DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 291800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 29.04.2018, 21:00 Uhr

Im Süden, Osten und Westen vereinzelte starke Gewitter, im Westen und Nordwesten mit Unwetterpotential. Im Südwesten in der Nacht teils stürmischer Südwestwind. Montag im Nordosten markante Gewitter, sonst böiger Südwestwind, im Westen und Bergland Sturmböen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Montag, 30.04.2018, 21:00 Uhr:

Ein Gewittertief zieht allmählich von Zentralfrankreich bis Montagmittag zum Ostausgang des Ärmelkanals. Die Warmfront überquert in der Nacht zum Montag Norddeutschland nordwärts, während die Kaltfront auf den Südwesten des Landes übergreift.

GEWITTER (UNWETTER):
Bis in die Nacht zum Montag hinein im östlichen Bergland und im Süden vereinzelte, dann aber STARKE GEWITTER, lokal eng begrenzt mit Hagel, Sturmböen und Starkregen um 20 l/qm/h. Ganz vereinzelt
Unwetterpotenzial. Im Verlauf der Nacht abklingend.
Im Westen ebenfalls aufkommende STARKE GEWITTER mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Unwettergefahr vor allem aufgrund von STARKREGEN (mehr als 25 mm in einer bzw. mehr als 35 mm in 3 Stunden), im Nordwesten gebietsweise auch mehrstündiger gewittriger Starkregen. Vom Saarland über das westliche Rheinland-Pfalz und NRW bis ins westliche Niedersachsen entsprechende Vorabinformation gültig.
Am Montag zunächst im Norden rasch nachlassender gewittriger Starkregen. Im Nordosten im Tagesverlauf STARKE GEWITTER mit Hagel, Starkregen und Sturmböen. Nachmittags und abends auch im Westen mit geringer Wahrscheinlichkeit einzelne kurze GEWITTER.

WIND/STURM:
Auf den Alpengipfeln Südföhn mit Sturmböen (Bft 9), exponiert auch mit schweren Sturmböen (Bft 10). Zeitweise starke Böen (Bft 7) bis in tiefe Lagen durchgreifend und bis in die Nacht zum Montag anhaltend. Im Südwesten und Süden auffrischender Südwestwind mit starken, exponiert auch stürmischen Böen, im Bergland auf exponierten Gipfeln Sturmböen. Auch an den Küsten lebhafter Südwestwind mit starken Böen aus Nordost.
Am Montag böiger Südwestwind, vielerorts mit starken, im Westen stürmischen Böen, im Bergland Sturmböen. Brocken schwere Sturmböen wahrscheinlich.
Aktuelle Informationen zur Unwetterlage und zu den herausgegebenen Unwetterwarnungen präsentiert MSc.-Met. Thore Hansen in
einem Video aus dem DWD TV-Studio (Stand: 29.04.2018 13:00 Uhr) https://youtu.be/Wxd1kqz-75I
Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 30.04.2018, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Simon Trippler

Schreibe einen Kommentar