbar, der sich in Form von wechselhaftem 
Schauerwetter, begleitet von Blitz und Donner, sowie gemäßigten 19 
bis 24 Grad bemerkbar macht. 

In den kommenden Tagen streckt ELFI ihre Fühler dann auch Richtung 
Norddeutschland aus, was im Umkehrschluss heißt: Die sonnigen Anteile
nehmen zu und die Temperaturen klettern nach oben. Am Mittwoch auf 
20-25 °C in der Nordhälfte und bis zu 30°C Richtung Süden, am 
Donnerstag und Freitag dann landesweit (mit Ausnahme der kühleren 
Küsten) auf 26-33°C.

Am Freitag nimmt die Schauer- und (Wärme-)Gewitterneigung zu, die 
auch noch am Wochenende bestehen bleiben könnte, wobei es dazu noch 
einige Fragezeichen gibt. Ein leichter, vorübergehender 
Temperaturrückgang könnte kommende Woche schon wieder obsolet sein, 
falls die Wettermodelle mit einem erneuten Warmluftvorstoß Recht 
behalten. 

Die Dame aus der nordhessischen Bäckerei wird's sicherlich freuen. 
Vielleicht aber auch nicht - denn zu ihrem ersten Satz fügte sie 
hinzu: "So ganz warm soll es dann aber auch nicht werden!"... *"

Das erklärt Dipl.-Met. Magdalena Bertelmann von der 
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in 
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst