#DWD -> #VHDL16 #DWSG 301000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

VHDL16 DWSG 301000 
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg 

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart 
am Freitag, 30.07.2021, 11:30 Uhr 

Nachmittags und abends in der Südosthälfte Gewitter, lokal mit 
Unwetterpotenzial.  

Vorhersage für Baden-Württemberg: 
Heute Mittag viel Sonne, trocken. Im weiteren Verlauf in der 
Südosthälfte Quellwolkenbildung mit zunehmender Schauer- und 
Gewittertätigkeit, südlich der Alb auch mit Unwetterrisiko. Maxima 
bei 24 Grad im Bergland und 29 Grad an Oberrhein, Neckar und Tauber. 
Oft mäßiger, in Böen frischer bis starker, auf Schwarzwaldgipfeln 
auch stürmischer Wind aus Südwest. Bei Gewittern Sturmböen bis 
schwere Sturmböen. 

In der Nacht zum Samstag im Süden und Osten stark bewölkt, Schauer 
und unwetterartige Gewitter erst in der zweiten Nachthälfte 
abziehend. Sonst leicht bewölkt, im Nordschwarzwald ein paar Schauer. 
Tiefstwerte 16 bis 12 Grad. Auf dem Feldberg starke bis stürmische 
Böen aus Südwest, bei Gewittern Sturmböen bis schwere Sturmböen. 

Am Samstag wechselnd bis stark bewölkt, im Süden einzelne Schauer, 
Gewitter eher unwahrscheinlich. Höchstwerte 20 Grad entlang der Alb 
und bis 25 Grad im Kraichgau. Schwacher bis mäßiger Westwind mit 
frischen Böen. 

In der Nacht zum Sonntag zunehmend stark bewölkt bis bedeckt. Von 
Süden ausbreitender Regen, südlich der Alb Dauerregen. Im Nordwesten 
meist trocken. Tiefstwerte 15 bis 10 Grad. 

Am Sonntag kaum Sonne. In der Südosthälfte weiterhin regnerisch, 
ansonsten im Tagesverlauf vermehrt Schauer und einzelne Gewitter. 
Maxima 16 Grad im Bergland und bis 22 Grad am nördlichen Oberrhein. 
Schwacher Westwind, lokal in Böen auffrischend. 

In der Nacht zum Montag nachlassender Niederschlag, danach 
Auflockerung. Örtlich Nebel. Minima 15 bis 9 Grad.  

Am Montag Wechsel von Wolken und Sonne, im Süden auch länger sonnig. 
Im Tagesverlauf Schauer und einzelne Gewitter, im Süden meist 
trocken. Höchstwerte bei 18 Grad im Bergland und bis 23 Grad am 
Oberrhein. Schwacher, in Böen frischer, westlicher Wind. 

In der Nacht zum Dienstag letzte Schauer, danach bei wechselnder 
Bewölkung trocken. Tiefstwerte 14 bis 9 Grad. 

Deutschlandübersicht: 
Offenbach, Freitag, den 30.07.2021, 11:30 Uhr – 
„Tief FERDINAND beschert uns einen wechselhaften und windigen, 
Witterungsabschnitt. Dabei führt die Kaltfront kühlere Meeresluft 
heran. Vorher gibt es im Süden heute Nacht nochmals kräftige Gewitter 
mit lokalen Unwettern. 
Am Wochenende bleibt dann die Front am Alpenrand hängen, wobei es 
dort wieder längere Zeit kräftig regnet. Schauerwetter erwartet 
derweil den Norden. Dazu weht dort ein für die Jahreszeit 
ungewöhnlich starker Wind, der sogar stürmische Böen bringt. Die 
größten Chancen auf Sonne gibt es hingegen in der Mitte. 

In der neuen Woche setzt sich das kühle Wetter fort. Denn eine 
Westwetterlage erwartet uns, bei der Tiefdruckgebiete in rascher 
Abfolge über Nordeuropa ziehen und uns mit ihren Ausläufern 
beeinflussen. Viele Wolken, nur zeitweise Sonne, dazwischen immer 
wieder Schauer. Dabei wird es nur mäßig warm. Der Sommer scheint also 
derzeit erstmal Pause zu machen, denn vorerst ist keine Änderung der 
Wetterlage in Sicht. “ 

Das erklärt Dipl.-Met. Christian Herold von der 
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in 
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage. 

Hinweis: 
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter: 
www.wettergefahren.de 

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter: 
www.dwd.de 

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr 
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333 

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst