#DWD -> #VHDL16 #DWSG 041000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

VHDL16 DWSG 041000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Mittwoch, 04.08.2021, 11:30 Uhr

Im Süden zeitweise Regen, sonst meist trocken. 

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag wechselnd bis stark bewölkt und kaum Niederschlag. 
Nachmittags und abends im Norden geringe Schauerneigung im direkten 
Umfeld zur nördlichen Landesgrenze, im Süden zeitweilig Regen. Maxima
14 Grad im Südschwarzwald und bis 22 Grad am nördlichen Oberrhein. 
Schwacher Wind aus Südwest, teils frische Böen.

In der Nacht zum Donnerstag wolkig und wenn überhaupt nur schwache 
Schauer bzw. im Südosten auch stark bewölkt und zeitweise Regen. 
Minima bei 14 bis 9 Grad.

Am Donnerstag erst sonnige Abschnitte, im weiteren Verlauf 
Quellwolken und Schauer, mit geringer Wahrscheinlichkeit auch 
Gewitter. Maxima meist 20 bis 24 Grad, im Bergland etwas darunter. 
Schwacher Wind aus westlichen Richtungen, frische Böen. Bei Gewittern
Sturmböen.

In der Nacht zum Freitag meist wolkig, lokale Schauertätigkeit bis in
die zweite Nachthälfte andauernd. Minima bei 16 bis 10 Grad.

Am Freitag anfangs im Osten und Nordosten noch trocken aber wolkig, 
im Südwesten und Westen hingegen bereits Durchzug eines (den Osten am
späten Vormittag erreichenden) Regenbandes. Zum Teil begleitet von 
Blitz und Donner. Rückseitig ab dem Mittag von Westen trocken und 
zunehmende Auflockerungen. Höchstwerte 18 Grad im Bergland, 24 Grad 
am Rhein und Neckar. Mäßiger Westwind, teilweise starke Böen, bei 
Gewittern und im Bergland stürmische Böen.

In der Nacht zum Samstag gering bewölkt und trocken. Tiefstwerte 14 
bis 9 Grad.

Am Samstag zunächst freundlich. Von Südwesten dichte Wolken und 
einsetzender Regen. Nachmittags und abends im Nordwesten einzelne 
Schauer und eventuell Gewitter. Maxima 18 Grad auf der Baar bis 25 
Grad in der Kurpfalz und im Tauberland. Schwacher bis mäßiger 
Südwestwind, in Böen zeitweise frisch bis stark. Auf dem Feldberg 
sowie bei Gewittern auch stürmisch.

In der Nacht zum Sonntag stark bewölkt bis bedeckt. In der 
Südosthälfte Regen, südlich der Alb Dauerregen, im Laufe der Nacht 
allmählich nachlassend. Im Nordwesten Schauer. Minima 15 bis 10 Grad.
Auf dem Feldberg starke bis stürmische Böen aus Südwest. 

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Mittwoch, den 04.08.2021, 11:30 Uhr -
"Am heutigen Mittwoch liegt Deutschland weiterhin im Einflussbereich 
von Tief "HENRI", der jedoch langsam ostwärts abzieht. Entsprechend 
stehen heute vor allem über den mittleren Landesteilen weitere 
Schauer und einzelne Gewitter auf dem Programm. Lokal kann dabei auch
unwetterartiger Starkregen nicht ganz ausgeschlossen werden. Im Süden
zieht zudem im Nachmittagsverlauf Regen auf. Am meisten Sonne gibt es
im äußersten Norden im Bereich der Küsten. Dort bleibt es auch meist 
niederschlagsfrei. Die Temperaturen bewegen sich tagsüber im 
mäßig-warmen Bereich: im Süden bei Regen um 18, über der Mitte bis zu
23 Grad. 
In der Nacht zum Donnerstag muss dann vor allem im Bereich der 
bayerischen Alpen sowie im Südosten mit länger anhaltendem Regen 
gerechnet werden. Die Schauer und Gewitter fallen sonst bei 
Tiefstwerten zwischen 14 und 9 Grad meist in sich zusammen. 

Am Donnerstag lässt der Regen im Südosten allmählich nach. Im 
Tagesverlauf kommen jedoch gebietsweise weitere Schauer und Gewitter 
auf. Lokal kann erneut unwetterartiger Starkregen nicht ganz 
ausgeschlossen werden, vor allem von der Nordsee bis zum Erzgebirge 
und ins Frankenland. Dabei bewegen sich die Temperaturen weiterhin 
auf mäßig-warmen Niveau zwischen 19 und 24 Grad. 

Am Freitag und am Samstag bestimmt dann das nächste Tief namens 
"Iolaos", das sich dann über den Britischen Inseln einnistet, das 
Wettergeschehen in Deutschland. Dann muss mit von Südwest nach 
Nordost durchziehenden Schauern und Gewittern gerechnet werden. Lokal
können dabei weiterhin auch unwetterartige Starkregenmengen nicht 
ausgeschlossen werden. Am Samstag zieht darüber hinaus auch teils 
schauerartiger Regen zunächst in den Südwesten und greift auf die 
südliche Mitte aus. In der Nacht zum Sonntag verlagert sich dieses 
Niederschlagsgebiet dann allmählich in den Südosten und Osten. Die 
Temperaturen liegen am Freitag bei 19 bis 25 Grad, steigen am Samstag
aber in der Lausitz bereits auf bis zur 27 Grad an. 

Am Sonntag und Montag bleibt uns das wechselhaftes Wetter weiterhin 
erhalten. Zeitweise ziehen einzelne Schauer und Gewitter über 
Deutschland hinweg, an den Alpen kann zeitweise noch etwas Regen 
fallen. Die Temperaturen bewegen sich weiterhin auf mäßig-warmem bis 
warmem Niveau zwischen 18 und 25 Grad.  "

Das erklärt MSc.-Met. Sebastian Schappert  von der 
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in 
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst