DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 211800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 21.08.2020, 21:00 Uhr

Zunächst im Westen und Norden, in der Nacht vom Südwesten bis zur 
Mitte und am Samstag im Süden und Osten teils starke Gewitter oder 
gewittriger Starkregen. Örtlich Unwetter. Am Samstag im Nordwesten 
steife Böen, in Nordseenähe stürmische Böen. 

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Samstag, 22.08.2020, 21:00 Uhr:

Die Kaltfront eines Tiefs, das vom Norden Schottlands zum Nordmeer 
zieht, überquert Deutschland bis Samstagnachmittag langsam 
südostwärts. Auf ihrer Rückseite fließt zunehmend nur noch mäßig 
warme Meeresluft ein. 

GEWITTER/STARKREGEN:
Zunächst im Westen und Norden einzelne Gewitter, dabei Starkregen und
Sturmböen; auch Hagel nicht ausgeschlossen.
In der Nacht zum Samstag im Südwesten und in der Mitte mit Gewittern 
durchsetzter Starkregen. Auch einzelne schwere Gewitter mit 
Unwettergefahr durch heftigen Starkregen, größeren Hagel und schweren
Sturmböen nicht ausgeschlossen.
Am Samstag von Südbayern über Ostbayern bis nach Sachsen und 
Brandenburg erneut teils starke Gewitter mit Starkregen bis 25 l/qm 
in kurzer Zeit, Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9) und kleinkörnigem 
Hagel. Vor allem in Südostbayern und in der Lausitz auch 
unwetterartige Entwicklungen mit heftigem Starkregen über 30 l/qm in 
kurzer Zeit, größerem Hagel und schweren Sturmböen bis 100 km/h (Bft 
10).
Ab Samstagnachmittag auch an der See einzelne Gewitter mit Sturmböen 
bis 85 km/h (Bft 9)

WIND-/STURMBÖEN:
Am Samstag im Nordwesten auffrischender Südwestwind mit steifen Böen 
bis 60 km/h (Bft 7), in Nordseenähe auch stürmische Böen bis 70 km/h 
(Bft 8).

Aktuelle Informationen zur Unwetterlage und zu den herausgegebenen 
Hitzewarnungen präsentiert Dipl.-Met. Marcel Schmid  in 
einem Video aus dem DWD TV-Studio (Stand: 20.08.2020 11:30 Uhr)
https://youtu.be/3-gD75AYaLI
Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 22.08.2020, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann / 
Peter Hartmann