#DWD -> #VHDL16 #DWSG 011000 #Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

VHDL16 DWSG 011000
Regionenwetter-aktuell für Baden-Württemberg

ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart
am Donnerstag, 01.07.2021, 11:30 Uhr

Stark bewölkt, zunächst noch etwas Regen. 

Vorhersage für Baden-Württemberg:
Heute Mittag bei starker Bewölkung gebietsweise noch etwas Regen. Im 
Verlauf des Nachmittags nachlassend und zum Abend hin vor allem im 
Südwesten noch sonnige Abschnitte. Tagesmaxima zwischen 15 Grad im 
Bergland und 22 Grad am südlichen Oberrhein. Mäßiger, in freien Lagen
zeitweise auch stark böiger Wind aus westlichen Richtungen.

In der Nacht zum Freitag Auflockerungen und meist trocken. 
Stellenweise Nebel. Tiefstwerte 14 bis 8 Grad. 

Am Freitag häufiger Sonne, im Tagesverlauf Quellwolken, die im 
Nordosten auch etwas dichter sein können. Nur vereinzelt Schauer. 
Höchstwerte 19 Grad im Bergland bis 26 Grad am Rhein. Schwacher, in 
Böen teils auffrischender West-, später Nordwestwind. 

In der Nacht zu Samstag gering bewölkt, später im Südwesten dichtere 
Wolken. Überwiegend trocken. Tiefstwerte 14 bis 9 Grad.

Am Samstag heiter, von Südwesten zunehmend wolkig und zum Abend vor 
allem in Südbaden Schauer und einzelne Gewitter. Tagesmaxima von 21 
bis 28 Grad. Schwacher Wind wechselnder Richtungen. Bei Gewittern 
starke bis stürmische Böen.

In der Nacht zu Sonntag wolkig, im Südwesten stark bewölkt. Örtlich 
Schauer, Schwerpunkt im Südwesten. Minima zwischen 17 und 11 Grad. 

Am Sonntag wechselnd bis stark bewölkt und verbreitet Schauer und 
Gewitter. Höchstwerte von 19 Grad in höheren Lagen von Schwarzwald 
und Alb und bis 25 Grad im Norden. Schwacher Wind aus Südwest mit 
frischen bis starken Böen.

In der Nacht zu Montag wolkig bis stark bewölkt und gebietsweise 
Regen. Tiefstwerte 16 Grad im Rheintal und bis 11 Grad im Bereich der
Alb. Im Bergland starke, exponiert stürmische Böen.

Deutschlandübersicht:
Offenbach, Donnerstag, den 01.07.2021, 11:30 Uhr -
"Das kleinräumige Tief XERO beschäftigt am heutigen Donnerstag noch 
den Norden und Nordosten Deutschlands mit teils länger anhaltenden, 
teils auch schauerartig verstärkten Regenfällen bis in den Nachmittag
hinein. In Teilen der Uckermark sind in der Nacht zum Donnerstag 
binnen weniger Stunden 50 bis 70, binnen 24 Stunden sogar 140 bis 180
l/qm Regen gefallen.  

Heute und auch am Freitag bleibt es zwar auch nach Abzug von XERO 
über die Ostsee bevorzugt in der Osthälfte wechselhaft mit einzelnen 
Schauern oder kurzen Gewittern, allerdings nicht mehr mit 
Unwettergefahr. Zudem gesellen sich am Freitag vor allem im Süden und
Südwesten größere Gebiete mit längeren Aufheiterungen hinzu, in denen
es schon meist trocken bleibt. So kann sich auch die Luftmasse 
allmählich wieder erwärmen. Während es am Donnerstag noch mit 17 bis 
23 Grad maximal vergleichsweise kühl bleibt, sind am Freitag im 
Südwesten bereits wieder Höchstwerte um 25 Grad zu erwarten. 

Der Samstag startet zunächst vielerorts sonnig, am Nachmittag und 
Abend muss aber in Alpennähe sowie im Westen erneut mit Gewittern 
(lokal mit Unwetter vor allem durch Starkregen) gerechnet werden. 
Diese Gewitter erfassen in der Nacht zum Sonntag nahezu die komplette
Westhälfte. Die Höchstwerte liegen meist zwischen 23 und 29 Grad.

Am Sonntag und Montag verlagern sich die teils schweren Gewitter 
(bevorzugt mit Starkregen im Unwetterbereich) allmählich nach Osten 
und Nordosten. Besonders heftige Niederschläge (teils mehrstündig) 
zeichnen sich im Süden und Südosten des Landes ab. Die Höchstwerte 
liegen im Osten und Nordosten meist bei 25 bis 29 Grad, sonst 
zwischen 22 und 26 Grad.

Danach bleibt das Wetter voraussichtlich wechselhaft mit Schauern und
Gewittern und mehr Sonne in der Osthälfte, wobei es bezüglich der 
Temperaturverteilung bei der Zweiteilung zwischen Ost- und Westhälfte
bleiben könnte, das heißt bevorzugt in der Osthälfte hochsommerliche 
Werte bis an die 30 Grad, nach Westen immerhin auch relativ warm mit 
23 bis 26 Grad.
"

Das erklärt Dipl.-Met. Dr. Jens Bonewitz  von der 
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in 
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.


Hinweis:
Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst