#DWD -> #VHDL16 #DWSG 051000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

VHDL16 DWSG 051000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Donnerstag, 05.08.2021, 11:30 Uhr

Im Tagesverlauf Schauer und einzelne Gewitter mit Unwetterpotential. 


Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag sowie im weiteren Tagesverlauf überwiegend wolkig. 
Anfangs im Südwesten vereinzelt, im weiteren Verlauf landesweit 
vermehrt Schauer und einzelne Gewitter. Dabei Unwetterrisiko 
bezüglich Starkregen. Maxima meist 20 bis 24 Grad, im Bergland etwas 
darunter. Schwacher Wind aus westlichen Richtungen mit frischen, bei 
Gewittern sowie auf dem Feldberg starken bis stürmischen Böen.

In der Nacht zum Freitag wechselnd bewölkt. Zunächst abnehmende 
Schauer- und Gewitteraktivität, in den Frühstunden von Westen erneut 
schauerartige Regenfälle. Minima 15 bis 10 Grad. Auf den 
Schwarzwaldgipfeln starke bis stürmische Böen aus Südwest. 

Am Freitagvormittag im Osten stark bewölkt mit abziehenden Schauern. 
Weiter im Westen Wolkenauflockerung, meist trocken. Nachmittags 
verbreitet Mix aus Sonne und Quellwolken, im Nordosten mit geringer 
Wahrscheinlichkeit erneut Schaueraktivitäten, sonst trocken. 
Höchstwerte 18 Grad im Bergland, 24 Grad am Rhein und Neckar. Mäßiger
Südwestwind, frische bis teilweise starke, im Bergland auch 
stürmische Böen.

In der Nacht zum Samstag gering bewölkt und trocken. Lokal Nebel. 
Tiefstwerte 14 bis 10 Grad.  

Am Samstag zunächst freundlich. Von Südwesten dichte Wolken und 
einsetzender Regen. Maxima 19 Grad auf der Baar bis 24 Grad in der 
Kurpfalz und im Tauberland. Schwacher bis mäßiger Südwestwind, in 
Böen zeitweise auffrischend. Auf dem Feldberg auch stürmisch.

In der Nacht zum Sonntag stark bewölkt bis bedeckt. In der 
Südosthälfte Regen, südlich der Alb Dauerregen, im Laufe der Nacht 
allmählich nachlassend. Im Nordwesten vereinzelt Schauer. Minima 14 
bis 10 Grad. Exponiert im Schwarzwald starke bis stürmische Böen aus 
Südwest. 

Am Sonntag wechselnd bewölkt mit leichter Schauerneigung. Zum Abend 
heiter. Höchstwerte im Bergland im Bereich zwischen 15 und 20 Grad, 
in tieferen Regionen eher 20 bis 23 Grad. Schwacher bis mäßiger 
Westwind mit starken, lokal im Norden und in exponierten 
Schwarzwaldlagen auch steifen Böen.

In der Nacht zum Montag gering bewölkt und vorwiegend trocken. 
Tiefstwerte 14 bis 9 Grad. 

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Donnerstag, den 05.08.2021, 11:30 Uhr -
"Warten ist angesagt. Zumindest dann, wenn man auf das wartet, was 
man landläufig unter schönem Sommerwetter versteht. Denn auch heute 
und in den kommenden Tagen bleibt mäßig warme und feuchte Meeresluft 
wetterbestimmend, die in vielen Teilen des Landes anhaltend für Regen
und Gewitter sorgt. Verantwortlich dafür sind einerseits schwache 
Luftdruckgegensätze, die die feuchte Luftmasse weiter bei uns 
verweilen lässt. Zum anderen herrscht über großen Teilen Mittel- und 
Westeuropas anhaltend Tiefdruckeinfluss vor, der den Zustrom dieser 
Luftmasse auch nicht abreißen lässt. 

Auch heute kommt es ab dem Mittag vor allem im Südwesten und der 
Mitte zur erneuten Bildung von kräftigen Schauern und Gewittern. 
Diese treten zwar nur örtlich auf, können dort, wo sie sich entladen,
aber beträchtliche Regenmengen von 20 bis 30 Litern innerhalb sehr 
kurzer Zeit bringen. 

Am morgigen Freitag überquert die Kaltfront von Tief "IOLAOS" 
Deutschland von West nach Ost und bringt verbreitet Regen und 
Gewitter. Sonnige Moment sind von eher kurzer Natur und gibt es am 
Vormittag vor allem im Nordosten und am Nachmittag im Südwesten. 

Am Samstag setzt sich das ganze weiter fort. Dann bilden sich vor 
allem im Nordwesten teils kräftige Gewitter, während weiter im 
Südwesten ein neues Regengebiet aus den Alpen heraus aufzieht und 
einem breiten Streifen vom Allgäu bis nach Mitteldeutschland neues 
Nass von oben beschert. Sonne? Fehlanzeige.

Einzig der Sonntag zeigt sich von einer etwas freundlicheren Seite, 
dann scheint im Wechsel mit ein paar Wolken verbreiteter die Sonne. 
Zumindest im Osten klettern die Temperaturen dann auch mal wieder 
über die 25-Grad-Marke. Nur entlang der Küsten trübt sich das Bild 
weiterhin, dort regnet und gewittert es weiterhin.

Ein Lichtblick zeigt sich aber in der kommenden Woche. Dann übernimmt
zumindest zwischenzeitlich ein Hochdruckgebiet und sorgt etwas 
längeranhaltender für Sonne und verbreitet für Temperaturen über 25 
Grad. "

Das erklärt M.Sc. Felix Dietzsch  von der Wettervorhersagezentrale 
des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der 
kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst