DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 160800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 16.01.2020, 12:49 Uhr

Tagsüber keine Wettergefahren. Abends und kommende Nacht
auffrischender Süd- bis Südostwind, im Süden leichter Frost.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Freitag, 17.01.2020, 11:00 Uhr:

Von Südwesten her gelangen weiterhin sehr milde Luftmassen nach Deutschland. Dabei dominiert heute nach Abzug einer kaum
wetterwirksamen Front schwacher Hochdruckeinfluss.

WIND/STURM:
Heute tagsüber keine warnrelevanten Böen.
Abends und in der Nacht zum Freitag wieder etwas zunehmender Wind aus Süd bis Südost. Auf einigen exponierten Mittelgebirgsgipfeln dann steife bis stürmische Böen (Bft 7 bis 8), auf dem Brocken auch Sturmböen (Bft 9) nicht ausgeschlossen, im Lee einiger westlicher Mittelgebirge steife Böen. Über der offenen Nordsee einzelne steife Böen.
Am Freitag auf einigen Mittelgebirgsgipfeln weiterhin steife bi9s stürmische Böen aus Süd bis Südost. Im Erz- und Zittauer Gebirge sowie im Ostelbtal Böhmischer Wind mit steifen Böen (Bft 7) aus Südost in dafür prädestinierten Tälern.

FROST/GLÄTTE:
Kommende Nacht in der Südhälfte verbreitet, in den mittleren und östlichen Landesteilen gebietsweise leichter Frost. Örtliche Reifglätte nicht ausgeschlossen.

NEBEL:
Kommende Nacht und Freitagfrüh im Süden und Südosten örtliche Nebelfelder.

Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 16.01.2020, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff