DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 040800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 04.03.2020, 15:02 Uhr

In Hochlagen örtlich Glätte. Im Nordwesten vereinzelt Gewitter. Nachts außer im Westen leichter Frost und örtlich Glätte. Am Donnerstag auffrischender Wind, im Schwarzwald Dauerregen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Donnerstag, 05.03.2020, 11:00 Uhr:

Mit einer westlichen Strömung gelangt maritime Polarluft nach Deutschland. Am Donnerstag nähert sich ein über Nordfrankreich nach Osten ziehendes Tief.

GEWITTER:
Im Nordwesten einzelne kurze Gewitter mit Graupel und steifen Böen, stürmische Böen nicht ausgeschlossen.

FROST/SCHNEE/GLÄTTE:
Im zentralen und östlichen Mittelgebirgsraum Schneeschauer, oberhalb etwa 600 m örtlich Glätte durch Schneematsch, örtlich dünne Schneedecke.
In der Nacht zum Donnerstag vor allem im Osten und Süden leichter Frost und Glätte durch Reif und gefrorene Nässe.
Im Westen später Niederschläge, im Bergland anfangs Schnee, in einigen Tälern Südwestdeutschlands bzw. des zentralen
Mittelgebirgsraums in den Frühstunden gefrierender Regen nicht ausgeschlossen.
Tagsüber mit ausbreiten der Niederschläge nach Osten wahrscheinlich nur oberhalb 800 bis 1000m etwas Schnee und Glätte.

WIND:
Ausgangs der Nacht zum Donnerstag in Höhenlagen der Mittelgebirge und auf Alpengipfeln auffrischender Süd- bis Südostwind mit steifen bis stürmischen Böen.
Am Donnerstag in den Alpen zunehmend föhnig. Auf einigen Gipfeln im Tagesverlauf Sturmböen, exponiert orkanartige Böen (Bft 9 bis 11). In Föhntälern später Windböen (Bft 7) und einzelne stürmische Böen (Bft 8) nicht ausgeschlossen. Auch im Südwesten im Bergland beginnende Windzunahme mit Sturmböen auf den Gipfeln.

DAUERREGEN:
Von Donnerstag früh bis Freitagmittag im Schwarzwald Dauerregen. In 24 bis 30 Stunden 30 bis 50 Liter Regen pro Quadratmeter, in exponierten Staulagen bis 60 Liter pro Quadratmeter.

Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 04.03.2020, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Bernd Zeuschner