DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 281800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 28.08.2020, 21:00 Uhr

Im Norden und Westen teils starke Gewitter, im Laufe der Nacht zu den
Küsten zurückziehend. Im Südosten beginnende Dauerregenlage, teils 
Unwetter.


Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Samstag, 29.08.2020, 21:00 Uhr:

    

GEWITTER/STARKREGEN:
Im Südosten in den kommenden Stunden schauerartiger Regen, 
gebietsweise Starkregen, aber nur noch vereinzelte Gewitter. Im 
Westen und Nordwesten vor allem in der ersten Nachthälfte teils 
kräftige Gewitter, lokal eng begrenzt mit Starkregen um 15 l/qm in 
kurzer Zeit, kleinkörnigem Hagel und stürmischen Böen oder Sturmböen 
bis 80 km/h. Im Laufe der Nacht nordostziehend und abschwächend, 
später am ehesten noch an den Küsten von Nord- und Ostsee und im 
angrenzenden Binnenland Gewitter mit Starkregen.
Am Samstag an den Küsten und im Nordwesten noch vereinzelte Gewitter 
mit Starkregen und Böen Bft 7 bis 8. 

DAUERREGEN (teilweise UNWETTER):
In einem Gebiet vom Bodensee bis zum Inn und nordostwärts über das 
Alpenvorland hinweg bis zum Bayerischen und Oberpfälzer Wald 
Dauerregen, mit Unterbrechungen voraussichtlich bis in die Nacht zum 
Montag andauernd. Dabei Regenmengen meist zwischen 45 und 70 l/qm 
innert 54 Stunden, vom Bodensee bis ins westliche Oberbayern 60 bis 
100 l/qm, im Allgäu vereinzelt auch bis 120 l/qm.

NEBEL:
In der Mitte Deutschlands in der Nacht zum Samstag einzelne 
Nebelfelder mit Sichtweiten unter 150 m.

WIND/STURM:
Am Samstag im Westen auflebender Südwestwind, dabei in exponierten 
Lagen einzelne steife Böen (Bft 7) nicht ausgeschlossen. 
Aktuelle Informationen zur Unwetterlage und zu den herausgegebenen 
Unwetterwarnungen präsentiert Dipl.-Met. Marcel Schmid  in 
einem Video aus dem DWD TV-Studio (Stand: 28.08.2020 15:30 Uhr)
https://youtu.be/6BSBGHzoC98
Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 29.08.2020, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff, 
Mag.rer.nat. Florian Bilgeri