#DWD -> VHDL16 DWSG 231000 Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

VHDL16 DWSG 231000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Mittwoch, 23.06.2021, 11:30 Uhr

Ab den Mittagsstunden bis in die zweite Nachthälfte hinein lokal 
kräftige Gewitter mit Unwetterpotential.  

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag öfter noch Sonnenschein, später wechselnd bewölkt. 
Örtlich Bildung kräftiger Schauer und Gewitter, zunächst im 
Schwarzwald, später auch in den übrigen Regionen mit Schwerpunkt 
Mitte und Süden des Landes. Lokal Unwetter durch heftigen Starkregen 
und Hagel bzw. Hagelansammlungen. Höchstwerte 20 Grad im Bergland, 
sonst meist 21 bis 26 Grad. Schwacher Wind aus Nord mit frischen 
Böen, bei Gewittern auch (schweren) Sturmböen.

In der Nacht zum Donnerstag weitere kräftige Schauer und Gewitter. 
Vor allem zwischen Schwarzwald, Alb und Oberschwaben Übergang zu 
mehrstündigem, teils gewittrigem Starkregen möglich. In der zweiten 
Nachthälfte zögerlich nachlassende Gewitter. Tiefstwerte 16 bis 11 
Grad.

Am Donnerstag stark bewölkt, bereits vormittags häufig Schauer, im 
Tagesverlauf örtlich auch teils kräftige Gewitter. Maximumwerte 
zwischen 18 Grad im südlichen Schwarzwald bis 25 Grad am Oberrhein. 
Schwacher Westwind mit frischen Böen.

In der Nacht zum Freitag gebietsweise weitere schauerartige, anfangs 
gewittrige Regenfälle. Minimumwerte 16 bis 10 Grad. 

Am Freitag stark bewölkt und verbreitet Regen, im Tagesverlauf in 
Schauer und Gewitter übergehend. Höchstwerte 17 Grad im Bergland, 
lokal bis 24 Grad. Schwacher Wind aus West, zeitweise in Böen 
auffrischend.

In der Nacht zu Samstag abklingende Schauertätigkeit und Aufklaren. 
Stellenweise Nebel. Tiefstwerte 14 bis 9 Grad.

Am Samstag Mix aus Sonne und Wolken, meist trocken. Nachmittags im 
Bergland Bildung von einzelnen Schauern, Gewitter nicht 
auszuschließen. Maxima von 21 Grad auf der Alb bis 27 Grad in den 
Niederungen. Schwacher Wind überwiegend aus nördlicher Richtung, 
lokal mit frischen Böen.

In der Nacht zum Sonntag rasch abklingende Schauer, danach gering 
bewölkt oder klar. Örtlich Nebel. Minima 15 bis 10 Grad.   

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Mittwoch, den 23.06.2021, 11:30 Uhr -
"Die Serie an Unwettertagen, die unmittelbar auf die erste Hitzewelle
des Jahres folgte, nimmt kein Ende. Bilder, die uns gestern aus 
Teilen Süddeutschlands erreichten, mit weißen Flächen aufgrund großer
Hagelansammlungen, Überschwemmungen und teils entwurzelten Bäumen 
wird es aller Voraussicht nach auch heute wieder geben. 
Niederschlagsschwerpunkt war in den vergangenen 24 Stunden der 
Großraum München. Am südlichen und nördlichen Stadtrand gab es 
innerhalb der Gewitterschneisen teils mehr als 60 Liter pro 
Quadratmeter wie in Starnberg mit 65 l/qm und Oberschleißheim mit 67 
l/qm, wobei der Großteil der Niederschläge binnen kurzer Zeit fiel. 
Zu viel für jede Kanalisation. Da das Risiko für ähnlich schlimme 
Unwetter ab dem späten Nachmittag ähnlich hoch ist, läuft bereits 
eine Vorabinformation, die genau darauf hinweist und die 
Planungssicherheit bei Polizei, Feuerwehr, Katastrophenschutz und in 
der Bevölkerung erleichtern soll. So könnte es auch beim 
EM-Gruppenspiel Deutschland-Ungarn 
brenzlig werden. Neben größerem Hagel bis 5 cm besteht lokal die 
Gefahr von heftigem Starkregen über 30 l/qm binnen kurzer Zeit und 
teils schweren Sturmböen (Bft 10).

Ursächlich dafür ist noch immer eine schwül-warme, wenn auch nicht 
mehr ganz so heiße Luftmasse, in der sich das Gewittertief VOLKER 
eingenistet hat und sich kaum vom Fleck bewegt. Daher wiederholt sich
die unwetterträchtige Lage quasi auch jeden Tag aufs Neue. Allerdings
arbeiten sich die Gewitter in den kommenden Tagen auch zunehmend in 
die Mitte und den Osten Deutschlands voran. Die Unwettergefahr 
beschränkt sich dabei aber immer mehr auf punktuellen Starkregen, der
nur sehr kleinräumig auftreten wird. 

Ausgenommen bleibt lediglich der Norden und Nordwesten Deutschlands, 
der innerhalb einer deutlich kühleren atlantischen und längst nicht 
so gewitteranfälligen Luftmasse liegt. Allerdings ist bis zum 
Wochenende auch dort mit gelegentlichen, meist leichten Regenfällen 
zu rechnen.
 "

Das erklärt Dipl. Met. Robert Hausen von der Wettervorhersagezentrale
des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der 
kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst