DWD -> WARNLAGEBERICHT für Deutschland –

VHDL30 DWOG 201800
Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 20.03.2020, 21:00 Uhr

Nachts im Süden nachlassende Gewitter. Im Norden und im Bergland Frost und in höheren Lagen Glätte. An der See und im höheren Bergland steifer Nordostwind.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Samstag, 21.03.2020, 21:00 Uhr:

Eine Kaltfront überquert Deutschland bis Samstagmorgen. Dahinter strömt ein Schwall polarer Kaltluft nach Deutschland, die nachfolgend unter Hochdruckeinfluss gelangt.

GEWITTER:
In der ersten Nachthälfte in Südbayern noch lokal Gewitter mit Starkregen, später zum Alpenrand zurückziehend.

SCHNEEFALL/GLÄTTE/FROST:
Nachts im Norden bei längerem Aufklaren leichter Luftfrost bis -2 Grad, am Boden bis -5 Grad.
In den zentralen Mittelgebirgen auf 600 bis 400 m absinkende Schneefallgrenze. Dort bei leichtem Frost gebietsweise Glätte durch überfrierende Nässe oder geringen Schneefall.

An der Ostseeküste Schneeschauer möglich, dabei örtliche Glätte nicht auszuschließen.

Am Samstag in den Kammlagen Dauerfrost.

In der Nacht auf Sonntag bei Aufklaren verbreitet leichter Frost zwischen 0 und -7 Grad, in höhergelegenen Tallagen im Osten und Südosten vereinzelt bis -10 Grad. In Bodennähe in der gesamten Nordosthälfte mäßiger, örtlich auch strenger Frost zwischen -5 und -11 Grad.

WIND:
Nachts auffrischender Nordostwind. An der See und in höheren Berglagen Windböen (um 55 km/h) aus Nordost.
Am Samstag und in der Nacht auf Sonntag im Westen und Südwesten sowie an der See einzelne Windböen (Bft 7, bis 60 km/h). In höheren Berglagen insbesondere in der Nacht zu Sonntag auch stürmische Böen, exponiert Sturmböen oder schwere Sturmböen aus Ost bis Nordost.

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 21.03.2020, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Olaf Pels Leusden