#DWD -> VHDL16 DWSG 011000 Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

VHDL16 DWSG 011000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Dienstag, 01.06.2021, 11:30 Uhr

Sonnig und warm.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf meist wolkenlos. Maxima 19 
Grad auf der Alb und 27 Grad am Rhein. Schwacher Wind aus östlicher 
Richtung, lokal in Böen auffrischend.

In der Nacht zum Mittwoch vielfach klar, trocken. Minima 12 bis 5 
Grad.

Am Mittwoch zunächst verbreitet sonnig, im Tagesverlauf von Südwesten
aufziehende hohe Wolkenfelder. Im Bergland auch Quellwolken, dabei 
nachmittags im Schwarzwald einzelne und Gewitter. Sonst trocken. 
Höchstwerte zwischen 20 Grad im Bergland und 27 Grad in der Kurpfalz.
Schwacher Ostwind mit örtlich frischen Böen.

In der Nacht zum Donnerstag überwiegend wolkig, einzelne Schauer, 
Gewitter eher gering wahrscheinlich. Tiefstwerte 15 bis 9 Grad. 

Am Donnerstag wolkig, bis zum Mittag zunehmend stark bewölkt. Im 
Tagesverlauf vermehrt Schauer und Gewitter, örtlich Gefahr vor 
heftigem Starkregen und kleinem Hagel. Maxima 21 bis 27 Grad. 
Schwacher Wind aus südwestlichen Richtungen. Frische, bei Gewittern 
evtl. starke bis stürmische Böen.

In der Nacht zum Freitag rasch abklingende Schauer- und 
Gewittertätigkeit mit Wolkenauflockerung. Örtlich Dunst oder Nebel. 
Tiefstwerte von 16 bis 10 Grad. 

Am Freitag zunächst heiter bis wolkig und voraussichtlich trocken. Ab
dem Mittag auflebende Schauer- und Gewittertätigkeit, lokal heftiger 
Starkregen und Hagel. Höchstwerte von 22 Grad im Südschwarzwald bis 
28 Grad in der Kurpfalz. Schwacher, in Böen frischer West- bis 
Nordwestwind. Bei Gewittern starke bis stürmische Böen.

In der Nacht zum Samstag bei starker bis wechselnder Bewölkung 
nachlassende Schaueraktivität. Anfangs aber noch mit Blitz und 
Donner. Tiefstwerte von 16 bis 10 Grad.  

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Dienstag, den 01.06.2021, 11:30 Uhr -
"Das Hoch WALTRAUD mit Schwerpunkt über Nordeuropa sorgt für sehr 
freundliches Wetter über Deutschland. An seiner Südflanke strömt aus 
östlichen Richtungen mäßig warme bis warme Sommerluft zu uns. 
Zunächst ist diese auch relativ trocken, so dass Schauer und Gewitter
die Ausnahme bleiben. Allerdings bekommt das makellose 
Frühsommerwetter im Wochenverlauf immer mehr Schönheitsfehler und das
Schauer- und Gewitterrisiko steigt deutlich an. Lokal droht dann auch
heftiger Starkregen und Hagel.

Der heutige Dienstag macht dem meteorologischen Sommerbeginn alle 
Ehre. Die Temperaturen steigen vor allem im Südwesten auf lokal 
sommerliche 27 Grad und die Sonne lacht verbreitet von einem 
strahlend blauen Himmel. Hier und da gesellen sich ein paar harmlose 
Quellwolken hinzu. Nur im Osten und Nordosten tummeln sich mehr 
Wolken und der ein oder andere kurze Schauer ist möglich. Vielleicht 
an Oder und Neiße auch mit Blitz und Donner.

Am Mittwoch zieht über den Norden und Osten eine kleine Störung, die 
Luft wird feuchter und das Schauer- und Gewitterrisiko steigt an. 
Lokal ist dann Starkregen und Hagel möglich. Auch im Südwesten und an
den Alpen treten am Nachmittag einzelne Schauer und Gewitter mit 
örtlichem Starkregen auf. Besonders im Westen und Südwesten erwartet 
uns ein Sommertag (Höchstwerte über 25 Grad). 

Am Donnerstag drohen bei einem Wechsel aus dicken Quellwolken und 
etwas Sonnenschein besonders in der Westhälfte teils unwetterartige 
Gewitter. Örtlich gehen diese Gewitter mit heftigem Starkregen und 
Hagel einher. Auch einzelne stürmische Böen und Sturmböen können 
nicht ausgeschlossen werden. Es trifft allerdings bei weitem nicht 
jeden Ort. Im Osten scheint häufig die Sonne und es bleibt trocken. 
Die Temperaturen verbleiben weiterhin im frühsommerlichen Bereich.

Am Freitag und auch am Wochenende bahnt sich eine Wetterzweiteilung 
an. Während es in der Südwesthälfte wechselhaft mit Schauern und 
teils kräftigen Gewittern bleibt, zeigt sich in der Nordosthälfte 
häufiger die Sonne und es bleibt meist trocken. Allerdings ist die 
Vorhersage noch mit gewissen Unsicherheiten behaftet. Die 
Temperaturen verharren mit etwa 20 bis 28 Grad aber auf jeden Fall 
auf angenehm warmem frühsommerlichen Niveau. "

Das erklärt Dipl.- Met. Marcel Schmid  von der 
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in 
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst