DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 050800 COR
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 05.06.2019, 11:43 Uhr

Heute bevorzugt in der Westhälfte einzelne, teils kräftige Gewitter. Ab dem Abend im Westen Gefahr schwerer Gewitter (Unwetter).

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Donnerstag, 06.06.2019, 11:00 Uhr:

Mit einer südwestlichen Strömung gelangen heute noch mal sehr warme bis heiße und teils feuchte Luftmassen nach Deutschland. Sie sorgen für hochsommerliches und besonders im Westen teils gewittriges Wetter. Am Donnerstag überquert uns dann eine Kaltfront ostwärts, die merklich kühlere Luft vom Atlantik heranführt.

GEWITTER (teils UNWETTER):
Heute vor allem in der Westhälfte einzelne, teils kräftige Gewitter. Auch in den östlichen Mittelgebirgen geringe Gewitterneigung. Ab dem Abend in den westlichen Landesteilen Gefahr schwerer Gewitter (Unwetter) mit Starkregen, Hagel und Sturm- oder orkanartigen Böen. Auch vereinzelte Tornados nicht ausgeschlossen. Gewitter
nord-nordostwärts ziehend, Tendenz in der zweiten Nachthälfte nachlassend.

Am Donnerstag sich in den Osten und Südosten verlagernde
Gewitteraktivität. Dabei ebenfalls kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und/oder (schweren) Sturmböen. Unwettergefahr!

WIND:
In der Nacht zum Donnerstag im Süden und Westen, tagsüber dann im Norden mitunter auffrischender, auf westliche Richtungen drehender Wind mit einzelnen steifen Böen 7 Bft (um 55 km/h), in exponierten Hochlagen auch etwas darüber (stürmische Böen 8 Bft, bis 70 km/h).

WÄRMEBELASTUNG
Heute in den östlichen Landesteilen sowie gebietsweise im Südwesten (Oberrheingraben) starke Wärmebelastung.

Aktuelle Informationen zur Unwetterlage und zu den herausgegebenen Unwetterwarnung präsentiert Dipl.-Met. Robert Hausen in
einem Video aus dem DWD TV-Studio (Stand: 05.06.2019 11:30 Uhr) https://youtu.be/1xuvH29OIrU
Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 05.06.2019, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Hoffmann