#DWD -> #VHDL16 #DWSG 291000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

VHDL16 DWSG 291000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Dienstag, 29.06.2021, 11:30 Uhr

Heute Nachmittag und Abend erneut lokal heftige Gewitter mit 
Unwetterpotential, kommende Nacht abziehend. 

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag heiter, von Südwesten wolkiger und erste Schauer im 
Südwesten. Am Nachmittag und Abend von Südwesten her zunehmend 
unwetterartige Gewitter, lokal mit heftigem Starkregen, Hagel und 
schweren Sturm- oder orkanartigen Böen. Maxima zwischen 18 Grad auf 
der Alb und bis 25 Grad an der Tauber. Abseits der Gewitter schwacher
bis mäßiger Westwind. 

In der Nacht zum Mittwoch bei wechselnder bis starker Bewölkung 
abklingende Gewitter, hier und da noch Schauer. Später vereinzelt 
Nebel. Minima 14 bis 9 Grad. 

Am Mittwoch wechselnd bis stark bewölkt, zunächst meist trocken. Im 
Laufe des Vormittags zunehmende Schaueraktivität, nachmittags auch 
einzelne Gewitter. Geringeres Unwetterpotential als die Tage zuvor. 
Höchstwerte von 16 Grad auf der Alb und bis 22 Grad in der Kurpfalz. 
Meist nur schwacher Wind aus West bis Nordwest mit frischen Böen, bei
Gewittern starke bis stürmische Böen. 

In der Nacht zu Donnerstag wechselnd bis stark bewölkt und 
abklingende Gewitter, aber gebietsweise schauerartiger Regen. 
Tiefstwerte 14 bis 8 Grad. 

Am Donnerstag bei wechselnder bis starker Bewölkung schauerartiger 
Regen, im Tagesverlauf in Schauer übergehend. Tagesmaxima zwischen 16
Grad im Bergland und 22 Grad m südlichen Oberrhein. Schwacher, in 
Böen mitunter frischer Wind aus westlichen Richtungen.

In der Nacht zum Freitag wechselnd bewölkt und nur noch einzelne 
Schauer. Tiefstwerte 14 bis 8 Grad. 

Am Freitag wechselnd wolkig und nur einzelne Schauer. Vereinzelte 
Gewitter im Tagesverlauf nicht ausgeschlossen. Höchstwerte 17 bis 24 
Grad bei schwachem, in Böen auffrischendem Westwind. 

In der Nacht zu Samstag gering bewölkt und überwiegend trocken. 
Stellenweise Nebel. Tiefstwerte 14 bis 9 Grad.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Dienstag, den 29.06.2021, 11:30 Uhr -
"Tiefer Luftdruck hat unser Wettergeschehen in Deutschland weiterhin 
fest im Griff. Namentlich zu nennen ist hierbei Tief XERO, das heute 
Mittag etwa über dem Nordwesten Deutschlands liegen dürfte. Zwar ist 
XERO recht schwach auf der Brust, allerdings erfährt dieses Bodentief
starke Unterstützung von einem Tief in höheren Luftschichten. 

In der Folge werden sich auch am heutigen Dienstag in der vorhandenen
feucht-warmen Luftmasse kräftige Gewitter mit Unwetterpotenzial 
entwickeln. Der Schwerpunkt wird dabei einmal mehr im Südwesten und 
Süden liegen, wo ab dem späten Nachmittag örtlich mit heftigem 
Starkregen, größerem Hagel bzw. Hagelansammlungen und schweren Sturm-
vereinzelt sogar Orkanböen gerechnet werden muss. Nicht so 
verbreitet, aber ebenfalls bis in den Unwetterbereich hineinreichen, 
dürften auch im Norden Gewitter auftreten, wobei dort der Starkregen 
im Vordergrund steht, der lokal für Überflutungen sorgen könnte. 

In der Nacht zum Mittwoch beruhigt sich das Geschehen im Norden 
bereits wieder, die Gewitterei im Südwesten und Süden verlagert sich 
dagegen in die mittleren Landesteile, wo ihr aber ebenfalls 
allmählich die Puste ausgeht. Nur über der westlichen Mitte wird es 
voraussichtlich gebietsweise die ganze Nacht über noch kräftig 
schütten. 

Am Mittwoch liegt der Gewitterschwerpunkt dann - grob gesagt - im 
Nordosten. Unwetterpotenzial besteht hauptsächlich aufgrund von 
heftigem Starkregen, der lokal den ein oder anderen Keller füllen 
könnte. Der Südwesten und Süden können dagegen aufatmen. Zwar bilden 
sich auch dort wieder Schauer und einzelne Gewitter, die Luft ist 
aber deutlich trockener und kühler als an den Vortagen, sodass dort 
keine Unwetter mehr zu erwarten sind. 

Insgesamt erreicht die Temperatur am Mittwoch in Deutschland bei 
weitem nicht mehr die Werte von heute. Werden heute noch meist 23 bis
27, im Osten bis 32 Grad erwartet, werden für Mittwoch nur noch 19 
bis 23, im Osten bis 26 Grad prognostiziert. Noch eine Spur frischer 
wird es am Donnerstag bei maximal 18 bis 23 Grad. Die 25-Grad-Marke 
wird dann voraussichtlich erst wieder am Wochenende geknackt, vor 
allem wohl im Südwesten und Osten.

Das Wetter präsentiert sich dabei zwar insgesamt bei meist mehr 
Wolken als Sonne wechselhaft mit Schauern und einzelnen Gewittern, 
Unwettergefahr besteht aber kaum noch und wenn dann nur lokal und am 
ehesten aufgrund von Starkregen.   "

Das erklärt Dipl.-Met. Tobias Reinartz  von der 
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in 
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst