DWD -> Regionenwetter – Baden-Württemberg –

VHDL16 DWSG 031000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Donnerstag, 03.05.2018, 11:30 Uhr

Heute stark bewölkt, in der Südhälfte zeitweise leichter Regen. Ab der Nacht zum Freitag im Hochschwarzwald stürmisch.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag sowie im weiteren Tagesverlauf stark bewölkt, dabei im Süden vereinzelt leichter Regen. Sonst weitgehend trocken, ganz im Norden Chancen auf etwas Sonne. Höchstwerte von 10 Grad im
Südschwarzwald und bis 19 Grad am nördlichen Oberrhein. Schwacher bis mäßiger, in Böen teilweise frischer Nordwind.

In der Nacht zum Freitag im Süden dichte Wolken, örtlich leichter Regen. Weiter nördlich wechselnd wolkig und trocken. Tiefstwerte 11 bis 6 Grad. Am Feldberg nach Mitternacht erste Sturmböen aus Nordost.

Am Freitag im Westen heiter, nach Südosten zu stärker bewölkt, aber auch dort nur anfänglich noch etwas Regen. Erwärmung auf 15 Grad im Bergland und bis 23 Grad am unteren Neckar. Schwacher bis mäßiger, tagsüber teils stark böig auflebender Nordostwind, in Gipfellagen Sturmböen.

In der Nacht zum Samstag nur im Süden noch stärker bewölkt, aber auch dort meist trocken, sonst gering bewölkt. Frühtemperaturen von 13 bis 8 Grad. Auf Schwarzwaldgipfeln teils Sturmböen aus Nordost.

Am Samstag im Süden noch dichtere Wolken, im Norden dagegen häufig Sonne, trocken. Höchstwerte zwischen 17 Grad im Bergland und knapp 25 Grad am nördlichen Oberrhein. Schwacher bis mäßiger, zum Teil stark böiger Nordostwind. Auf exponierten Schwarzwaldgipfeln Sturmböen.

In der Nacht zum Sonntag verbreitet klar. Tiefstwerte 12 bis 7 Grad. Im Hochschwarzwald stürmische Böen aus Nordost.

Am Sonntag sonnig. Maximaltemperaturen von 19 Grad im Bergland und knapp 27 Grad in der Kurpfalz. Schwacher bis mäßiger, im Bergland stark böiger Nordostwind.

In der Nacht zum Montag sternenklar. Frühtemperaturen zwischen 12 und 7 Grad. In Schwarzwaldhochlagen starke bis stürmische Böen aus Nordost.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Donnerstag, den 03.05.2018, 11:30 Uhr –
„Das Azorenhoch weitet sich ostwärts aus, so dass sich bis
einschließlich des Wochenendes eine Hochdruckbrücke (namens QUINIAN) zwischen dem Nordostatlantik und dem Baltikum ausprägt. Der Alpenraum dagegen wird zunächst noch durch den Tiefdruckwirbel SOLVEIG mit Wolken und Niederschlägen beeinflusst. Folglich herrscht in den kommenden Tagen im Norden sowie in der Mitte unseres Landes vielerorts sonniges Wetter, während es in Süddeutschland zunächst noch stärker bewölkt ist und an den Alpen gebietsweise noch Niederschläge auf der Tagesordnung stehen. Am Wochenende kann man in der Mitte und im Südwesten örtlich mit sommerlichen
Tageshöchsttemperaturen rechnen, unmittelbar an der See bleibt es vorerst noch kühl. “

Das erklärt Dipl.-Met. Thomas Ruppert von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter: www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst

Schreibe einen Kommentar