DWD -> Regionenwetter – Baden-Württemberg –

VHDL16 DWSG 011000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Dienstag, 01.05.2018, 11:30 Uhr

Heute im Tagesverlauf zunehmend freundlicher. Kommende Nacht gebietsweise Bodenfrost.

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag im Südosten noch etwas Regen. Im Tagesverlauf allgemein weniger Wolken und trocken. Höchstwerte von 9 Grad im Bergland bis 16 Grad am Oberrhein. Schwacher bis mäßiger, in Böen auffrischender Wind aus Südwest, später Nordwest.

In der Nacht zum Mittwoch zunächst gering bewölkt, im weiteren Verlauf von Südosten dichtere Wolken, meist aber trocken. Frühwerte 7 bis 0 Grad. Gebietsweise leichter Frost in Bodennähe.

Am Mittwoch Mix aus Sonne und teils stärkeren Wolken, im Südosten etwas Regen. Nachmittagstemperaturen von 13 Grad im Bergland und bis 20 Grad im Kraichgau. Schwacher bis mäßiger Wind aus nördlichen Richtungen.

In der Nacht zum Donnerstag meist stark bewölkt, im Süden zeitweise Regen. Abkühlung auf 10 bis 5 Grad.

Am Donnerstag im Süden stark bewölkt, zeitweise leichter Regen. Sonst wolkig und trocken. Höchstwerte von 10 Grad im Bergland bis 18 Grad in der Kurpfalz. Schwacher bis mäßiger, in Böen teilweise frischer Nordwind.

In der Nacht zum Freitag im Süden dichte Wolken, zeitweise leichter Regen. Weiter nördlich wechselnd wolkig und trocken. Tiefstwerte 9 bis 4 Grad. Am Feldberg aufkommende Sturmböen aus Nordost.

Am Freitag im Westen heiter, nach Südosten zu stärker bewölkt und zeitweilig leichter Regen. Maxima von 12 Grad im Bergland bis 20 Grad am unteren Neckarlauf. Schwacher bis mäßiger, tagsüber teils böig auflebender Nordostwind, am Feldberg Sturmböen.

In der Nacht zum Samstag nur im Süden noch stärker bewölkt, aber auch dort meist trocken, sonst gering bewölkt. Minima 10 bis 6 Grad. Auf Schwarzwaldgipfeln Sturmböen aus Nordost.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Dienstag, den 01.05.2018, 11:30 Uhr –
„Ungewöhnlich windig für die Jahreszeit gestaltet sich der 1.Mai. Dazu ist es ziemlich kühl. Der Kahle Asten im Rothaargebirge meldete heute früh sogar Schneefall bei 0 °C. Schuld an dem kühlen und windigen Wetter ist das Tief QUITTA, das von der Deutschen Bucht langsam Richtung Skagerrak zieht und mit einer nordwestlichen Strömung kühle Polarluft nach Deutschland führt.
In der Nacht zum Dienstag ist im Norden und in der Mitte sogar nochmal Nachtfrost möglich.
Im Laufe der Woche beruhigt sich die Wetterlage allmählich. Bis Freitag macht der Sommer aber noch Pause. Während im Nordwesten noch kühle und trockene Polarluft wirksam ist, in der häufig die Sonne scheint, setzt sich im Südosten bei vielen Wolken allmählich wärmere Luft durch. Der kräftige Wind lässt dabei allerdings nach. Schauer gibt es nur selten im Südosten.

Ab dem Wochenende setzt sich dann ein kräftiges Hoch über Mittel- und Nordeuropa fest, das voraussichtlich wieder einen sommerlichen Witterungsabschnitt einläutet.“

Das erklärt Dipl.-Met. Christian Herold von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter: www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst

Schreibe einen Kommentar