DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 061800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 06.06.2019, 23:41 Uhr

Auch im Osten kaum mehr Gewitter. Tagsüber an den Alpen Föhn. Am Nachmittag und Abend im Westen erneut einzelne kräftige Gewitter, Unwetter nicht ausgeschlossen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Freitag, 07.06.2019, 21:00 Uhr:

Mit einem Zwischenhoch setzt sich vorübergehend kühlere und stabiler geschichtete Meeresluft bei uns durch. Auf der Vorderseite des nächsten Tiefs, das im Tagesverlauf zum Ärmelkanal zieht, setzen sich tagsüber wieder wärmere Luftmassen durch. Im Vorfeld der Kaltfront ziehen am Nachmittag und Abend im Westen erneut Gewitter auf.

GEWITTER:
Aktuell Richtung Oder und Neiße noch letzte Gewitter, allmählich ostwärts abziehend.
Tagsüber zunächst keine Wettergefahren.
Ab dem späten Nachmittag im Westen und Südwesten aufkommende Gewitter, abends und in der ersten Nachthälfte auf die mittleren und nordwestlichen Landesteile ausgreifend. Dabei lokal eng begrenzt (schwere) Sturmböen, Starkregen und kleinkörniger Hagel. Unwetter in erster Linie bzgl. des Windes (Böen bis über 100 km/h) nicht ausgeschlossen.

WIND-/STURMBÖEN:
Im Tagesverlauf an den Alpen leichter Föhn mit stürmischen Böen oder Sturmböen (Bft 8 bis 9) aus Süd auf exponierten Gipfeln.
In der Nacht zum Samstag im Westen und Nordwesten auffrischender Süd- bis Südwestwind mit steifen, exponiert sowie in höheren Lagen, ausgangs der Nacht auch im Nordseeumfeld mit stürmischen Böen (Bft 7 bis 8).

Aktuelle Informationen zur Unwetterlage und zu den herausgegebenen Unwetterwarnungen präsentiert Dipl.-Met. Jacqueline Kernn in einem Video aus dem DWD TV-Studio (Stand: 06.06.2019 11:45 Uhr) https://www.youtube.com/watch?v=YpA2wr1X-eQ
Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 07.06.2019, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff