DWD -> Regionenwetter – Baden-Württemberg –

VHDL16 DWSG 041000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Freitag, 04.05.2018, 11:30 Uhr

Heute und Morgen im Norden heiter, im Süden mehr Wolken. Windig, auf exponierten Schwarzwaldgipfeln teils auch stürmisch.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf heiter, in Süden zeitweise auch stärkere Bewölkung. Meist trocken, gegen Abend südlich der Alb und im Südschwarzwald einzelne leichte Regenschauer nicht
ausgeschlossen. Erwärmung auf 15 Grad im Bergland und um 22 Grad in der Kurpfalz. Schwacher bis mäßiger, tagsüber teils stark böig auflebender Nordostwind, auf exponierten Schwarzwaldgipfeln Sturmböen.

In der Nacht zum Samstag nur im Süden noch stärker bewölkt und dort anfangs noch einzelne Regenschauer. Frühtemperaturen von 12 bis 7 Grad. Auf Schwarzwaldgipfeln teils Sturmböen aus Nordost.

Am Samstag im Norden häufig Sonne, im Süden noch stark bewölkt und tagsüber Aufheiterungen. Gegen Abend im Allgäu einzelne Wärmegewitter möglich. Höchstwerte zwischen 18 Grad im Bergland und 25 Grad am Oberrhein. Schwacher bis mäßiger, zum Teil stark böiger Nordostwind. Auf exponierten Schwarzwaldgipfeln Sturmböen.

In der Nacht zum Sonntag verbreitet klar. Tiefstwerte 12 bis 7 Grad. Im Hochschwarzwald stürmische Böen aus Nordost.

Am Sonntag sonnig. Maximaltemperaturen von 19 Grad im Bergland und 27 Grad am Rhein. Schwacher bis mäßiger, im Bergland stark böiger Nordostwind, in Schwarzwaldhochlagen starke bis stürmische Böen aus Nordost.

In der Nacht zum Montag sternenklar. Frühtemperaturen zwischen 12 und 7 Grad. In Schwarzwaldhochlagen starke bis stürmische Böen aus Nordost.

Am Montag überwiegend heiter. Im Tagesverlauf im Bergland
Quellwolken, dort einzelne Schauer oder Gewitter nicht
ausgeschlossen. Im Bergland maximal 20 Grad, im Rheintal bis 28 Grad. Schwacher bis mäßiger Nordostwind, zum Teil starke Böen.

In der Nacht zum Dienstag klar. Abkühlung auf 12 bis 7 Grad.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Freitag, den 04.05.2018, 11:30 Uhr –
„…aber soweit ist es noch nicht. Vielmehr gelangte die nach Mitteleuropa eingeflossene, ursprünglich maritime Polarluftmasse unter Hochdruckeinfluss (QUINIAN), d.h. eine sogenannte
Hochdruckbrücke erstreckt sich in den nächsten Tagen von den Azoren bis zum Baltikum. Lediglich der Alpenraum wird anfangs noch durch das sich abschwächende Mittelmeertief SOLVEIG gestört.
So kann sich die Luft bei vielerorts prallem Sonnenschein rasch erwärmen und die Tageshöchsttemperaturen erreichen am Sonntag v.a. im Südwesten und am Montag verbreitet sommerliche Werte von 25 Grad oder mehr. Die Nächte sind allerdings im Mai noch kühl und anfangs besteht in ungünstigen Lagen die Gefahr leichten Frostes.“

Das erklärt Dipl.-Met. Thomas Ruppert von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter: www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst

Schreibe einen Kommentar